Südamerika

06. April 2009 16:22; Akt: 06.04.2009 16:38 Print

Mini-Frosch in grosser Höhe entdeckt

Einen nur 11,4 Millimeter grossen Frosch haben Wissenschaftler in den südamerikanischen Anden entdeckt. «Noblella pygmaea» passe bequem auf eine Fingerkuppe.

Fehler gesehen?

Dies teilte das Forschungsinstitut Senckenberg am Montag in Frankfurt mit. Vorgestellt wurde der Winzling im Fachmagazin «Copeia» von Forschern der Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden und von der California University in Berkeley (USA). Die Wissenschaftler hatten «Noblella pygmaea» mit Hilfe von Einheimischen im Hochland des Manu National Parks im Südosten Perus entdeckt.

Der Mini-Frosch sei eines der kleinsten Wirbeltiere, die jemals in einer Höhe von mehr als 3000 Metern entdeckt wurden, teilte Senckenberg mit. Er lebt auf einer Höhe zwischen 3025 und 3190 Metern in den Nebelwäldern, Buschlandschaften und auf Weideland.

Die Weibchen legen jeweils nur zwei Eier mit einem Durchmesser von rund vier Millimetern. Im Gegensatz zu den meisten Amphibien werden die Eier im feuchten Laub oder unter Moosen abgelegt, wo der Mutterfrosch sie vor Insekten schützt. Ungewöhnlich ist, dass die Embryonen das Kaulquappenstadium überspringen und unmittelbar nach dem Schlüpfen ausschliesslich ein Leben an Land führen.

(sda)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren