Kantonspolizei Basel-Stadt

10. Mai 2017 17:37; Akt: 10.05.2017 17:47 Print

Hat Erdogan-Spitzel geklaute Velos verkauft?

Erdogans Helfer in den Reihen der Kantonspolizei Basel-Stadt soll eingesammelte Velos aus dem Zeughaus entwendet und verkauft haben. Die Polizei bezieht nun Stellung.

storybild

Nicht nur Datenraub, sondern auch Veloraub soll der 37-jährige Türke betrieben haben. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen Verdachts auf Amtsgeheimnisverletzung war der türkische Polizist, der Daten über hiesige Erdogan-Kritiker an eine Lobbyorganisation der türkischen Regierungspartei AKP weitergeleitet haben soll, Ende April freigestellt und kurzzeitig festgenommen worden. Bis zu seiner Freistellung wurde der Verkehrspolizist als Polizeiassistent nach Riehen versetzt.

Für die Versetzung soll es jedoch einen anderen Grund geben: Nebst Personendaten soll der 37-Jährige Velos aus der Velosammelstelle im Zeughaus gestohlen und weitergegeben beziehungsweise verkauft haben, wie die «Basellandschaftliche Zeitung» heute schreibt. Es handelt sich um Fahrzeuge, die eingesammelt worden waren, da sie zu lange am selben Ort standen oder eine Veranstaltung blockierten.

Polizei äussert sich noch nicht

Dass sich Polizisten am Velobestand bedienen, war bis vor einigen Monaten noch Brauch, sagt ein Polizist gegenüber der «BZ». Fahrzeuge, die ursprünglich gestohlen und wiedergefunden worden waren, wurden für den persönlichen Bedarf zur Verfügung gestellt, wenn sich der Besitzer seit über einem Jahr nicht gemeldet hatte. Nach der Dienstwagen-Affäre wurde diese inoffizielle Praktik jedoch gestoppt.

Die Polizei bezog nun Stellung zum Artikel der «Basellandschaftliche Zeitung». Die Polizeileitung habe im Dezember 2015 von den Missständen in der Sammelstelle erfahren. Drei Velos sollen dort verschwunden sein. Die Leitung erstattete daraufhin Anzeige gegen Unbekannt. «Die Anzeige richtet sich nicht gegen den im Artikel erwähnten Sicherheitsassistenten», so Polizeisprecher Martin Schütz. Auch sei dessen Versetzung auf eigenen Wunsch geschehen.

Dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kantonspolizei jahrelang Velos beziehen konnten, bestätigt die Polizei. «Die Polizeileitung hat diesen Vorzug jedoch vor rund 1,5 Jahren eingestellt», so Schütz.

(rob)