Paid Post

5.2.2018 Print

Paid Post

Jeder Zweite leidet jetzt unter Vitamin-D3-Mangel

Während der 
Wintermonate weisen über 60 Prozent der Schweizer Bevölkerung einen Vitamin-D3-Mangel auf. Schuld daran ist der Mangel an Sonnenlicht.

Gemäss einer Studie des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) weisen während der 
Wintermonate über 60 Prozent der Schweizer Bevölkerung einen Vitamin-D3-Mangel auf. Schuld daran ist der Mangel an Sonnenlicht. Mit der auch vom BAG empfohlenen zusätzlichen Zufuhr von Vitamin D3 kann man einer Unterversorgung aber sinnvoll entgegenwirken.

Weitverbreitet – Vitamin-D3- und -K2-Mangel
Vitamin D3 wird in der Haut natürlich aus Cholesterin gebildet. Notwendig für diesen Vorgang ist aber Sonnenlicht (UV-Strahlen). Vor allem in der Winterzeit, wenn das Sonnenlicht fehlt und das Leben hauptsächlich in geschlossenen Räumen stattfindet, ist die körpereigene Vitamin-D3-Bildung oft nicht ausreichend, und es kommt zu einem Mangel. Nur rund 10 Prozent des Vitamin-D3-Bedarfs werden über die Ernährung gedeckt. Fettreiche Fische wie Lachs, Eier, Pilze oder Milchprodukte sind reich an Vitamin D3.

Ebenfalls weitverbreitet ist ein Mangel an Vitamin K2. Ein Teil des täglichen Bedarfs wird über die Nahrung zugeführt, ein anderer Teil des für den Organismus notwendigen Vitamins K2 wird von Bakterien produziert, die in unserem Darm leben. Hierfür ist aber eine intakte Darmflora notwendig. Die Darmgesundheit in den Industrieländern ist jedoch aufgrund häufig ungesunder Ernährung, zu steriler Umgebung und des übermässigen Einsatzes von Antibiotika oft gestört. Den Vitamin-K2-Bedarf nur über die Ernährung zu decken, ist kaum möglich, weswegen eine zusätzliche Zufuhr auch hier Sinn macht.

Vitamin D3 und Vitamin K2 – ein starkes Duo für gesunde Knochen
Gemäss neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen kann Vitamin D3 seine positive Wirkung aber nur entfalten, wenn die Vitamin-K2-Versorgung gewährleistet ist. Vitamin K2 sorgt dafür, dass das mit Unterstützung von Vitamin D3 aufgenommene Calcium auch tatsächlich in die Knochen und Zähne transportiert wird und sich nicht in Gefässen, Organen und im Gewebe ablagert, dort zu Verkalkungen führt und uns damit schadet.

Fortevital Vitamin D3 plus – für eine ausreichende Vitamin-D3- und -K2-Versorgung
Fortevital Vitamin D3 plus hilft, unterstützend zu einer ausgewogenen Ernährung, den täglichen Bedarf an Vitamin D3 und K2 zu decken. Eine Lutschtablette enthält 20,0µ (800 IE) Vitamin D3 und 22,5µ Vitamin K2. Fortevital Vitamin D3 plus ist glutenfrei, lactosefrei, vegetarisch und frei von Konservierungsmitteln. Die Lutschtabletten werden ohne Wasser eingenommen, was praktisch ist für unterwegs. Zudem eignen sie sich gut für Personen, die Mühe haben Kapseln oder Tabletten zu schlucken. Sie sind einfach zu dosieren und dank dem feinen Himbeeraroma angenehm einzunehmen. Empfohlen wird eine Lutschtablette täglich. Eine regelmässige und längerfristige Einnahme ist empfehlenswert.



Fortevital Vitamin D3 plus ist rezeptfrei in Apotheken und Drogerien erhältlich.

Weitere Informationen finden Sie unter Fortevital.ch.