App «Tagxy»

21. August 2015 05:53; Akt: 21.08.2015 05:53 Print

Basler App hofft auf viel erweiterte Realität

Ein Basler Start-up will mit einer App den Alltag erleichtern: Die Benutzer sollen ihre Lieblingsorte markieren und mit anderen teilen. Die Macher richten mit der grossen Kelle an.

storybild

Der Basler Jonas Schwarz will mit seiner App Tagxy weltweit Taggs setzen lassen und setzt dafür auf eine möglichst grosse Community. (Bild: jd)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wo gibt es den besten Kaffee, den hippsten Club, welche Sehenswürdigkeit darf man sich nicht entgehen lassen? Mit der Tagxy App können sowohl Geheimtipp-Orte als auch spannende Objekte markiert, also getagged werden. Man kann dies auch einfach ansehen mit der App. Der User muss dafür lediglich die Gratis-App öffnen und per Handykamera eröffnet sich ihm daraufhin die virtuelle Welt, die von anderen Nutzern mit nützlichen Infos angereichert wurde. So entsteht echte «Augmented Reality» oder eben erweiterte Realität. Im Umkreis eines Kilometers wird angezeigt, welche Markierungen von wem gesetzt wurden. Zudem kann der jeweilige Tag kommentiert und in Socialmedia-Manier geliked werden.

Hinter der Applikation steht der Basler Jonas Schwarz und seine beiden Mitstreitern Stéphane Gay-Lang und Fredrik Gundelsweiler, die auf die Aktivität und das Wissen der Generation Smartphone setzen. «Wir lassen die Community die Inhalte generieren. Denn das lieben die Personen, die wir damit ansprechen wollen. Sie teilen gerne, sei es auf Facebook, Twitter, Instagram oder eben via Tagxy», sagt Schwarz.

300'000 Franken investiert

300'000 Franken sind in die Realisierung der Idee geflossen und wenn alles nach Plan verlaufe, solle die Entwicklung künftig auch Geld einbringen. Zurzeit sind die drei auf der Suche nach Werbekunden, denen das Start-Up einige Möglichkeiten verspricht sowie Investoren, um ihre ramponierte «Kriegskasse» wieder aufzufüllen.


Basler taggen ihre Lieblingsorte

In Basel wurde bereits fleissig getaggt. Die gemütliche Bar am Rhein, Cafés in der Innenstadt oder das Spalentor werden von Markierungen geziert, wenn man sich die Stadt mithilfe des Tagxy-Radars ansieht. Das Unternehmen will jedoch von Basel aus expandieren. Die drei Tüftler zieht es in die Heimat der Start-ups und innovativen Ideen: «Ein Büro im Silcon Valley, das wärs!»

(jd)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patrick am 21.08.2015 06:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flop

    Rein vom gelesenen wird das ein Flop... Dieser Dienst müsste mit Google Zusammenarbeiten und 300 000 invest für dieses App finde ich auch hoch angesetzt... Wünsche ihnen aber trotzdem viel Erfolg und hoffe das ich falsch liege...

    einklappen einklappen
  • Yogi am 21.08.2015 09:11 Report Diesen Beitrag melden

    stille Orte

    Als ob ich meine "Geheimorte" auf so einer Plattform preisgeben würde... ;)

  • Kein Teiler am 21.08.2015 07:32 Report Diesen Beitrag melden

    Umsetzung?

    Nun, Idee mag vielleicht gut sein. Investment ist jedenfalls gewaltig. Dass dabei eine Kopie des Google Logos (Farben) rauskommt, finde ich persönlich nicht sehr glücklich & differenzierend, weil man sofort google wahrnimmt und gar nicht mehr richtig hinschaut.. Den Namen auch nicht. Die gx-Kombi ist auch eher schwierig.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Solange am 22.08.2015 11:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratis Werbeplattform

    Da wird sich jedes Geschäft und jeder Gastronom daran freuen, wenn er gratis inserieren kann

  • APPenzeller am 21.08.2015 23:44 Report Diesen Beitrag melden

    Innovative Idee, aber der Preis.

    Gute Idee. Leider sind 300 000 Franken sehr viel Geld. Habe die App ausprobiert. Entwicklungskosten hätte ich um 40 000 geschätzt. Aber ich hoffe dass euch der Durchbruch gelingt. Die Schweiz braucht innovative Ideen und wer weiss, vielleicht mischt TAGXY doch bald bei den Grossen der Branche mit.

  • Benj Schwarz am 21.08.2015 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    App mit Zukunftsperspektiven

    Ich benutze die App seit einiger Zeit und bin überzeugt davon! Die App ist einfach und unkompliziert aufgebaut, man kann einfach einen Ort taggen, ein Bild und ein Kommentar dazu posten, anschliessend auch auf diversen Plattformen posten. So entsteht ein interessantes Netz an Empfehlungen und Informationen. Überzeugend ist auch, dass die Info auf dem Display auch dort erscheint, wo sie hingetaggt wurde, so wie ein Notizzettel an einem Gegenstand. Am besten selbst ausprobieren, es kostet nichts :-)

  • Ro C am 21.08.2015 16:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tagxy

    Der Name verwirrt- würde ich nie herunterladen was soll ich mit Taxy App und ich habe FB und Google plus, warum also noch so eine App. Hey da draußen erfindet mal wirklich was nützliches!

  • Sunshine am 21.08.2015 14:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Schade das so viele so negativ an die Sache gehen. Ich finds gut und warum sollen nicht auch andere freue an meinen Lieblingsorten haben. Super App