Rheinfelden AG

17. Juli 2017 15:47; Akt: 17.07.2017 15:47 Print

Doppelter Erfolg für die Schweizer Grenzwache

Grenzwächter haben einen Polen geschnappt, der in Deutschland wegen Betrugsdelikten gesucht worden war. Im Auto befand sich auch eine verbotene Gasdruckpistole.

storybild

Der Besitzer der Waffe wurde verzeigt. (Bild: Grenzwachtkorps)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 29-jährige Mann wurde der deutschen Bundespolizei übergeben, wie das Grenzwachtkommando Basel am Montag mitteilte. Er war gleich von drei deutschen Staatsanwaltschaften gesucht worden.

Die Gasdruckpistole mit eingesetztem Magazin gehörte dem Lenker des Autos, einem 27-jährigen Polen. In einem Rucksack, der auf der Rückbank lag, befanden sich ein Behälter mit Munition vom Kaliber 4,5 sowie weitere Utensilien für die Waffe.

Der Besitzer wurde wegen Widerhandlung gegen das Schweizer Waffengesetz angezeigt. Die Pistole, die Munition und die Gaspatronen wurden sichergestellt. Der Lenker musste an Ort und Stelle eine Hinterlage im vierstelligen Bereich leisten.

(sda)