Parkour-Crack Harmat

19. Juni 2017 06:53; Akt: 19.06.2017 18:57 Print

Basler will auf RTL «Ninja Warrior» werden

Der Basler Parkour-Altmeister Christian Harmat turnt sich für «Ninja Warrior Germany» durch atemraubende Hindernis-Parcours. Die Spielshow wird Ende Sommer auf RTL ausgestrahlt.

Christian Harmat möchte alle Hindernis-Parcours meistern und Ninjna Warrior werden. (Video: stv)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Sendung «Ninja Warrior» ist eine Wettkampfshow, die ursprünglich aus Japan kommt und dort unter dem Namen «Sasuke» bekannt ist. Ziel der Show ist es, vier schwierige Hindernis-Parcours in einer bestimmten Zeit zu absolvieren. Dafür bedarf es sowohl Kraft und Ausdauer als auch Körperbeherrschung.

Umfrage
Schafft Harmat die Challenges?

Unter den Kandidaten der deutschen Adaption, die im Spätsommer auf RTL ausgestrahlt wird, ist auch der Basler Parkour-Läufer Christian Harmat (25). «Es war schon immer mein Traum, an so einer Sendung teilzunehmen», so Harmat.

Gute Chance aufs Finale

Er hat nach dem Casting im April den Sprung in die Show geschafft und kämpft um den Einzug ins Halbfinale, in das nur die besten 50 zugelassen sind. Harmat schätzt seine Chancen gut ein. «Ich muss jedoch noch einiges an Griffkraft dazugewinnen, wenn ich weiterkommen und die finalen Parcours schaffen will», sagt Harmat. Der ehemalige Weltmeister im Freerunning war in jungen Jahren auch schon bei den «Grössten Schweizer Talenten» dabei.

Neben Hobbysportlern sind bei «Ninja Warrior» viele Profiathleten zu sehen. Einige machen auch nur aus Spass mit und gehen mit ausgefallenen Kleidern an den Start. Harmat dagegen meint es ernst: «Bis heute haben lediglich vier Menschen alle Parcours in der vorgegebenen Zeit gemeistert, das will ich auch schaffen», gibt er sich ehrgeizig.

«Das Geld ist zweitrangig»

Das Preisgeld in Höhe von 200'000 Euro ist für Harmat jedoch nur zweitrangig. «Natürlich ist das eine riesige Zahl für mich», sagt Harmat – der Weg soll jedoch das Ziel bleiben. «Ich nehme aus dieser Erfahrung viel mit für die Zukunft.»

Eines Tages möchte er den Lebensunterhalt aber schon mit seinem Hobby verdienen. Das funktioniere leider noch nicht. Mit der Teilnahme an Wettkämpfen und Veranstaltungen oder durch Shows für Anlässe und Werbung lässt sich durch Preisgelder jedoch ein wenig was dazu verdienen.

«Ausserdem habe ich einen Verein gegründet», verrät Harmat. «Worlds Parkour Family» bietet Trainings und Workshops für den Trendsport. Auch an Primarschulen oder der Uni Basel bietet er Kurse an. Wer das Rennen über Hindernisse und Dächer selbst lernen will, hat also durchaus die Möglichkeit dazu.


(stv)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Scilla am 19.06.2017 07:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hartes Ziel

    Ich kuck mir die Sendung (American Ninja Warrior) auch oft an und das wird nicht einfach für ihn. Meinen grössten Respekt alleine schon für das Versuchen. Ich drück ihm die Daumen.

  • Elektriker am 19.06.2017 20:25 Report Diesen Beitrag melden

    Daumen drücken

    Lieber Herr Harmat Ich drücke beide Daumen. Sie sind ihren Weg gegangen. Und gehen in weiter. Cool. Gefällt mir.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Elektriker am 19.06.2017 20:25 Report Diesen Beitrag melden

    Daumen drücken

    Lieber Herr Harmat Ich drücke beide Daumen. Sie sind ihren Weg gegangen. Und gehen in weiter. Cool. Gefällt mir.

  • Scilla am 19.06.2017 07:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hartes Ziel

    Ich kuck mir die Sendung (American Ninja Warrior) auch oft an und das wird nicht einfach für ihn. Meinen grössten Respekt alleine schon für das Versuchen. Ich drück ihm die Daumen.