Ein Toter

07. Dezember 2016 20:15; Akt: 08.12.2016 08:00 Print

Kleinflugzeug stürzt beim EuroAirport Basel ab

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs auf dem Flughafen Basel-Mülhausen ist ein Mensch ums Leben gekommen. Der Betrieb auf dem EuroAirport wurde vorübergehend eingestellt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs auf dem Flughafen Basel-Mülhausen ist am Mittwochabend ein Mensch ums Leben gekommen. Der Betrieb auf dem EuroAirport (EAP) wurde nach dem Unfall vorübergehend eingestellt.

Ereignet hatte sich der Unfall um 17.41 Uhr, wie der EAP mitteilte. Eine Privatmaschine des Typs Piper PA-34 stürzte bei der Landung auf der Hauptpiste Nord-Süd ab und fing Feuer.

Die Feuerwehr war gemäss der Mitteilung sofort an der Unfallstelle und löschte die Flammen. Nach EAP-Angaben ist ein Todesopfer zu beklagen. Ob es sich dabei um den Piloten oder einen Passagier handelt, war zunächst nicht zu erfahren.

Wie viele Menschen sich an Bord des verunglückten Flugzeugs befanden, war unklar. Die für den binationalen Flughafen zuständigen französischen Behörden haben eine Untersuchung eingeleitet.

Nach Auskunft von Flughafen-Sprecherin Vivienne Gaskell herrschte zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem EuroAiport dicker Nebel. Der Pilot steuerte die zweimotorige Maschine bei schlechten Bedingungen im Sichtflug an.

Das in der Schweiz immatrikulierte Flugzeug mit sechs Sitzen gehört laut Gaskell einer in Basel-Mülhausen domizilierten Flugschule, wobei es sich laut der Sprecherin ausdrücklich nicht um die Flugschule Basel handelt. Es befand sich auf dem Heimflug aus Deutschland.

Die Hauptpiste des EAP wurde nach dem Unfall bis auf weiteres geschlossen. Zahlreiche Flüge waren verspätet oder wurden gestrichen. Maschinen, die in Basel-Mülhausen hätten landen sollen, wurden umgeleitet, manche von ihnen nach Zürich. Seit 21.40 Uhr ist die Nord/Süd-Hauptpiste wieder in Betrieb.

(kat/chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Schmidt am 07.12.2016 20:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Ich hoffe so sehr, dass die Passagiere überlebt haben. Zu viele schlechte und traurige Nachrichten in letzter Zeit.

    einklappen einklappen
  • Dominik am 07.12.2016 20:19 Report Diesen Beitrag melden

    Viel Glück!

    Ich hoffe es gibt keine Todesfälle und alle haben überlebt. Allen ganz viel Glück! Hatte vor einer Woche eine Notlandung in New York. Bin in Gedanken bei euch.

    einklappen einklappen
  • AW am 07.12.2016 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffnung

    Hoffen wir den Passagieren ist nichts passiert, geschweige denn dem Piloten...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Brufi am 08.12.2016 05:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Privatflugzeug, nicht Flugschule

    Das verunfallte Flugzeug gehörte mitnichten einer lokalen Flugschule sondern war im Privatbesitz. Halter war ein Club mit Sitz an der Privataddresse des Eigentümers. Dies kann im Luftfahrzeugregister des BAZL nachgelesen werden

  • Nicht Flieger am 08.12.2016 05:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zum Glück

    Zum Glück nicht auf ein AKW abgestürzt sonst hätten wir ein weiteres vom Netz nehmen müssen, der Strom wäre trotzdem weiter geliefert worden. Mein Beileid den Hinterbliebenen.

  • Ilfried Jäger am 08.12.2016 05:34 Report Diesen Beitrag melden

    Flugzeuge Stopp

    Zeit gleich mit all den Lufthansa Streiks. Der Trasportweg über die Luft bringt nur Probleme. Die Krawattierten Menschen können ja auch den Zug nehmen.

  • Reto Baumgartner am 08.12.2016 05:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann das wirklich sein??

    Ich wüsste schon sehr gerne welche Menschen, bei all den Glückwünschen und Anteilnahme hier auf Daumen nach unten drücken? Ist der Mensch wirklich schon so weit das er sich erfreuen würde am Tod aller Insassen. Wenn ja tut ihr mir echt leid. Ich hoffe dass alles glimpflich verlief.

  • Wiedmer am 08.12.2016 03:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Autofahren ist gefährlicher.

    Über 50 Kommentare nach einem tödlichen Flugunfall. Ein Unfall mit einem Auto mit eventuell mehreren Toten ist genau so tragisch. Bei Autounfällen gibt es keinen Bericht und keine Kommentare. Autofahren ist viel gefährlicher als Fliegen.