Zu viel Schnee

28. Oktober 2012 11:27; Akt: 28.10.2012 11:27 Print

Eishalle wegen Einsturzgefahr gesperrt

Die Kunsteisbahn in Sissach BL darf am Sonntag nicht betreten werden. Die über 20 Zentimeter gefallener Nass-Schnee gefährden die Statik, des erst sieben Jahre alten Daches.

storybild

Die Holzhalle der Kunsteisbahn Sissach ist zu feucht und darum zu schwer. Nachdem am Sonntag, 28. Oktober über 20 Zentimeter Schnee gefallen sind, ist die Sicherheit nicht mehr gewährleistet und die Halle bleibt geschlossen

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Samstagabend schneit es in der Schweiz unaufhörlich. Für die Verantwortlichen in der Gemeinde Sissach sind das keine guten Nachrichten. Denn das erst sieben Jahre alte Dach der Kunsteisbahn hat ein Statik-Problem. Der viele schwere Nass-Schnee könnte die Halle nun zum Einsturz bringen.

Die Gemeinde weiss erst seit Kurzem vom schlechten Zustand der Halle. «Den Expertenbericht erhielten wir vor 10 Tagen», sagt Gemeinderätin Beatrice Mahrer. Laut diesem ist die Holzkonstruktion zu feucht geworden und darum zu schwer.

Vor einer Woche gab die Gemeinde darum bekannt, dass die Stützpfeiler des Daches sofort verstärkt werden müssen. Der Schneefall des Wochenendes kam diesen Massnahmen nun zuvor. «Aufgrund der Schneemenge können wir die Sicherheit nicht mehr garantieren und müssen die Halle schliessen», so Mahrer.

Am Montag wird die Gemeinde in Zusammenarbeit mit den Experten das weitere Vorgehen entscheiden.

(ann)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • zeitgenosse am 28.10.2012 12:41 Report Diesen Beitrag melden

    Problem ist nicht neu

    Bereits vor 5 Jahren waren die Träger sichtbar feucht und mit Pilzen befallen. Das Problem ist, dass die feuchte Luft nicht weg kann. Auf der Längsseite gegen den Bach hin ist die Halle offen, das Dach auf der anderen Seite höher. Die feuchte Luft steigt vom Bach direkt unter das Dach. Für mich eine klare Fehlkonstruktion.

    einklappen einklappen
  • Alfred Casutt am 28.10.2012 11:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eishalle als Kartenhaus?

    Wie kann so ein Bauauftrag an eine Firma vergeben werden, ohne genaue Nachkontrolle. Wurde die Statik nicht Nachkontrolliert, resp. Überprüft? Klar es wurde mit Steuergeldern gebaut, Hauptsache schnell. Da wäre jetzt eine klare Stellung zur Sachlage von Seite Gemeinde wertvoll.

  • Kommunikator am 28.10.2012 16:12 Report Diesen Beitrag melden

    Traurige stille Welt...

    Ist ja schon traurig wenn man sich diese Konstruktion rein nur von dem Bild hier anschaut... Ich bin zwar absoluter laie was Bauen und Lüftungstechnik angeht, aber das sehe ja sogar ich dass sich die warme und feuchte Luft (welche aus einer Sporthalle mit Sportlern und Zuschauern sicher nicht wegzudenken ist) oben an der Decke zwischen den Balken staut. Klar dass das Holz sich dann langsam mit dem Wasser vollsaugt. Das darf man ja nicht 100% Wasserdicht imprägnieren weils sonst "erstickt". Da hätten verschiedene "Spezialisten" mal miteinander reden müssen um das zu erkennen... :-/

Die neusten Leser-Kommentare

  • hans tschudin am 29.10.2012 09:32 Report Diesen Beitrag melden

    Hans

    Das musste so kommen! Der leider zu früh verstorbene Donnator Peter Holinger und die Firma Tschudin Rückbau und Demontagen machten bei der Eröfnung die Verantwortlichen darauf aufmerksam das ohne Lüftung Brobleme auftreten. Ohne den von uns gratis instalierten Lüfter hätten viele Spiele wegen Nebelbildung abgesagt werden müssen. Als Lehrstück an die Verantwortlichen,schaut euch die Hallen in Hasle-Rüegsau an od. Wicki Münsigen an. (Schade für die schöne Halle)

  • E.b. am 28.10.2012 16:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So läufts

    Das ganze wird nicht geahndet, denn die einte Hand wäscht die andere. Macht die Augen auf, denn bevor die Vergabe des Auftrags abgeht fliesst noch Geld.

  • Kommunikator am 28.10.2012 16:12 Report Diesen Beitrag melden

    Traurige stille Welt...

    Ist ja schon traurig wenn man sich diese Konstruktion rein nur von dem Bild hier anschaut... Ich bin zwar absoluter laie was Bauen und Lüftungstechnik angeht, aber das sehe ja sogar ich dass sich die warme und feuchte Luft (welche aus einer Sporthalle mit Sportlern und Zuschauern sicher nicht wegzudenken ist) oben an der Decke zwischen den Balken staut. Klar dass das Holz sich dann langsam mit dem Wasser vollsaugt. Das darf man ja nicht 100% Wasserdicht imprägnieren weils sonst "erstickt". Da hätten verschiedene "Spezialisten" mal miteinander reden müssen um das zu erkennen... :-/

  • Virgil am 28.10.2012 14:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Qui bono

    Ich hatte schon vor länger Zeit vermutet, dass wir bald Afrikanische Verhältnisse haben würden. Wer Baut in der Schweiz Gebäude, die nicht einmal zwanzig Centimeter Schnee aushalten! Und wie viele Millionen hat diese "Konstruktion" dem Steuerzahler gekostet? In solchen Fällen fragten die alten Römer: Qui bono?

    • von mir am 28.10.2012 18:25 Report Diesen Beitrag melden

      Leider

      Es muss eben alles schnell und billig sein. Materialien und Arbeiten werden immer schlechter

    einklappen einklappen
  • Adrian Bergmann am 28.10.2012 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    Das Wirtschaftsdenken macht alles zu Sau!

    Sparen, sparen .....! Es gibt ja keinen harten Winter mehr, da ja eine Erderwärmung statt findet! Warum dann mehr Invistieren????

    • Mike am 28.10.2012 15:07 Report Diesen Beitrag melden

      Betrüger

      Das geht schon unter krimineller Betrügerei.

    einklappen einklappen
Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren