8 Sekunden vor 800 Millionen

05. Februar 2018 19:11; Akt: 05.02.2018 21:12 Print

Schweizer Tänzer spielt im Superbowl-Werbespot mit

Der Schweizer Tänzer und Choreograf Viet Dang war bei der 52. Superbowl dabei – als eine Hauptfigur im Pepsi-Werbespot. Damit kann er eine stolze Summe verdienen.

Wir haben den Acht-Sekunden-Auftritt von Viet Dang künstlich verlängert. (Pepsi/Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Sonntagabend füllte sich das US Bank Stadium in Minneapolis mit Tausenden von amerikanischen Football-Fans für den 52. Superbowl. Das Finale ist eines der grössten Sportereignisse in den USA, das dort jährlich über 100 Millionen Zuschauer vor den Fernseher lockt – und weltweit sogar über 800 Millionen.

Umfrage
Interessieren Sie sich für den Superbowl?

Auch nebst dem Sport bietet die Superbowl eine Riesen-Show: Dieses Jahr eröffnete Sängerin Pink das Mega-Event mit der Nationalhymne und Justin Timberlake widmete seine Performance der verstorbenen Pop-Ikone Prince. Und mitten im Geschehen stand irgendwo auch der Schweizer Choreograf und Tänzer, Viet Dang, im Mittelpunkt. Immerhin für acht Sekunden.

«Man sagte mir, ich soll wie Michael Jackson tanzen»

Dangs Sekunden-Auftritt ist im Pepsi-Werbespot zu sehen, der eigens für die Superbowl in Los Angeles gedreht wurde. «Ich wurde wegen meinem Talent gebucht», sagt der gebürtige Vietnamese, der in der Schweiz aufgewachsen ist und seit sieben Jahren in Los Angeles lebt.

Im Pepsi-Werbespot ist der Schweizer Tänzer eine der Hauptfiguren – obwohl er im Spot nicht mal tanzend zu sehen ist. Beim Casting vor vier Monaten musste er sein Können allerdings unter Beweis stellen. «Man sagte mir, ich soll wie Michael Jackson tanzen. Ich bin ein guter Tänzer, aber davor hatte ich natürlich grossen Respekt. Also versuchte ich das Ganze mit Humor zu nehmen und machte den Moonwalk auf meine eigene Weise.»

Die Tantiemen schenken ein

Das kam an. Nach einer zweiten Casting-Runde, in der er noch mal die gleiche Performance hinlegte, erhielt er den Zuschlag. Der Dreh dauerte dann einen Tag – gefilmt wurde in Los Angeles. Für den Job erhielt Dang eine «übliche Tagesgage». Doch die Tantiemen könnten ihm gross einschenken, da er als eine der Hauptfiguren gelistet ist. So verdient er mit jeder TV-Ausstrahlung mit – bis zu 70'000 Dollar könnten drin liegen.

Der Schweizer ist seit Jahren erfolgreich als Choreograf, Tänzer und Schauspieler unterwegs: Unter anderem arbeitete er schon mit Superstars wie Beyoncé, Justin Timberlake oder Rihanna. Für Pepsi stand er 2015 schon mal im Einsatz: Dort durfte er die Dose von Serena Williams halten.

Viet Dang im 2015er Spot neben Tennis-Star Serena Williams, zu sehen ab 0:15.

(na/fim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • LUZ93 am 05.02.2018 19:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurige CH

    Ich gönne es ihm von Herzen den wir haben viele spezielle Leute in unserem Land und Talente nur wird man hier in der Schweiz nie gross hingegen in den USA schon und das ist auch gut so und selber schuld liebe CH wenn du für Talente nichts übrig hast und wenn die Schweiz irgendetwas bei diesen Talenten teilhaben will dann ist der Gewinn und Erfolg...

  • Tran am 05.02.2018 23:00 Report Diesen Beitrag melden

    Träume werden wahr...

    Toll das er seinen Tanztraum lebt! Also ich weiss noch, dass er in der Prima das tanzen liebte und heimlich in einer Tanzschule war. Da seine Eltern extrem konservativ waren und es für einen Jungen ein "no go" war tanzuntericht zu nehmen. Er war immer schon speziell. Alles gute und lebe deinen Traum.

  • Miss Eule am 06.02.2018 01:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso ein Tänzer?

    Ein sooo begnadeter Tänzer und dann lässt man ihn nur rumstehen. 2015 wie auch in diesem neuen Spot. Da hätte man jeden nehmen können.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bruce am 06.02.2018 07:48 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr witzig

    Er durfte die Dose von Serena Williams halten.

  • Miss Eule am 06.02.2018 01:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso ein Tänzer?

    Ein sooo begnadeter Tänzer und dann lässt man ihn nur rumstehen. 2015 wie auch in diesem neuen Spot. Da hätte man jeden nehmen können.

    • Boris am 06.02.2018 12:02 Report Diesen Beitrag melden

      Er tanzt wie Michael

      Keine Frage der junge Mann ist super, aber Michael Jackson ist nun mehr unter uns. Vieleicht will man ihn und seine Kunst nun mal nicht für Werbespots verwenden.

    einklappen einklappen
  • Gweenn am 06.02.2018 01:00 Report Diesen Beitrag melden

    Billag

    Ein weiteres Beispiel warum wir die Billag brauchen

  • Tran am 05.02.2018 23:00 Report Diesen Beitrag melden

    Träume werden wahr...

    Toll das er seinen Tanztraum lebt! Also ich weiss noch, dass er in der Prima das tanzen liebte und heimlich in einer Tanzschule war. Da seine Eltern extrem konservativ waren und es für einen Jungen ein "no go" war tanzuntericht zu nehmen. Er war immer schon speziell. Alles gute und lebe deinen Traum.

  • Mexes am 05.02.2018 22:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Facts

    Die Zahl mit 800 Millionen solltet ihr nochmals genauer überprüfen.