Rheinfelden

02. Oktober 2016 15:23; Akt: 14.11.2016 16:20 Print

Der einzige Bierkutscher-Lehrling der Schweiz

David Gilligan hat bei Feldschlösschen eine Ausbildung als Fuhrmann angefangen. Er ist seit 140 Jahren der erste Lehrling dieser Art im Betrieb und der einzige in einer Schweizer Brauerei.

20 Minuten hat mit Kutscher-Lehrling David Gilligan gesprochen. (Video: las/fh)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Bier darf der 15-jährige David Gilligan bei seinem Lehrbetrieb Feldschlösschen noch keines trinken. Deswegen ist er allerdings auch nicht dort. Seine Leidenschaft sind die Pferde der Brauerei. «Vor zwei Jahren habe ich bei einem Ferienjob im Kinder-Zolli Basel mit Ponys gearbeitet», sagt er. Ab diesem Moment habe er gewusst, dass er sich den Tieren widmen wolle. Nun hat er die Lehre als Pferdefachmann EFZ, Fachrichtung Gespannfahren angetreten.

Obwohl Feldschlösschen nicht in erster Linie für Pferde bekannt ist, hat das Unternehmen eine lange Kutscher-Tradition. «Als die Brauerei 1876 gegründet wurde, waren Pferde das wichtigste Transportmittel. Auch heute liefern unsere Vierbeiner Bier in Rheinfelden und bei Anlässen aus», erklärt Esin Celiksüngü von der Unternehmenskommunikation.

Einfühlsamer Umgang mit Kolossen

Die rund 900 Kilo schweren belgischen Kaltblüter, die der Brauerei als Zugpferde dienen, sind imposante und kraftvolle Tiere. Der Umgang mit ihnen will also gelernt sein. «Man darf sich nicht von hinten an sie heranschleichen. Dann erschrecken sie und schlagen aus», erklärt David, der die Pferde inzwischen stilsicher betreut. Für die Beziehung mit den Tieren sei es wichtig, viel Zeit mit ihnen zu verbringen und sich gut um sie zu kümmern.

«Man muss auch lieb und nett zu ihnen sein und dafür sorgen, dass es ihnen gut geht», so David. Dann seien die Tiere auch nett zu ihren Betreuern. «Obwohl sie manchmal auch etwas frech sind», fügt er schmunzelnd an.

Wissen weitergeben

Kutschen sind ein seltenes Bild auf Schweizer Strassen. So schlagen nur wenige junge Menschen den gleichen Berufsweg ein wie David. Tatsächlich ist er der erste Kutscher-Lehrling bei Feldschlösschen und der einzige bei einer Schweizer Brauerei. «Man muss das Wissen, das man hat und erarbeitet, weitergeben», erklärt Peter Nussbaumer, Davids Lehrmeister. Denn Kutscher gebe es immer weniger. So sei man bei Feldschlösschen auf die Idee gekommen, Lehrlinge auszubilden.

Der Übergang aus der Schule ins Berufsleben sei schwierig für junge Menschen, sagt Nussbaumer. Daher sei es um so wichtiger, dass qualifizierte Ausbilder die Jungen kompetent unterstützen. Am Ende gibt es noch Lob vom Meister: «David schlägt sich wirklich gut.»

(las)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Reto Patrick am 02.10.2016 15:34 Report Diesen Beitrag melden

    Grosser Dank an alle

    Toll und alle Achtung an David, wünsche dir nur das Allerbeste in deiner tollen Lehre mit den Vierbeinern. Aber vor allem gebührt der Brauerei Feldschlösschen grossen Dank, dass diese eine solche "seltene" Lehre des Gespannfahrers ins Leben gerufen haben und einem jungen Menschen eine solch wunderbare Möglichkeit bieten. Ist in der heutigen motorisierten und hektischen Welt keine Selbstverständlichkeit mehr.

  • romeosail am 02.10.2016 15:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht immer IT.

    ist doch schön das es noch Menschen gibt die den Tieren den Vorzug geben.

  • Vater am 02.10.2016 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bierkutscher

    Alles gute für die Lehre.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hene am 04.10.2016 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Was man macht ist absolut irrelevant. Wichtig ist, dass man eine Ausbildung macht und seinen Weg geht. Ich finde, das ist ein sehr guter Einstieg ins Erwachsenenalter. Willkommen junger Mann.

  • Spaniel am 03.10.2016 22:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alle Gute

    Alles Gute David - ich finde es Super dass Du Dich für diesen Weg entschieden hast.Viel Freude mit den schönen Tieren.

  • Chamäleon am 03.10.2016 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kutschen

    Sehr gut, dass diese Tradition beibehalten wird! Zum Kutschenfahren allgemein: es wundert mich nicht, dass es immer weniger Kutschen auf den Schweizer Strassen hat, denn viele Autofahrer sind ungeduldig und rücksichtslos. Zum Wohle der Pferde ist es besser, nicht mit der Kutsche auf die Strasse zu gehen.

  • Nanxy am 03.10.2016 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    neue Ausbildung

    Die Lehre als " Gespannsfahrer" ist ganz neu. Wurde aus Pferdepfleger als Fachrichtung neu konzipiert.

  • Frau Müller am 02.10.2016 22:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fahrer

    Das finde ich super von dem jungen Mann, ich wünsche viel Erfolg! Bin selber begeisterte Hobby-Fahrerin, allerdings nur ein Zweispänner mit Kleinpferden.