Basler Titanwurz

24. April 2011 18:31; Akt: 24.04.2011 18:48 Print

«Penis der Titanen» faltet sich langsam ein

Die grösste Blume der Welt hat ihren Höhepunkt hinter sich. Die Titanwurz-Blüte von Basel hat mit ihrem Duft nach Leichen und Fisch Leute von weit her angelockt. Bis Sonntag wollten über 10 000 Besucher die Sensation sehen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das dunkelrote Hüllblatt der knapp zwei Meter hohen Titanwurz-Blüte hat sich am Ostersonntag langsam eingefaltet. Damit ist das Ende der Blütedauer absehbar. Seit Karfreitag-Abend lockte die Sensation im Botanischen Garten Basel über 10 000 Besucher an.

Der Andrang war am Ostersonntag ab der Mittagszeit wieder sehr gross, sagte Heinz Schneider, Kustos des Botanischen Gartens. Pro Stunde seien rund 500 Besucher durch das Gewächshaus geschleust worden. Die meisten kämen nicht mehr aus Basel, sondern seien von weiter her angereist, um die grösste Blume der Welt zu besichtigen.

Die Besucher konnten am Samstag und Sonntag die blühende Sensation geniessen, denn der Titanwurz stank nicht mehr. Nur in den ersten Stunden nach Öffnen der Blüte verbreitete die Pflanze einen starken Aas- oder Fischgeruch.

Schon vor der Blüte kamen rund 10 000 Interessierte; seit Freitagabend dürften es nochmals so viele sein. Die Besucher konnten jeweils während zwei Minuten die Pflanze bewundern. Danach mussten sie der nächsten Gruppe Platz machen.

Keine Prognosen

Die Basler Botaniker organisierten den Grossanlass professionell. Sogar Sanitäter wurden aufgeboten. Diese sollten jene Personen betreuen, die wegen des Gestanks der Blüte und der Feuchtigkeit im Tropenhaus mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatten. Es habe jedoch kein derartiger Vorfall gegeben, sagte Schneider.

Schneider will keine genaueren Prognosen zum weiteren Blüteverlauf machen. Er rechnet jedoch damit, dass der gelbe Kolben am Montag in sich zusammenfällt. Damit ist die Blütezeit auch beendet.

Der Botanische Garten Basel ist am Montag noch geöffnet. Auf seiner Internetseite können Interessierte den weiteren Blüteverlauf mitverfolgen. Am Freitag und am Samstag wurde die Seite jeweils über 100 000 Mal angeklickt.

Der blühende Titanwurz ist eine Sensation. Bis Anfang 2011 wurden in allen Botanischen Gärten der Welt 134 Blühereignisse registriert. In der Schweiz blühte der Titanwurz letztmals am 7. November 1936 in Bern.

Im folgenden Video können Sie sich im Zeitraffer nochmals ansehen, wie der Titanwurz seine Blüte geöffnet hat:


(Quelle: YouTube.com)

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Esther Suter am 25.04.2011 17:52 Report Diesen Beitrag melden

    Wunder der Natur

    Eigentlich ist die ganze Natur ja ein Wunder. Aber diese Riesenblüte ist wirklich berührend schön und total speziell. Gratuliere zur Arbeit und Pflege, welche die Verantwortlichem der Pflanze zugedacht haben.

  • Urs Berghans am 23.04.2011 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    Penis Penis Penis

    In einer anscheinend so modernen und hochgebildeter Gesellschaft ist es schon etwas geschmacklos eine Pflanze mit Penis zu betiteln.

    einklappen einklappen
  • gelöscht am 22.04.2011 17:04 Report Diesen Beitrag melden

    gelöscht

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sven E. am 26.04.2011 08:42 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hoffe die Botanik-Fans

    hatten ihren Spass, inkl. Basel stinkt Nerd-Shirt. Als Aussenstehender werde ich wohl nie verstehen können, wie man um eine so hässliche Pflanze, die offenbar auch noch eklig stinkt, solch einen Hype machen kann. Aber man muss ja nicht alles verstehen.

    • Marta am 26.04.2011 11:58 Report Diesen Beitrag melden

      ich finds gut

      Genau! Sie interessieren sich vielleicht für Autos oder Briefmarken. Und das wiederum können andere nicht verstehen....

    • Mike am 26.04.2011 12:29 Report Diesen Beitrag melden

      Wen interessiert die Natur ?

      Nein, Sven, man muss nicht alles verstehen. Wir Menschen können die Natur auch nicht vollumfänglich verstehen. Aber etwas Interesse und Respekt könnten wir (da gehörst Du auch dazu) schon entgegenbringen.

    • Sandra am 26.04.2011 15:45 Report Diesen Beitrag melden

      Staunen verlernt

      Ich finde, dass die meisten Leute bereits viel zu weit entfernt von der Natur entfernt leben. Ein solches botanisches Ereigniss verdient Respekt und Achtung. Ich empfinde Mitleid für Menschen die nicht mehr über die Natur und ihre Wunder staunen können!

    einklappen einklappen
  • Esther Suter am 25.04.2011 17:52 Report Diesen Beitrag melden

    Wunder der Natur

    Eigentlich ist die ganze Natur ja ein Wunder. Aber diese Riesenblüte ist wirklich berührend schön und total speziell. Gratuliere zur Arbeit und Pflege, welche die Verantwortlichem der Pflanze zugedacht haben.

  • Beat Lauter am 25.04.2011 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Hab mich auch geärgert aber..

    Amorphophallus titanum heisst auf Deutsch «Unförmiger Penis der Titanen». Trotzdem hätte man, mit Rücksicht auf Kinder den anderen namen nehmen können.Titanwurz-Blüte

    • toni bürki am 25.04.2011 14:48 Report Diesen Beitrag melden

      der name ist pflicht.

      achherje. macht doch nicht so ein theater wegen dem namen. es reicht schon, das bei uns die metzgergasse umbenannt wurde. diese übervorsicht macht mehr krank als der eigentliche namen der pflanze.

    • Dominik Grieder am 25.04.2011 16:39 Report Diesen Beitrag melden

      Also na so was...

      Uih ja sie haben Recht. Die armen Kinder haben nun alle einen psychischen Schaden erlitten wegen dem bösartigen Namen dieser Teufelsblume...

    • Daniel am 25.04.2011 16:48 Report Diesen Beitrag melden

      Falsche Rücksichtnahem

      Was hat dies bitte schön mit den Kindern zu tun? Das verklemmte Getue der Erwachsenen, nur weil das Wort Penis vorkommt, ist ja wirklich lächerlich. Den Kindern ist dies bestimmt egal und nehmen das Ganze mit einem Lächeln auf und tragen auch keinen Schaden davon!

    • maria mannhardt am 25.04.2011 18:59 Report Diesen Beitrag melden

      ärgere mich auch grad

      Meine Güte, auch Kinder wissen, dass es einen Penis gibt!

    • Brummeli am 25.04.2011 19:57 Report Diesen Beitrag melden

      Wenn schon...

      Dann müsste man auch noch den Geruch verbieten......

    • Anja am 25.04.2011 22:55 Report Diesen Beitrag melden

      Falsches Signal

      Was ist an einem Penis denn schlecht? Ohne diesen und die Vagina keine Fortpflanzung oder wurden Sie anders gezeugt? Diese Verklemmtheit ist ein total falsches Signal. Dann müssten gewisse Süssigkeiten mit "zweideutigen" Namen auch verboten werden und ganze Galerien der alten Künste ihre Bilder verhängen

    • V. Klemmer am 26.04.2011 10:09 Report Diesen Beitrag melden

      Verklemmter gehts immer...

      Genau, am besten erklären wir unseren Kindern nie was Geschlechtsteile sind...

    • bluemonday am 26.04.2011 11:15 Report Diesen Beitrag melden

      Trauma?!

      Haha.... die armen Kinderchen die jetzt sicher total verdorben oder traumatisiert sind wegen des Wortes Penis... Herr Lauter, haben Sie wirklich das Gefühl, dass unsere Kinderchen nicht genau wissen was ein Penis ist und Sie würden sich noch wundern, was die lieben Sprösslinge noch für Namen für dieses Teil kennen.... haha selten so gelacht, ich nehme jetzt mal an, dass Ihr Kommentar nicht ernst gemeint war, oder?

    • yourontop am 26.04.2011 14:45 Report Diesen Beitrag melden

      Penis

      Wiso denn? Ist es verboten vor Kindern das Wort Penis auszusprechen? Ist doch nichts anderes als die Bezeichnung eines Körperteils...

    • Angi am 20.11.2012 17:59 Report Diesen Beitrag melden

      Ich denke...

      Ich denke....das die Zitate von Sven u. Herr Lauter nicht ernst gemeint sind...

    einklappen einklappen
  • Petra Keller Basel am 25.04.2011 09:17 Report Diesen Beitrag melden

    spitzer Vergleich

    Immer diese Penisvergleiche. Der ist doch viel zu spitz dafür.

    • Dayu am 26.04.2011 12:15 Report Diesen Beitrag melden

      hör doch auf

      Nicht nur Menschen haben Penisse. Schon mal daran gedacht, dass irgendein Tier auf der Erde einen Penis hat, der genau so aussieht? Meinst du, Menschen vergleichen alles mit sich selbst?

    einklappen einklappen
  • Lamparter Fritz am 24.04.2011 17:25 Report Diesen Beitrag melden

    Blüht auch bei den Simpsons

    Schaut mal auf eurer facebook-Seite nach. Da ist ein Video. Die Pflanze blüht auch bei den Simpsons :-)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren