Gestrandet

13. Juni 2013 15:19; Akt: 13.06.2013 17:04 Print

Bei Streetview ist die Luft raus

Anstatt wie vorgesehen Bilder von Pratteln BL zu schiessen, musste der Fahrer des Google-Autos einen Reifen wechseln. Er hatte mitten im Zentrum einen Platten.

storybild

Der Fahrer von Google Maps setzt eine unfreiwillige Pause ein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Leser-Reporterin Sarah Kähr staunte nicht schlecht. Als sie am Mittag nach Hause kam, stand ein landesweit bekanntes Fahrzeug vor ihrer Haustür. Mitten in Pratteln BL war ein Mitarbeiter von Google Maps mit dem Street-View-Kameramobil gestrandet.

Offenbar war bei einem Vorderreifen plötzlich die Luft raus. «Einen Unfall hatte er laut eigener Aussage nicht», sagt Kähr. Dennoch liess sich das Problem nicht auf Anhieb lösen. Offenbar ist beim Kamerawagen mit Zürcher Nummernschilder eine Radmutter zersprungen.

Energydrink für den Lenker

Die Leser-Reporterin hatte Mitleid mit dem Lenker, der in der prallen Sonne auf den Pannendienst wartete. «Ich habe ihm einen Energydrink gebracht», sagt Kähr. Ob es der Energie aus der Dose zu verdanken war oder dem handwerklichen Geschick des Autofahrers, ist unklar. Fest steht: Dem Mann gelang nach rund einer Stunde der Reifenwechsel doch noch eigenhändig.

Um das Dorf Pratteln für Google Maps zu fotografieren, muss er nach dieser Panne eventuell trotzdem noch einmal losziehen. Mit dem platten Reifen sei er nicht weit gekommen, sagte er gegenüber Kähr.

(nj)