Zoo Basel

01. März 2017 12:16; Akt: 01.03.2017 13:01 Print

Zwergflusspferdchen zeigt sich zum ersten Mal

Am 9. November letzten Jahres ist die kleine Nyande zur Welt gekommen. Jetzt traut sich das Zwergflusspferdchen endlich vors Publikum.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Draussen war es bis jetzt noch zu kalt für das Zwergflusspferd-Baby im Zoo Basel. Nun treiben die steigenden Temperaturen Nyande zusammen mit Mutter Ashaki (12) aus dem Stall auf die Aussenanlage. Schwimmen kann sie schon, dabei beobachten lässt sie sich jedoch noch nicht: Zwergflusspferde sind wärmeliebende Tiere – das Wasser in der Anlage ist eindeutig noch zu kalt für sie.

Umfrage
Werden Sie sich das Zwergflusspferd-Baby im Zoo ansehen?
71 %
15 %
14 %
Insgesamt 265 Teilnehmer

Bei der Geburt war Nyanda etwa so gross wie ein Kaninchen und wog nur gut fünfeinhalb Kilo. Mittlerweile bringt das Flusspferdchen bereits 36 Kilo auf die Waage. Das Junge trinkt noch alle zwei Stunden bei der Mutter. Vater der Kleinen ist der zehnjährige Napoleon.

Seltener Nachwuchs

In den letzten 15 Jahren gab es in Basel erst zweimal Nachwuchs bei den Zwergflusspferden. Dieser ist wichtig, denn die Tiere sind in ihrer freien Wildbahn bedroht: Sie leben in den Regenwäldern zwischen Guinea und der Elfenbeinküste in von politischer Instabilität geprägten Ländern. Der Zoo Basel unterstützt deshalb zusätzlich ein Schutzprojekt vor Ort.


(rob)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tierfreundin am 01.03.2017 12:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vielen Dank

    Herzig die Kleine. Es freut mich sehr, dass wieder ein Tier ,dass vom Aussterben bedroht ist, uns mit seinem Anblick erfreuen kann. Was ich auch sehr schätze, ist das der Basler Zoo den natürlichen Lebensraum von Tieren mitfinanziert. Vielen Dank. Ich werde gerne der Kleinen und allen Tieren im Zoo einen Besuch abstatten, auch mit meinem Eintritt-Geld kann ich was Gutes tun. Alles Gute der Kleinen und ihren Gefährten im Zoo

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tierfreundin am 01.03.2017 12:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vielen Dank

    Herzig die Kleine. Es freut mich sehr, dass wieder ein Tier ,dass vom Aussterben bedroht ist, uns mit seinem Anblick erfreuen kann. Was ich auch sehr schätze, ist das der Basler Zoo den natürlichen Lebensraum von Tieren mitfinanziert. Vielen Dank. Ich werde gerne der Kleinen und allen Tieren im Zoo einen Besuch abstatten, auch mit meinem Eintritt-Geld kann ich was Gutes tun. Alles Gute der Kleinen und ihren Gefährten im Zoo