Schluss mit Blau

28. Juli 2017 05:45; Akt: 28.07.2017 05:45 Print

Jetzt trennen rote Bojen Schwimmer von Schiffen

Bisher trennten blaue Bojen den Schwimmbereich von der Schifffahrtsrinne im Rhein. Jetzt sind die Bojen rot. Die Botschaft an die Schwimmer ist klar.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Noch vor einer Woche liessen sich Rheinschwimmer in Basel an blauen Bojen vorbei treiben. Seit wenigen Tagen sind diese nun rot. Das hat nicht etwa mit dem aktuell höheren Wasserstand und der stärkeren Strömung zu tun. Dank dem Farbwechsel entsprechen die Bojen nun endlich den Normen. «In der Binnen- und Grossschifffahrt gibt es nur die Farben Rot, Gelb und Grün», erklärt Simon Oberbeck, Sprecher der Schweizer Rheinhäfen. Diese haben den Farbwechsel nämlich veranlasst.

Umfrage
Gefallen Ihnen die neuen Bojen im Rhein?
38 %
49 %
9 %
4 %
Insgesamt 373 Teilnehmer

Rot signalisiert nun auch für Kapitäne unmissverständlich die Grenze ihrer Fahrrinne. «Rot ist als Signalfarbe natürlich auch besser erkennbar für die Schwimmer», so Oberbeck. Im Strassenverkehr ist die Farbe Rot stets mit einer klaren Botschaft verknüpft. In der Farbenpsychologie ist man sich einig, dass es die Farbe der Wahl für lebenswichtige Botschaften ist. Schwimmern dürfte jetzt also klar sein: «Bis hier und nicht weiter!»

Klare farbe, klare Regeln

Diese Grenze wurde bislang von vielen Schwimmern geflissentlich ignoriert. Zu Zwischenfällen mit der Grossschifffahrt kam es bislang aber nicht. Zumal auch die Rheinpolizei an heissen Tagen fleissig patrouilliert und manchen Schwimmer in seine Bahn weist. «Es ist schon unser Anliegen, dass man sich an die Regeln hält», so Oberbeck. Mit den roten Bojen sei die Signalisation nun klarer für beide – Schwimmer und Kapitäne.

(lha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Willy D. am 28.07.2017 06:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Steuerbord und Backbord

    Immer von See her (Nordsee bei Hoek van Holland) bis mindestens zur Grenze der Grossschifffahrt, beim Rhein ist das Rheinfelden, betrachtet, gilt: an Steuerbord (rechts) ist die Befeuerung grün, an Backbord (links) ist die Befeuerung rot. Darum ist die Farbe rot der "Seezeichen" auf der Kleinbaslerseite die korrekte Bezeichnung.

    einklappen einklappen
  • diogeness am 28.07.2017 09:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Planung?

    Dass man so etwas nicht vor der Montage abklären kann ist unverständlich. Einfach wieder unnötige Kosten.

  • Schtongg am 28.07.2017 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Huch

    Sicher hat es für diesen Entscheid mindestens so viele Sitzungen und Abklärungen gebraucht, wie damals, als man sich nach langen Untersuchungen für die blaue Variante entschieden hat. Die international bekannte Fargebung bei Signalisationen gab es damals sicher noch nicht... Es ist schon unglaublich: An der Front, beim Personal in Spitälern, BVB, Schulen usw. wird an der Zahl an Angestellten gespart. In den Verwaltungs-Büros sitzen offensichtlich zu viele Leute ohne echte Aufgaben. Und ich meine damit nicht die Sekretärin am PC!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • DwT am 28.07.2017 21:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aber Hallo...

    sie kann bestiegen werden, nur ist es bisschen schwieriger ;)

  • Bleifisch am 28.07.2017 18:17 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr schade

    Waren das noch Zeiten, als man in Basel auf den gesunden Menschenverstand der Schwimmer vertrauen konnte. Leitbojen und Schwimmzonen kannten wir nicht. Es war selbstverständlich, dass man die Rheinseite wechselte. Man war vorsichtig und aufmerksam. Man war sich aber auch der Gefahren bewusst. Die ganzen Einschränkungen und Regeln haben dem Rheinschwimmen schon recht den Reiz genommen.

    • Ruedi Zbäre am 28.07.2017 20:24 Report Diesen Beitrag melden

      Lange ists her

      Ja, aber zu dieser Zeit waren nicht 1000de Schwimmer unterwegs

    • Guggelifisch am 28.07.2017 22:13 Report Diesen Beitrag melden

      @Bleifisch

      Also laut Statistik gab es früher, ca. vor 30 Jahren, deutlich mehr Rheintote bei weniger Schwimmern.

    • Geniesser am 29.07.2017 15:25 Report Diesen Beitrag melden

      Besser oder nicht, sicher sauberer ;-)

      Tatsächlich schwammen wir kreuz und quer über den Rhein und vor 30 Jahren nach dem Feuerwerk am 1.8. mit Fackeln den Rhein runter. Aber es waren definitiv nicht halb soviele SchwimmerInnen unterwegs. Ehrlich gesagt kommt es mir heute nicht im Traum in den Sinn, den Rhein zu kreuzen - ist ja auch nicht nötig! Aber ob wegen ROTEN Bojen die Schwimmer mehr in der " Schwimmseite" bleiben bezweifle ich:Aber man sieht sie def. besser.

    einklappen einklappen
  • allfy 133 am 28.07.2017 12:50 Report Diesen Beitrag melden

    und die Farbenblinden???

    die 8% farbenblinden Männer sehen blau viel besser als rot! besser Warnfarbe gelb oder meinetwegen gelb-rot gestreift!

    • mensch am 28.07.2017 14:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @allfy 133

      wer lesen kann ist klar im vorteil. es gibt klare farbvorgaben in der binnenschifffahrt. oder würden sie an einer kreuzung bei der ampel die farben: weiss violet und rosa verstehen?

    einklappen einklappen
  • Herrmann Trier am 28.07.2017 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Gottseidank

    gibt es keine Velos im Rhein. Die würden die roten Bojen auch ignorieren.

  • Mark Question am 28.07.2017 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    Man wird es sehen

    Na ja... wenn sich die Schwimmer so daran halten wie die Leute mit den roten Ampeln beim Füssgängerstreifen....