Cupspiel in Basel

13. März 2017 11:05; Akt: 13.03.2017 14:50 Print

FCZ-Fans stürmen Joggeli mit Bolzenschneider

Ein Video zeigt, wie FCZ-Anhänger in Basel mit einem Bolzenschneider versuchen, sich Zugang ins Stadion zu verschaffen.

Das Video zeigt, wie FCZ-Chaoten mit einem Bolzenschneider versuchen, ins Joggeli einzubrechen. (Video: International Ultras)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Drei Tage nach dem Cup-Viertelfinal FC Basel gegen FC Zürich vom 2. März (3:1) wurde das brisante Video publiziert: Zu sehen ist eine Horde FCZ-Fans bei der versuchten Stürmung des St.-Jakob-Parks. Ausgerüstet ist die Gruppe mit einem Bolzenschneider, wie die «Basellandschaftliche Zeitung» schreibt. Mit dem Werkzeug wollten sich die Chaoten den Weg ins Joggeli freiknacken, wie die Bewegtbilder zeigen.

«Neue Qualität»

Auf dem Video, das mit einem internationalen Hooligan-Account auf Youtube gepostet wurde, ist zu sehen, wie Sicherheitspersonal den Einbruch verhindert. Solche Taten zu unterbinden sei schwierig und vor allem kostspielig, sagt ein Spezialist. «Natürlich kann man Sicherheitsdispositive immer an neue Voraussetzungen anpassen, aber wenn eine mit einer massiven Kette gesicherte Tür kein Hindernis mehr darstellt, dann werden die Personalkosten exorbitant», so der Sicherheitsexperte mit Stadion-Erfahrung gegenüber der BZ. Er wundert sich über die Methode. «Dass Fussballfans einen Bolzenschneider dabeihaben, das ist schon eine neue Qualität», äussert er sich.

Sowohl der Polizei Basel-Stadt als auch der Polizei Basel-Landschaft würden die Bilder vorliegen. Kommentieren wollen sie das Video jedoch nicht.

(jd)