Therwil BL

27. Mai 2016 07:39; Akt: 27.05.2016 16:05 Print

Brüder geben Lehrerin weiter nicht die Hand

Seit Mittwoch ist bekannt, dass die beiden Brüder von Therwil ihren Sek-Lehrerinnen die Hand schütteln müssen. Offenbar halten sie sich aber nicht daran.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bis zu 5000 Franken Busse drohen den beiden, wenn sie ihren weiblichen Lehrpersonen den Händedruck verweigern. Religionsfreiheit gelte nicht als Entschuldigung, die Hand zur Begrüssung nicht zu geben, ergab das Rechtsgutachten der Baselbieter Bildungsdirektion, das am Mittwoch vorgestellt worden ist.

Umfrage
Soll die Schule auf dem Händedruck beharren?
90 %
8 %
2 %
Insgesamt 19732 Teilnehmer

Laut der «Basler Zeitung» halten sich die beiden Schüler trotzdem nicht daran. Wie ein Bekannter gegenüber der Zeitung sagte, weigern sie sich weiterhin. «Sie sind bereit, das Ganze bis vor Bundesgericht zu ziehen. Bisher haben die Lehrerinnen den Händedruck jedoch nicht eingefordert.» Aufgrund des Persönlichkeitsschutzes lässt sich diese Information aber weder bei der Baselbieter Bildungsdirektion noch bei der Sekundarschule Therwil überprüfen.

Muslime gespalten

Der IZRS hat die betroffene Familie in der Angelegenheit bis jetzt beraten. In der Androhung von Disziplinarmassnahmen sieht er eine grobe Kompetenzüberschreitung und droht bei einer Umsetzung damit, rechtlich dagegen vorzugehen. Ob der IZRS der betroffenen Familie den Gang durch die Instanzen bis vors Bundesgericht bezahlen wird, liess Sprecherin Janina Rashidi auf Anfrage offen.

Die Position des IZRS ist allerdings nicht repräsentativ für die Haltung der Mehrheit der Schweizer Muslime. «Unsere Position deckt sich mit jener der Baselbieter Bildungsdirektion in dem Sinne, dass Schüler ihren Lehrpersonen die Hand reichen sollen», sagt Pascal Gemperli, Sprecher der Föderation Islamischer Dachorganisationen Schweiz (FIDS), der über 170 muslimische Vereine angeschlossen sind.

(aj)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Picknick am 27.05.2016 08:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    What's next?

    Ganz klar! Von der Schule verweisen! Ohne wenn und aber!

    einklappen einklappen
  • roi am 27.05.2016 08:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    IZRS???

    Ich finde, man sollte diesen IZRS einmal gründlich durchleuchten. Die Haltung dieses Vereins scheint mir sehr fragwürdig zu sein...

  • Jaimee Arnold am 27.05.2016 08:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unverständlich

    Auch wenn ich Christin bin, muss ich mich ja auch anpassen wenn ich in ihr Land gehe. Ich finde ein Händedruck hat nichts mit Religion zu tun, es hat etwas mit anstand und respekt der Person gegenüber zu tun. Jedoch ist das meine Meinug.

Die neusten Leser-Kommentare

  • MrPotatoFreak am 27.05.2016 10:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    integration

    das nenne ich integration:(

  • mrfiveduck am 27.05.2016 08:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Religion?

    Was hat ein hand shake mit Religion zu tun. Blödes Getue! Echt!

  • TripleSeven am 27.05.2016 08:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super sache

    Super, 2x 5000 franken kann man schön die schule aufrüsten oder eine tolle schulreise unternehmen. Weiter so

  • Jimmy am 27.05.2016 08:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abgesehen von

    Was soll das? Abgesehen von der Relegion, ich muss niemandem die Hand schütteln wenn ich das nicht wil. Das einzig was ich muss ist sterben..

  • CP85 am 27.05.2016 08:28 Report Diesen Beitrag melden

    Gleiches Recht für alle

    Ich bin der Meinung, dass dieses Thema zu sehr aufgebauscht wird. Ich finde es sehr gut, dass die Schweizer die Tradition wahren wollen. Aber eins sollte man bedenken: Rein gesetzlich kann niemand gezwungen werden, jemand anderem die Hand zu geben. Dieses Recht gilt für alle, sowohl Schweizer als auch Ausländer. Dies sollte einfach eine Sache der Erziehung sein. Die Kinder werden ohnehin ausgegrenzt durch solche Situationen. Vielleicht reguliert es sich dadurch. Dies vorzuschreiben bringt aber nichts.