«Bachelor»-J.Lo

14. Dezember 2012 15:19; Akt: 14.12.2012 15:19 Print

Jetzt sucht auch die Mama am TV einen Mann

von Lorena Sauter - Wie die Mutter so die Tochter. Oder umgekehrt. J.Lo suchte ihren Traummann beim «Bachelor», ihre Mutter Angela Zimmermann im Sat.1-Format «Liebes-Alarm! - Liebe unter karibischer Sonne».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie ist ausgeflippt, exzentrisch, anders: Angela Zimmermann ist ein Unikat – und Mutter von Ex-«Bachelor»-Kandidatin und Erotikmodel J.Lo. Während die Tochter auf 3+ ihren Traumprinzen suchte, versucht es die Mama nun auf Sat.1. In der Doku-Reihe «Liebes-Alarm! - Liebe unter karibischer Sonne» hofft Angela, endlich den Prinzen unter den Fröschen zu küssen.

«Seit knapp zehn Jahren habe ich mich nicht mehr auf etwas Ernstes eingelassen», verrät die 50-Jährige gegenüber 20 Minuten Online. Warum also dem Glück nicht ein wenig auf die Sprünge helfen? Im Oktober gings los, für eine Woche reiste die Baslerin zusammen mit ihrer jüngsten Tochter Christine in die Dominikanische Republik. Das Ziel: Die grosse Liebe finden.

Alexis, 30, sucht

Alles der Reihe nach. Vor einiger Zeit hatte sich Angela bei der Casting- und Modelkartei Flashmodels.de angemeldet. TV-Produktionen bekommen so eine schöne Auswahl an potentiellen Quotengaranten geboten. Ganz nach dem Motto: Ein wenig Fame hat noch keinem geschadet. Angelas Wunsch wurde erhört. Nach einem Casting in ihrem Zuhause im Kanton Basel-Land war der Fall klar: Angela ist es!

Nichts wurde dem Zufall überlassen. Über die Produktionsfirma lernte Angela im Internet Alexis kennen. Alexis ist Dominikaner und stolze 20 Jahre jünger als die Baslerin. Egal. Angela ist hin und weg. Der Altersunterschied ist ihr wurst. «Das sind doch bloss Zahlen», sagt sie.

Voller Vorfreude also reist Angela mit Sack und Pack im Oktober Richtung Süden zu ihrem Alexis. Vor dem ersten Treffen mit ihrer Internetbekanntschaft sei sie sehr nervös gewesen. Umsonst. Die Chemie zwischen Alexis und ihr habe gestimmt, sie hätten viel gemeinsam unternommen. «Alexis hat mir sehr gefallen, er war schliesslich alles andere als hässlich», sagt sie. «Wir sind gereist, haben Dinge angeschaut, waren Tanzen oder genossen die Zeit auf einem Hausboot.» Stets mit dabei: die Kameras.

Amor hat nicht getroffen

Doch was die grosse Liebe hätte werden sollen, endete erfolglos. Amor Pfeil hat sein Ziel verfehlt. Angela und Alexis sind kein Paar. Mehr als ein Filmkuss lief laut Angela zwischen den beiden nicht. «Er ist ein solcher Macho. Gar nicht mein Typ», meint sie. Enttäuscht ist sie nicht. Denn: «Vor allem habe ich bei diesem Projekt mitgemacht, um meinen Kindern etwas Lebendiges zurücklassen zu können. Schliesslich bin ich nicht mehr die Jüngste.» Ob Angela sich mit der Sendung einen Batzen dazuverdienen konnte oder nicht, bleibt ihr Geheimnis – und: «Diese unvergessliche Zeit ist doch mehr wert als alles Geld der Welt.»

«Liebes-Alarm! - Liebe unter karibischer Sonne» am Sonntag, den 30. Dezember 2012, um 18.00 Uhr auf Sat.1.