Mittlere Brücke

19. Juni 2017 18:47; Akt: 19.06.2017 19:29 Print

Nadelöhr strapaziert die Geduld der Passanten

Seit dem Montag wird in Basel die Mittlere Brücke saniert – sie ist für den Tram- und Busverkehr gesperrt. Velofahrer und Fussgänger müssen sich ein Trottoir teilen.

Fussgänger und Velofahrer müssen sich vom 19.06. bis zum 13.08. das Trottoir der Mittleren Brücke teilen.
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Gestern konnte man hier doch noch fahren?», sagte am Montagmittag ein Velofahrer vor der Mittleren Rheinbrücke. Wie er reagierten auch weitere Velofahrer verwirrt. Die Mittlere Brücke ist nämlich seit Montag für den Bus- und Tramverkehr gesperrt. Velofahrer und Fussgänger müssen sich auf einem Trottoir arrangieren.

Umfrage
Würden Sie das Velo auch über die Mittlere Brücke schieben?

Der Grund: Vom 19. Juni bis 13. August 2017 ersetzt die BVB die Tramgleise auf der Brücke und in der Greifengasse. Um den Gleis- und Strassenbau möglichst effizient und rasch durchzuführen, werden die Greifengasse und die Mittlere Brücke während zwei Monaten für den öffentlichen Verkehr sowie den motorisierten Verkehr gesperrt.

«Wir zählen auf die Vernunft»

«Wir zählen auf die Vernunft der Velofahrer und Fussgänger», sagt André Frauchiger vom Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt. Man solle als Velofahrer gegebenenfalls kurz vom Zweirad absteigen und es über die Brücke schieben, wenn es zu eng würde.

Ein Augenschein über den Mittag zeigt, dass dies mehrheitlich respektiert wird. Julian Krüsi (31) aus Basel, der die Brücke auf dem Weg zur Arbeit täglich überquert, sagt: «Es muss nun mal saniert werden. Ich bin aber froh wenn ich wieder mehr Platz habe.» Ein anderer Passant ist hingegen mit der Situation sehr unzufrieden. «Die Sicherheit für die Fussgänger wird jetzt während der Bauzeit massiv verschlechtert.»

Bis Mitte August muss in jedem Fall ein wenig zusammengerückt werden, um das Nadelöhr Mittlere Brücke zu passieren. Die Innenstadt bleibt mit dem öffentlichen Verkehr aber erreichbar, nur die Haltestelle Rheingasse wird nicht bedient. Details zu den Umleitungen der verschiedenen Tram- und Buslinien findet man an verschiedenen Haltestellen und auf der Website der BVB.

Langboote im Einsatz

Damit die Greifengasse gewerblich trotzdem attraktiv bleibt, sorgt die IG Kleinbasel zusammen mit dem Bau- und Verkehrsdepartement und Pro Innenstadt Basel für ein einzigartiges Erlebnis. An den acht Samstagen vom 24. Juni bis 12. August 2017 kann kostenlos mit einem Langschiff der Rhein überquert werden. Die rund 15 Meter langen Boote mit Motor befördern jeweils von 10 bis 17 Uhr Passagiere.

Fünf Basler Wasserfahrvereine beteiligen sich an der Aktion und stellen ihre Schiffe zur Verfügung. Auf der Grossbasler Seite legen die Langschiffe an der Schifflände an zwei eigens errichteten, schwimmenden Stegen an. Auf der Kleinbasler Seite wird neben der Mittleren Rheinbrücke ein bestehender Steg genutzt. Jeden Mittwoch vom 22. Juni bis 9. August 2017 ist zudem die Benutzung der Klingentalfähre Vogel Gryff ebenfalls gratis.


(stv)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • tt am 19.06.2017 19:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jedd wette

    Wenn die Strasse kaputt geht oder ein Tram entgleist, jammern genau die gleichen Leute. Eines bin ich mir aber zu 100% sicher, die Velofahrer passen sich ganz bestimmt nicht an.

    einklappen einklappen
  • Jose Gomez am 19.06.2017 18:58 Report Diesen Beitrag melden

    Arbeitsbeschaffung ohne Koordination

    Ob jetzt die Sanierung dringend nötig ist sei dahingestellt. Fakt ist. Die Schweizer Baufirmen und Tiefbauämter sind Weltmeister im Strassen aufreissen. Ich sehe es in St.Gallen. Frisch sanierte Strassenabschnitte werden nach kurzer Zeit wieder aufgerissen. Glasfaserarbeiten, Wasserrohre, Fernwärme, etc. Hier wird das Geld regelrecht verlocht. Und alles geht viel zu lange. Hat System. Bei Nachfrage. Der Leihe hat keine Ahnung.

    einklappen einklappen
  • Stefan am 19.06.2017 18:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Mittleid

    Dürfen alle, die Mehrmals die Autobahn zwischen Bülach und Urdorf nutzen müssen laut lachen? Seit über einem Jahr Baustelle und es geht noch lange so weiter.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Begeisterter Leser am 20.06.2017 10:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Sache

    Ich finds auch gut, dass man wegen einer verengten Brückenpassage einen Bericht auf der Frontseite bringt.

  • Büezer am 20.06.2017 07:56 Report Diesen Beitrag melden

    Immerhin

    hat es noch Leute die so schlau sind vom Velo absteigen und schieben. Der Rest sind dann die bekannten Basler Velo Terroristen über die wir Autofahrer uns immer wieder freuen. Stellt sich aber nur die Frage warum man nicht eine temporäre Behelfsbrücke hinstellen konnte. Und für das Feuerwerk am 31. Juli wird es auch nicht toll, wenn die ganzen Leuten da sind. Super geplant Basel, dangge.

  • Fussgänger am 20.06.2017 05:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles erlaubt

    Velofahrer dürfen in Basel Alles. An der Grenzacherstrasse benutzen diese Das Trottoir statt die Velospur! An der Birs fahren diese beim Fahrverbot und meinen Sie haben Vortritt! Aber der Polizei ist das egal......

  • sabrina am 20.06.2017 03:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sollten froh sein

    alle anderen dürfen die brücke erstmal garnicht benutzen, da sollten velofahrer und fussgänger doch einfach froh sein, das man extra platz für sie lässt.

  • popi am 19.06.2017 22:10 Report Diesen Beitrag melden

    Schlag unter die Gürtellinie

    Habe ich hier wirklich gelesen, dass Velofahrer Rücksicht auf Fussgänger nehmen müssen? ;-)

    • Mina am 20.06.2017 06:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @popi

      Wenn ich den Video anschaue, gibt es etliche Velofahrer, die ihr Velo schieben - das obwohl sie scheinbar fahren dürfen. Das nenne ich Rücksicht.

    einklappen einklappen