Beutl in der Beautyklinik

01. Februar 2017 05:48; Akt: 01.02.2017 05:48 Print

Was sind das für Spritzen in deinem Gesicht, Rafa?

von Martin Fischer - Rafael Beutl ist als Model seit Jahren erfolgreich unterwegs. Trotzdem hat der Ex-Bachelor in einer Beautyklinik eingecheckt.

Bildstrecke im Grossformat »
«Aber zuerst ein Selfie»: Model und Ex-Bachelor hat am Wochenende in einer Zürcher Beautyklinik eingecheckt. Was liess er sich da ins Gesicht spritzen? Die Antwort lautet: Eigenblut. Im Fachjargon heisst die Prozedur, der sich Beutl unterzog, PRP, auch bekannt als Vampir-Lifting. Dafür wurde ihm zuerst Blut entnommen ... ... und danach an ausgewählten Stellen im Gesicht wieder eingespritzt. Er sei zum Glück nicht sehr schmerzempfindlich, sagt Rafa zu 20 Minuten. Aber ein bisschen gezogen habe das Ganze schon. Auf der Webseite des Beautyinstituts wird die Wirkung der Behandlung wie folgt beschrieben: «Die in den Blutplättchen enthaltenen Wachstumsfaktoren stimulieren ganz gezielt Stammzellen in Haut und Bindegewebe, aktivieren neue Blutgefässe und Kollagenfasern.» Effekt: «Leuchtende Haut, straffere Konturen und subtiles Volumen.» Hier ein Selfie von Rafa vor der Behandlung. Er sah damals schon gut aus, der 31-jährige Berner. Und so frisch sah er beim Workout gestern aus. Er habe die Behandlung auf sich genommen, weil er unter Hautproblemen leide und diese hoffentlich so heilen könne. Er sei offen für Versuche mit allem, was ohne Chemie auskomme, Natürlichkeit sei ihm wichtig. Es darf auch gern mal eine Crème ... ... oder eine kleine Maniküre sein. Rafael betont aber, dass er sich nie zu Verschönerungszwecken unters Messer legen würde. «Ich fände es schlimm, wenn ich keine Falten mehr hätte.» Mit seiner Verlobten, Ex-Skiprofi Mimi Jäger (33), erwartet Rafa Ende Februar einen Sohn. «Wir schlafen zurzeit viel vor», so Beutl lachend.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wir nehmen die Antwort gleich vorweg: Es ist kein Botox in den Spritzen, die sich Ex-Mister-Schweiz-Kandidat und Ex-TV-Bachelor Rafael Beutl am Wochenende in einer Beautyklinik in Thalwil ZH ins Gesicht jagen liess. Sondern «Just PRP: Platelet Rich Plasma», also an Blutkörperchen reiches Plasma, wie Beutl in seiner Insta-Story schreibt, die er von der Behandlung gepostet hat.

Umfrage
Wie viel tun Sie für die Schönheit ihres Gesichts?
39 %
50 %
1 %
6 %
4 %
Insgesamt 1353 Teilnehmer

Der 31-Jährige hat sich Eigenblut spritzen lassen, «rund ums Gesicht», wie er gegenüber 20 Minuten erklärt – in Hollywood ist die Prozedur als Vampir-Lifting bekannt, 2013 wirkungsvoll angepriesen von Kim Kardashian in einer blutigen Episode ihrer Familien-Reality-Show.

«Ich will meine Hautprobleme heilen»

Hat der attraktive, praktisch faltenfreie Beutl so ein Lifting überhaupt nötig? «Ich habe Hautprobleme, eine leichte Neurodermitis», erklärt er. Immer wieder hat der Berner Kortison genommen dagegen, doch das starke Medikament würde die Symptome nur unterdrücken. «Ich will meine Hautprobleme aber heilen.»

In der Pret-à-Beauté-Klinik hätten sie ihm erklärt, wie die Injektion von Eigenblut mit gesunden Blutkörperchen die Haut «lokal wieder aktiver machen und in Balance bringen» könne. Etwas mehr als eine halbe Stunde habe das Ganze gedauert.

Wie schmerzhaft wars? «Es zieht schon ein bisschen, aber ich bin nicht so schmerzempfindlich.» Das Gesicht sei nach der Prozedur auch nicht geschwollen gewesen. «Ich konnte danach auch gleich wieder unter die Leute, bin am Abend essen gegangen mit Freunden.»

«Ich würde nicht jünger aussehen wollen»

Beutl sagt: «Alles, was natürlich ist und ohne Chemie auskommt, probiere ich gern aus.» Er würde sich aber nie unters Messer legen oder Falten wegbotoxen. «Ich möchte nicht jünger aussehen. Ich bin glücklich so, wie ich bin.»

Seine Verlobte Mimi Jäger (33) sei übrigens zunächst skeptisch gewesen. «Nach der Behandlung war sie überrascht, dass man gar nichts sieht.» Rafa ist zufrieden: «Meine Haut spricht gut darauf an.»

In ein paar Wochen erwarten Mimi und Rafa ihr erstes Kind. Sie würden die Ruhe jetzt noch besonders geniessen. «Wir schlafen viel vor», sagt Beutl lachend. Ob der Ex-Bachelor nach dem Vampir-Lifting anders oder gar besser aussieht, können Sie selbst entscheiden – klicken Sie sich durch die Bildstrecke.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tanja Zürcher am 01.02.2017 07:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr interessant...

    ...aber wer ist Rafael Beutl?

  • Silffio am 01.02.2017 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist Beutl?

    Wer ist denn das wieder? Ich werde in der NZZ nachschauen. Wenn ich nichts finde von diesem Typ, dann ist es wieder eine "Servelat- Prominenz.

  • Yann. am 01.02.2017 07:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dieser Mann ein Modell ?

    Wohl selbst ernannt !

Die neusten Leser-Kommentare

  • strubeli1 am 01.02.2017 10:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mit 31 Jahren.Einfach Krank

    31 Jahre,nein da muss mann ja Krank sein sich so etwas anzutun.Ob Bodox oder nicht,mann sollte froh sein ist man Gesund und Braucht kein Arzt oder Spritzen.

  • Silffio am 01.02.2017 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist Beutl?

    Wer ist denn das wieder? Ich werde in der NZZ nachschauen. Wenn ich nichts finde von diesem Typ, dann ist es wieder eine "Servelat- Prominenz.

  • winny0 am 01.02.2017 09:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falsch gedacht...

    ...tja und ich dachte es geht um seine Augenbrauen bei der ersten Bildbetrachtung! :-)

  • Zekjiri Fadilj am 01.02.2017 09:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    schade männer werden bald wie frauen sein traurig traurig

  • Yann. am 01.02.2017 07:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dieser Mann ein Modell ?

    Wohl selbst ernannt !