Ex-Polizist vor Gericht

16. September 2013 21:10; Akt: 16.09.2013 21:10 Print

«Ich bin ein seriöser Waffensammler»

von Andrea Heeb Perrig - Wegen Waffenhandel im grossen Stil wurde ein Ex-Polizist in Basel zu zehn Monaten Gefängnis bedingt verurteilt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Angeklagte (51) war über 20 Jahre als Kriminalist bei der Staatsanwaltschaft tätig. Für diese bestellte er auch immer wieder Waffen und Zubehör. Regelmässig tat er dies aber auch für seinen Privatgebrauch und zum Weiterverkauf (20 Minuten berichtete). Dies auf dem Briefpapier und dem E-Mail-Konto der Staatsanwaltschaft, um Bewilligungsgebühren zu umgehen.

Bezahlt hat er die Waffen aber aus dem eigenen Sack. «Ich bin seit meinem 15 Lebensjahr Schütze und von Waffen fasziniert. Ich war auch immer bestrebt, mein Spezialwissen zu perfektionieren», so der Schweizer.

Angeklagter gab Tat von Anfang an zu

Er bestritt nie, nebst anderen auch Waffen des Typs Heckler & Koch Mp 5, Sig P 225 und Handgranaten erworben und an einen Bekannten weiterverkauft zu haben. «Ich bin ein leidenschaftlicher, aber seriöser Waffensammler», verteidigte er sich. Und sein Anwalt führte an: «Andere sammeln als Hobby Briefmarken, er halt nun Waffen. Aber wir haben es hier nicht mit einem Terroristen oder Bankräuber zu tun.» Er habe durch sein Fachwissen sogar geholfen, mehrere Fälle vor Gericht aufzuklären.

Die eingezogenen Waffen, bleiben beschlagnahmt. Sie werden verkauft – der Erlös geht an den Waffennarr. Er hat nach seiner Suspendierung selbst gekündet und arbeitet nun als selbstständiger Reifenhändler.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jugovic Jugo am 16.09.2013 22:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lachnummer

    Zum Glück ist er ein Schweizerbürger ...sonst wäre er ausgeschafft...

    einklappen einklappen
  • Amts Missbrauch am 16.09.2013 23:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Waffenhändler.....

    .....hier, Waffenhändler dort? Sehr eigenartiger Fall, wenn das so stimmt.

  • Toni am 17.09.2013 01:43 Report Diesen Beitrag melden

    Waffenschieberei?

    Hätte er nicht solche Kontakte zur Staatsanwaltschaft, etc. wäre er NIE so glimpflich davongekommen. Man stelle sich vor, ein Gangster in der Unterwelt würde Waffenschieberei im grossen Stil betreiben und würde gefasst, er bekäme Jahre Gefängnis...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Toni am 17.09.2013 01:43 Report Diesen Beitrag melden

    Waffenschieberei?

    Hätte er nicht solche Kontakte zur Staatsanwaltschaft, etc. wäre er NIE so glimpflich davongekommen. Man stelle sich vor, ein Gangster in der Unterwelt würde Waffenschieberei im grossen Stil betreiben und würde gefasst, er bekäme Jahre Gefängnis...

  • Bürger am 16.09.2013 23:42 Report Diesen Beitrag melden

    warum immer bedingt

    eine bedingte Strafe ist schlicht und einfach keine Strafe. Was sind das auch für Richter, die gehören ins Zuchthaus

  • Amts Missbrauch am 16.09.2013 23:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Waffenhändler.....

    .....hier, Waffenhändler dort? Sehr eigenartiger Fall, wenn das so stimmt.

  • Jugovic Jugo am 16.09.2013 22:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lachnummer

    Zum Glück ist er ein Schweizerbürger ...sonst wäre er ausgeschafft...

    • Söppi T. am 17.09.2013 06:09 Report Diesen Beitrag melden

      genau richtig

      wie recht du hast - wäre er SVP - Denker, wäre er freiheitsliebend und würde wohl das untergehende Schweizerland verteidigen

    einklappen einklappen
  • Sfera72 am 16.09.2013 22:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Werden verkauft?

    Die Waffen werden verkauft? Dann kann man sie ja auch gleich ihm lassen. Immerhin scheinen sie dann ja legal zu sein. Ansonsten sollte man sie vernichten.