BVB reagieren auf Strompannen

12. Dezember 2017 14:08; Akt: 12.12.2017 15:12 Print

«Wir tun, was in unserer Macht steht»

Basler Pendler müssen sich seit Anfang Dezember mit zahlreichen Unterbrüchen herumplagen. Die Basler Verkehrs-Betriebe und die Industriellen Werke Basel ergreifen Massnahmen.

Die BVB kämpfen mit dem Strom: Unterbrüche legen regelmässig den Tram-Verkehr lahm. (Karte: Google Maps/20 Minuten)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwischen dem 2. und dem 12. Dezember kam es auf den Linien der Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) zu insgesamt acht Störungen. Am Dienstag äusserten sich die BVB und die Industriellen Werke Basel (IWB) zu der konzentrierten Serie von Unterbrüchen. Laut Medienmitteilung sei kein einzelner Grund festzustellen. Dennoch würden diverse Massnahmen ergriffen, um künftig Ausfällen vorzubeugen.

Umfrage
Wird genug getan, um den ÖV-Betrieb in Basel sicherzustellen?

Bei der Störung der Linie 6 am 2. Dezember hatte die Sicherung eines Gleichrichters, der Wechselstrom in Gleichstrom umwandelt, eine Fehlfunktion. «Diese Sicherungen funktionieren nicht so, wie sie sollten. Wir haben den Typ identifiziert und wechseln alle betroffenen Teile aus», sagt Erik Rummer, Mediensprecher der IWB.

Häufige Netzüberlastungen

Gleich in mehreren Fällen kam es zu Netzüberlastungen. Dabei funktionierten die Sicherungen richtig und unterbrachen den Stromfluss, so Rummer. Laut BVB-Sprecher Benjamin Schmid seien bei den Linien 3 und 8 bereits Einstellungen an der Empfindlichkeit der Anlagen vorgenommen worden. «Wir sind in ständigem Kontakt mit der IWB», sagt er.

Die Störungen vom 7. Dezember und vom Dienstag seien auf Arbeiten der SBB respektive einer von der BVB engagierten Drittfirma zurückzuführen, heisst es in der Mitteilung. Der Stromunterbruch am 9. Dezember in Muttenz sei die Folge zu vieler Fahrzeuge in dem Bereich. An dem Abend fand ein Spiel des FC Basel im St.-Jakob-Park statt. Gemäss der Nachrichtenagentur sda werde eine verbesserte Koordination des Tramverkehrs bei Grossanlässen geprüft.

Hohe Netzstabilität und Sofortmassnahmen

Schmid weist zudem darauf hin, dass die BVB im Jahr 2017 bisher eine Netzstabilität von 99,53 Prozent vorweisen können. Bei den Störungen seien zudem umgehend Ersatzbusse aufgeboten werden. Neben den bereits ergriffenen Massnahmen könne sich das Unternehmen nur bei den betroffenen Fahrgästen entschuldigen. «Wir tun, was in unserer Macht steht. Eine absolute Sicherheit in Sachen Stromversorgung kann es aber nicht geben», so Schmid.

Zudem gab es laut dem BVB-Sprecher im 2016 mehr Ausfälle als dieses Jahr. Besonders auffällig waren die Ausfälle diesen Monat offenbar wegen der «aussergewöhnlichen Häufung».

(las/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jetmir Meier am 12.12.2017 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Strom....

    Man hat angeblich kaum Strom für den ÖV.... wie soll das mit den Elektroautos ausgehen...

  • Matt18 am 12.12.2017 16:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fasnacht 18

    Überhaupt nicht gut für die BVB. Fasnachtssujet 2018 BVB

  • dorismaria am 12.12.2017 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lasst....

    .....euch von uns tramnutzern nicht stressen! im aller schlimmsten fall hat man 2 füsse, rollstuhl oder sonstige möglichkeit, von A nach B zu kommen! mich erheitert es echt, wie sehr dies einige mitmenschen zur verzweiflung bringt, wenn mal nicht immer alles nach fahrplan läuft!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rosina am 18.12.2017 16:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es da Reserve?

    Was passiert bei einer Strompanne mit den Liften?

  • Omar Vivekananda Reinhold Abigel am 18.12.2017 04:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    O Vertrauen/ Unterwanderung

    Je multikultureller eine Gesellschaft ist, desto weniger wird sie funktionieren. Es gibt etliche Fremde, die nichts gutes im Schilde führen, siehe IS! Blind wird jeder Fremde "integriert", auch sog.Schläfer die möglichst viel Unheil verbreiten sollen. In solch einer unbekannten, globalisierten Gesellschaft habe ich KEIN Vertrauen mehr.

  • Trämeler am 13.12.2017 06:21 Report Diesen Beitrag melden

    Stromzieher

    Ob nicht vielleicht die vielen Bombardier-Tram zuviel Strom ziehen....

  • Jetmir Meier am 12.12.2017 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Strom....

    Man hat angeblich kaum Strom für den ÖV.... wie soll das mit den Elektroautos ausgehen...

  • dorismaria am 12.12.2017 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lasst....

    .....euch von uns tramnutzern nicht stressen! im aller schlimmsten fall hat man 2 füsse, rollstuhl oder sonstige möglichkeit, von A nach B zu kommen! mich erheitert es echt, wie sehr dies einige mitmenschen zur verzweiflung bringt, wenn mal nicht immer alles nach fahrplan läuft!

    • Arbeiter am 13.12.2017 11:34 Report Diesen Beitrag melden

      @dorismaria

      Das hat eher mit den hohen Abopreisen zu tun. Ich laufe gerne aber ich möchte selber entscheiden wann.

    einklappen einklappen