Luftgewehr-Sadist

29. November 2017 15:49; Akt: 29.11.2017 15:49 Print

Katze zum zweiten Mal von Tierquäler angeschossen

Ein Tierquäler hat es in Lörrach (D) auf eine Familie abgesehen: Zum dritten Mal hat er auf eines ihrer Büsis geschossen. Die deutsche Polizei ist ratlos.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Wohngebiet Bühl in Lörrach treibt ein Tierquäler sein Unwesen. Bereits im Mai wurde eine Katze von einem Luftgewehr-Projektil getroffen. Im Oktober dann traf es ein anderes Tier. Beide Katzen wurden verletzt und mussten in die Tierklinik gebracht werden, wo die Projektile herausoperiert wurden. Die beiden Büsi gehören derselben Familie.

Am vergangenen Wochenende schlug der Täter erneut zu: Am Sonntagvormittag fand dieselbe Familie eine ihrer Katzen verletzt im Garten vor. Der Tierarzt stellte fest: Das Büsi wurde zum zweiten Mal angeschossen. Auch ihr steckte das Projektil noch im Körper, so dass sie erneut operiert werden musste. Wie bei den vorherigen Fällen handelt es sich um sogenannte Diabolo-Munition, die das Tier verletzte.

Familie setzt Belohnung für Hinweise aus

Die deutsche Polizei ist ratlos: Die bisherigen Ermittlungen brachten kein Ergebnis. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass der Täter im näheren Bereich der Blauenstrasse wohnt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilt. Und dass er wenig überraschend «offenbar eine Abneigung gegen Katzen hat». Die Ermittlungen wurden wieder aufgenommen, die Polizei bittet um Hinweise. Die Familie hat derweil eine Belohnung ausgesetzt.

(rob)