Riehen BS

09. Juli 2018 16:19; Akt: 09.07.2018 16:19 Print

«Zwei Bienenstöcke wurden total vernichtet»

Diebe haben in Riehen am Sonntag rund 300 Kilo Honig auf offenem Feld gestohlen. Als die Imker aus der Pause zurückkehrten standen ihre Bienstöcke in Flammen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Sonntagnachmittag alarmierten Spaziergänger die Polizei, als sie einen Brand auf freiem Feld in Riehen feststellten. Wie die Polizei am Montag mitteilte, standen zwei von 14 Bienenstöcken in Flammen. Die Feuerwehr konnte das Übergreifen des Feuers auf andere Bienenstöcke verhindern. «Zwei Bienenstöcke wurden total vernichtet und einer beschädigt», so Kriminalkommissär Peter Gill.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatten zwei Imker Honig aus Waben abgeschöpft und rund 300 Kilogramm in mehreren Kisten zum Abtransport bereitgestellt. Um eine Pause zu machen, entfernten sie sich von den Bienenstöcken. Als sie zurückkamen, löschte die Feuerwehr bereits den Brand. Unbekannte hatten den Honig im Wert von mehreren tausend Franken gestohlen. Der Abtransport musste mit einem Fahrzeug oder einem grossen Handkarren erfolgt sein, heisst es in der Mitteilung der Staatsanwaltschaft.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, die Milizfeuerwehr Riehen-Bettingen und die Polizei. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise.

Müssen Imker jetzt um ihren Honig fürchten?

«Das ist eine furchtbare Frechheit. Ich mache seit 1995 Honig, aber so etwas ist bei mir noch nie passiert», so Imker Rolf Pregger aus Riehen. Er nehme seine Waben allerdings mit nach Hause, um sie dort auszuschöpfen. Auch andere Imker sind empört. An einen vergleichbaren Fall konnte sich auf Anfrage keiner erinnern.

Am Bachtelenweg stand der Honig auf offenem Feld und war daher für jeden zugänglich. Die Täter mussten allerdings auch damit rechnen, an einem Sonntagnachmittag von Spaziergängern erwischt zu werden.

(lb)