Drama im Reitzentrum

01. Oktober 2012 20:49; Akt: 02.10.2012 23:49 Print

Mann prallt mit Pferd zusammen - tot

Beim Pferdesportzentrum in Binningen BL kam es am Montagabend zu einem fatalen Zwischenfall mit einem ausgebüxten Pferd. Ein älterer Mann wurde dabei getötet, seine Enkelin hatte einen Schutzengel.

storybild

Der Unfallort beim Pferdesportzentrum Binningen. (Bild: Leserreporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das tragische Unglück passierte vor 18 Uhr auf dem Parkplatz des Pferdesportzentrums in Binningen. Eine Leserreporterin, deren Schwester den Unfall hautnah miterlebte, schildert gegenüber 20 Minuten Online das Geschehene: Ein Pferd des Reitstalles weidete mit dem Geschirr um seinen Hals auf der Wiese, als es wegen eines Traktors, der hin und her fuhr, plötzlich und aus unbekanntem Grund erschrak. Das Pferd büxte aus, galoppierte über den Parkplatz geradewegs auf ein Auto zu, das dort geparkt war. Ein älterer Mann - laut Leserreporterin ein Stammkunde des Reitzentrums, man habe ihn bestens gekannt - wurde vom Pferd tödlich verletzt: «Er blutete aus der Nase. Zuerst versuchte die angerückten Sanitäter, den Mann wiederzubeleben. Vergebens», schildert die Leserreporterin das Drama. Ein anderer Leserreporter sah das Tuch über dem Verunfallten: «Es standen zwei Krankenwagen dort. Auch die Polizei war vor Ort.»

Das ungefähr 3-jährige Enkelkind, das er mit sich hatte, war im Auto und überlebte die Attacke des Pferdes unbeschadet. Doch der Aufprall des Reitpferdes auf das Auto war so gewaltig, dass das Auto einen Totalschaden erlitten habe, so die Leserreporterin. Später seien die Eltern des Mädchens an den Unfallort gekommen.

Angehörige sind informiert

Fünf Ausreitern gelang es dann, das erschrockene Pferd festzuhalten. Es kam mit Schürfungen und einem Schock davon. Zuerst wollte man es einschläfern - es hinkte und auf einer Seite sei es laut Zeugen blutig gewesen - doch später liess man davon ab. «Es war so schlimm. Meine Schwester ist jetzt noch geschockt», sagte die Leserreporterin.

Der Mediensprecher der Kantonspolizei Basel-Land bestätigte gegenüber 20 Minuten Online, dass es zu einem Unfall mit einem Toten gekommen sei. Die Angehörigen wurden informiert. Der Unfallhergang sei noch unklar. Mehr Informationen folgen im Laufe des Dienstags.

(kub)


Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Christine Droescher am 02.10.2012 13:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    reitsport Bättwil

    Wir werden ihn sehr vermissen im Reitsportzentrum Bättwil.. Er war ein sehr floter netter mann.. herzliches beileid an die Famillie..

  • Roswitha Gruner am 01.10.2012 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tragischer Unfall

    Pferde sind Fluchttiere und rennen weg, wenn sie sich erschrecken. Es war ein tragischer Unfall und das Pferd einschläfern würde den Mann auch nicht wieder lebendig machen... Den Hinterbliebenen spreche ich mein herzliches Beileid aus.

  • Katja Baumann am 02.10.2012 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tragisch :(

    Mein Pferd ist auch schon so ausgetickt. Schuld war eine Hirschlaus. Da kann man nichts mehr machen als Mensch :(. Bei uns ist aber niemans zu Schaden gekommen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Amazonas am 03.10.2012 23:41 Report Diesen Beitrag melden

    Schuld des Pferdes?

    So tragisch dieser Unfall auch ist, mein tiefes Beileid an die betroffenen Personen! Jedoch, das Pferd trifft mit Sicherheit hier keine Schuld! Ein Pferd würde NIEMALS bewusst von sich aus einen Menschen angreifen. Dies geschah aus der Panik heraus! Ein normales Warmblutpferd wiegt zwischen 600-700 Kg. Jeder noch so gut gesicherte Weidezaun geht bei einem solchen "Panik-Manöver" leider zu Bruch! Im Strassenverkehr verzeichnen wir in der Schweiz leider jährlich mehrere hundert Todesopfer...

  • Erika Ver Berne am 03.10.2012 18:27 Report Diesen Beitrag melden

    Verantwortungslos

    Ich befinde mich regelmässig auf dem Reitplatz in dieser Nähe. Es steht nirgendwo im Reitplatzreglement dass man das Tor dieses Platzes schliessen soll-ich bin ungefähr die Einzige die dies macht. Die Leute die meinen sie kennen Pferden sehr gut unterlassen es. Ich frage immer ob sie bitte das Tor schliessen können,weil sie sonst von sich aus keinen Rücksicht nehmen.Vor einigen Wochen hat mein Pferd seinen Reiter abgeworfen und konnte natürlich durch das offen gelassene Tor entkommen. Ich hatte Visionen von Toten und Verletzten auf seiner Flucht in den Stall. Danke an den echten Pferdeleute!

  • Unkown am 03.10.2012 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach schlimm

    Gewisse Kommentare spotten jeglicher Diskussion. Trotz grosser Unwissenheit über das herrliche Wesen Pferd, werden hier Sachen genannt, die einem einfach nur sprachlos werden lassen. Es bestätigt, dass es Menschen gibt, die weder das Wort Feingefühl noch Respekt kennen. Kein Mensch hätte es für möglich gehalten, dass ein Unfall in dieser Form/Vorgang überhaupt jemals geschehen kann. Mein zutiefst empfundenes Beileid für die Angehörigen.

  • Kathrin am 03.10.2012 13:06 Report Diesen Beitrag melden

    Unfair!!!

    Witzig finde ich die Kommentare, kaum handelt es sich um ein Pferd steht alles still und ach, das liebe brave Pferdchen... Handelt es sich aber um eine Kuh, die jemand auf der Weide angreift, fliegen böse Kommentare über Kühe und die Landwirte! Ich las hier auch das der Elektrozaun reichen muss für ein Pferd, werden aber Schafe gerissen die auch mit einem Elektrozaun gesichert sind, fliege ebenfalls böse Kommentare! Entweder alle Tiere gleich oder gar keines! Es ist einfach traurig zu lesen, das wenn es sich um ein Pferd (ebenfalls Nutztier) handelt alle das Pferd in Schutz nehmen!

  • Binn am 02.10.2012 22:55 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Ich muss einfach den Kopfschütteln wenn ich diese Kommentäre lese (hat auch gute.). Es ist schon schlimm wie wenig Grundwissen die Leute heutzutage über Tiere haben. Ps. dieses Pferd oben in den Bildern ist es nicht gewesen (steht nicht im PSZ)!!!!

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren