Basel

17. Januar 2012 22:58; Akt: 17.01.2012 23:15 Print

Kinder sollen sich bewegen

Mit dem bahnbrechenden Medienpaket «Bewegungsfreundliche Schule» will das Institut für Sport und Sportwissenschaften der Uni Basel die körperliche Aktivität von Kindern nachhaltig fördern.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mithilfe einer DVD und einer Website werden Schulen, Eltern und Politik über praxisbezogene Bewegungsangebote informiert. «Das Projekt ist einmalig in Europa. Noch nie wurde das Problem Bewegungsmangel auf soziologischer, psychischer und physischer Ebene zugleich angegangen», sagt Projektleiter Lukas Zahner.

Dabei ist das Problem ungelöst: «In Basel-Stadt ist immer noch jedes fünfte Schulkind übergewichtig», sagt der Basler Schularzt Markus Ledergerber. Auch schweizweit sind laut Zahner rund 20 Prozent der Schulkinder betroffen. Deshalb soll bald jede Primarschule in der Schweiz über eine DVD verfügen; auch für Eltern ist sie per sofort online bestellbar.

www.bfschule.ch

(sup/20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.