FCB-Legende im Abseits

28. April 2016 18:37; Akt: 28.04.2016 18:38 Print

Karli Odermatt baute Unfall mit 0,62 Promille

Die 73-jährige FCB-Legende Karl Odermatt verursachte am Mittwochabend in Pratteln einen Auffahrunfall. Er hatte 0,62 Promille Alkohol im Blut.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Polizei Baselland meldete am Donnerstagvormittag den Unfall auf der Pratteler Rheinstrasse: Ein 73-jähriger Automobilist sei am Mittwochabend im stockende Feierabendverkehr auf ein Auto vor ihm aufgefahren. Insgesamt wurden beim Unfall fünf Autos beschädigt und zwei Personen leicht verletzt. Der Unfallverursacher war nicht mehr ganz nüchtern – er war mit 0,62 Promille unterwegs.

Wie der «Blick» online berichtet, handelte es sich dabei um FCB-Legende Karli Odermatt. «Ich hatte bei einem Freund Musik gemacht. Danach hatten wir eben Durst und der Freund hatte kein Wasser, sondern nur Bier zuhause», erzählte Odermatt im Bericht. Nach zwei Bier sei er ins Auto gestiegen und wollte nach Hause fahren. Im stockenden Verkehr reagierte er dann aber zu spät. Er habe noch ausweichen wollen, sagt er. Passiert sei aber nicht viel: «Es hat nicht einmal den Airbag ausgelöst.»

Odermatt bereut Blaufahrt

Odermatts Ausweis wurde vorübergehend einbehalten. Nach 12 Stunden erhielt die Stürmerlegende, die mit dem FCB fünf Meistertitel holte, das Billett wieder zurück. Er muss aber mit einer Verzeigung durch die Staatsanwaltschaft Baselland rechnen. Wie lange er den Führerschein danach abgeben muss, weiss Odermatt noch nicht. Er gibt sich aber einsichtig: «Natürlich sollte man nicht trinken, wenn man fährt.»

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Amy am 28.04.2016 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Karli

    Der arme Kollege hat in der heutigen Zeit nicht einmal fliessendes Wasser!

  • sepp am 28.04.2016 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    halb so schlimm

    nur keine Panik ,was unter 0.79 ist gibt eine Busse von 700sfr 250 Richterspruch und 120 für die Verwarnung , 2Jahre Bewährung das kann der Karli schon ertragen.

    einklappen einklappen
  • Dackel am 28.04.2016 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wasser?

    Hat der Freund noch keinen Wasseranschluss? Es wäre dann ja auch möglich Wasser vom Wasserhahnen zu trinken!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • miramar am 02.05.2016 07:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    0,63 und wieder unterwegs?

    Alkohol, 73 Jahre alt, Unfall. und jetzt den Ausweis zurück. Wie wäre es mit einem Aufruf all derer, die mit 0,63 Promille abgeben mussten. Macht eine Sammelklage, damit ein jeder vor dem Gesetz gleich behandelt wird.

  • David Krejci am 01.05.2016 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gegenfrage

    Wann war der Karli denn schon mal nüchtern?

  • Degen am 01.05.2016 03:27 Report Diesen Beitrag melden

    Verstehe ich nicht

    Hä. 0'62 Promille sind ja nicht viel an Übertretung aber eben doch. Weshalb dann den Ausweis vorübergehend nach 12 Std. wieder zurück?

  • Paniau am 01.05.2016 00:30 Report Diesen Beitrag melden

    Nimm solchen Fahrer das Fahren weg.

    Egal wer und was dieser Mann war, solche dürfen einfach nie mehr ans Steuer. Nur mit etwas Glück gab es keine Tote, wenn da zum Beispiel noch Velofahrer am Rand gewesen wären. Mir kommt nur dies Schluss in den Sinn: Um Gottes Willen, nimmt solchen Fahrer das Auto oder zumindest das Autofahren für immer weg!!!

  • H. Rickli am 01.05.2016 00:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich.

    Unfall mit Alkohohl. Definitiv Ausweis weg sonst verstehe ich unsere Gesetzgebung nicht mehr.