Freedo

22. September 2017 17:08; Akt: 22.09.2017 17:08 Print

Der Glarner, dem die Superstars vertrauen

Songwriter und Produzent Freedo wohnt im tiefsten Glarnerland. Dennoch vertrauen ihm Stars wie Rita Ora, Zara Larsson und Cro. Jetzt kommt sein erster eigener Track.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im zarten Alter von 15 Jahren entdeckte Freedo, der mit bürgerlichem Namen Fridolin Walcher heisst, den Hip-Hop für sich und fing an, Platten zu sammeln und aufzulegen. Zusammen mit dem Glarner Rapper Bandit nahm er seine ersten Tracks auf und startete seine kometenhafte Karriere als Songwriter und Produzent.

Ein Track, der unter anderem von Freedo mitproduziert wurde, ist Cros Superhit «Traum». Zusammen mit dem Panda-Mann ist Freedo gerade in Deutschland auf Platz 1 der Hitparade: Auf dem Album «tru.» produzierte er die Tracks «Unendlich» und «Computiful». Dabei sei mehr als nur eine berufliche Beziehung entstanden, sagt Freedo zu 20 Minuten: «Als ich mit Cro für sein neues Album zusammenarbeitete, waren wir ein paar Tage bei ihm zu Hause, haben zusammen gekocht, er hat mir seinen Kräutergarten hinter dem Haus gezeigt – da entsteht schon eine sehr spezielle und freundschaftliche Verbindung.»

Coldplay, Zara Larsson und Rita Ora wollen Freedo

Aber auch Weltstars vertrauen dem Produzenten aus dem tiefsten Glarnerland. Coldplay wollten von Freedo einen offiziellen Remix für ihren Song «Up&Up». Das Resultat: 1,6 Millionen Klicks auf Youtube. Für Zara Larssons Superhit «Lush Life» (der Track wurde 34-mal mit Platin ausgezeichnet) amtete Freedo als Co-Autor und Produzent. Mit unglaublichem Erfolg.

Allein in England wurde der Track 1,4 Millionen Mal verkauft, über 500 Millionen Youtube-Klicks und 620 Millionen Streams auf Spotify sprechen eine klare Sprache. Auch die anderen Namen auf Freedos Liste sind wohlklingend: Rita Ora, Little Mix und Demi Lovato sind nur einige, mit denen der Glarner Musiker gearbeitet hat.

Glarus als Quelle der Kreativität

Heute kommt Freedos erster Song unter seinem Namen heraus. «Keep Your Love On Me» ist ein cooler Dance-Track, der die klare Handschrift von Freedo trägt. Er ist eingängig, nicht zu überladen – und er bleibt im Ohr. «Wie die meisten guten Songs habe ich ihn in kürzester Zeit während einer Studio-Session in Los Angeles geschrieben. Ich habe meiner Co-Autorin Harloe einen Beat vorgespielt und dann war der Track innert einer halben Stunde im Kasten», erklärt Freedo die Entstehung von «Keep Your Love On Me».

Glarus als Wohnort für einen Hitproduzenten ist durchaus exotisch, für Freedo ist die Abgeschiedenheit perfekt. «Würde ich in Los Angeles wohnen, wäre ich täglich mit verschiedenster Musik konfrontiert und würde wohl – wenn auch ungewollt – Stile kopieren», sagt er. Glarus ist ihm Quelle der Eigenständigkeit, der Ruhe und Kreativität. «Ausserdem muss ich hier nicht jeden Abend an einen Cüpli-Event oder ein Dinner», fügt er scherzhaft an.

Freedos brandneuen Track «Keep Your Love On Me» finden Sie hier.

(lme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roman M. am 23.09.2017 08:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glarus rocks

    Interessante Geschichte. Scheint ein geerdeter Typ zu sein. Diese Art Musik sagt mir zwar nicht so zu aber ich gönne ihm seinen Erfolg. Irgendwie cool ist er Schweizer!

  • Du Weisch Wär ;) am 22.09.2017 21:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Respekt

    Ich gratuliere Ihm, finde das immer wider toll wenn ein Schweizer Producer erfolg hat. Mann müsste viel mehr zusammen Arbeiten statt gegen einander dann wäre ich überzeugt das die Schweizer Musik Szene erfolgreicher im Ausland wäre. Respekt.........

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roman M. am 23.09.2017 08:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glarus rocks

    Interessante Geschichte. Scheint ein geerdeter Typ zu sein. Diese Art Musik sagt mir zwar nicht so zu aber ich gönne ihm seinen Erfolg. Irgendwie cool ist er Schweizer!

  • Du Weisch Wär ;) am 22.09.2017 21:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Respekt

    Ich gratuliere Ihm, finde das immer wider toll wenn ein Schweizer Producer erfolg hat. Mann müsste viel mehr zusammen Arbeiten statt gegen einander dann wäre ich überzeugt das die Schweizer Musik Szene erfolgreicher im Ausland wäre. Respekt.........