Fahnder unerkannt

14. Juni 2012 13:52; Akt: 14.06.2012 13:52 Print

Schaulustige halten Polizei zurück

Weil Passanten in Basel eine zivile Fahnder-Patrouille nicht erkannten, verhinderten sie beinahe die Festnahme von zwei Trickbetrügern. Die Verdächtigen konnten dann doch noch festgenommen werden.

storybild

In der Schalterhalle des Basler SBB-Bahnhofs sind der Polizei am Mittwoch fast zwei Trickdiebe entwischt. (Bild: Keystone/Georgios Kefalas)

Fehler gesehen?

Fast hätten Passanten am Mittwoch Trickdieben im Basler SBB-Bahnhof zur Flucht verholfen. Eine zivile Fahnder-Patrouille der Kantonspolizei entdeckte zwei elegant gekleidete Männer, die sich in der Schalterhalle an einem Geldautomanten zu schaffen machten. Als die Polizei die zwei mutmasslichen Kreditkartenbetrüger festnehmen wollte, schritten Passanten ein und behinderten die Verhaftung.

Als einer der Verdächtigen flüchten wollte, unterstützten ihn manche Leute dabei. Offenbar erkannten sie die Polizisten nicht und glaubten an einen Überfall. Und das, obwohl sich die Fahnder als Beamte zu erkennen gaben. Die Polizisten seien «massiv behindert» worden, schreibt die Polizei in einer Medienmitteilung.

Die Behörden machen darauf aufmerksam, dass in der ganzen Stadt wie auch am Bahnhof Zivilpolizisten im Einsatz sind, die ihr Augenmerk vor allem auf mutmassliche Trickbetrüger, Einbrecher und Ladendiebe richten. Die zivil gekleideten Polizistinnen und Polizisten dürften nicht behindert werden, heisst es weiter.

(sda)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren