Coup verpatzt

03. Juli 2012 22:00; Akt: 03.07.2012 21:03 Print

18 Monate Haft statt Mega-Klunker

von Samuel Hufschmid - Der schottische Betrüger James T. wollte an der Baselworld einen teuren Diamanten stehlen. Nun wurde er verurteilt.

storybild

Der Kastenwagen mit dem Verurteilten verlässt das Strafgericht. (Bild: huf)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

in paar Sekunden lang hatte James T.* den 220 000 Franken teuren Diamantring in seiner Seitentasche und war all seine finanziellen Sorgen los. Ein kurzes Glück, das der mehrfach vorbestrafte Betrüger nun mit 18 Monaten Gefängnis bezahlen muss.

«Mein Plan war, etwas Wertvolles zu stehlen», ­gestand der 56-Jährige seine Tat gestern vor dem Basler Strafgericht. Zum Diebstahl sei er von «gewissen Leuten» gezwungen worden, bei denen er Wettschulden hatte. Dazu komme, dass er Alkoholiker sei. «Vor dem Diebstahl habe ich mir mit anderthalb Flaschen Champagner und Bier Mut angetrunken», sagte T. vor Gericht.

Laut Anklageschrift erkundete sich der seriös gekleidete T. an der diesjährigen Baselworld bei seinem späteren Opfer über einen speziell teuren Diamanten. Mit einem vorgetäuschten Wutanfall lenkte er den Verkäufer ab und liess einen der ihm gezeigten Ringe in der Tasche seines Anzugs verschwinden. Der erfahrene Schmuckhändler bemerkte den Diebstahl und alarmierte die Polizei. Diese durchsuchte das Hotelzimmer des Beschuldigten und fand dort weitere Diamanten sowie gefälschte Visitenkarten.

Die Richter befanden den bereits mehrfach vorbestraften Schotten für schuldig und verurteilten ihn gestern zu 18 Monaten unbedingter Haft.

*Name geändert

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren