Jenna & Mortimer

08. Februar 2018 16:03; Akt: 08.02.2018 16:11 Print

Sie kamen in Quarantäne, nun sind sie unzertrennlich

Im Tierheim beider Basel wohnt ein verliebtes Katzenpaar. Zusammengeführt wurden sie durch einen leidigen Katzenschnupfen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Knapp eine Woche vor dem Tag der Liebe wartet der Tierschutz beider Basel mit einer herzigen Liebesgeschichte auf: Kater Mortimer und Katze Jenna haben sich unsterblich ineinander verliebt. Die beiden Findeltiere fanden durch eine Verkupplungsaktion ihrer Pfleger zueinander.

Umfrage
Sind Sie gerade verliebt?

Im Herbst 2017 kamen Jenna (5) und Mortimer (7) unabhängig voneinander ins Tierheim. Da Mortimer unter starkem Katzenschnupfen litt, musste er isoliert gehalten werden, um die anderen nicht anzustecken: «Dies machte ihn gar nicht glücklich. Wir konnten uns noch so sehr bemühen, er war deprimiert und fühlte sich alleine», schreibt der Tierschutz.

«Liebe auf den ersten Nasenstupser»

Weil zu dem Zeitpunkt auch Jenna unter Schnupfen litt, beschloss man, die beiden Patienten miteinander zu verkuppeln. Wie erfolgreich die Zusammenführung war, sah man bereits nach wenigen Augenblicken: «Nach dem anfänglichem Beschnuppern verliebten sich die beiden ineinander. Es war Liebe auf den ersten Nasenstupser», schreibt das Tierheim.

Seit diesem Moment lassen sich die beiden Katzen nicht mehr aus den Augen und folgen einander auf Schritt und Tritt. Gründlich pflegen sie sich gegenseitig ihr Fell und fressen oft Kopf an Kopf – manchmal sogar aus dem gleichen Napf. Zwar gehen sie auch mal mit den Tierpflegern auf Tuchfühlung – am liebsten schmusen sie jedoch mit dem eigenen Schatz, schreibt das Tierheim.

Neues Zuhause gesucht

Die mittlerweile wieder kerngesunde Jenna ist putzmunter. Wenn sie nicht gerade mit Mortimer abhängt, kuschelt sie sich auch mal gerne an die Beine der Tierpfleger. «Sie ist eine nette, selbstbewusste Katzendame und hat ihren Mortimer gut im Griff», weiss das Tierheim.

Mortimer leide an chronischem Katzenschnupfen, was ihn aber nicht weiter beeinträchtige. Eine richtige Schmusebacke sei er, verteile gerne «Liebesbisslein» und stupse einen auch gerne mit seinem Pfötchen an, wenn er Aufmerksamkeit möchte. Ansonsten orientiere er sich sehr an seiner Freundin Jenna, was ihm sichtlich gut tue.

Das Tierheim sucht nun einen geeigneten Platz für die beiden anhänglichen Stubentiger. Trennen möchte man das Liebespaar auf keinen Fall – sie würden nur als Paar vermittelt. Eine ländliche, verkehrsarme Gegend mit Möglichkeit zum Freigang werde laut Tierschutz-Profil gesucht. Geeignete Interessenten können sich mittels Bewerbungs-Formular für das tierische Liebespaar bewerben.

(sis)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Laura am 08.02.2018 16:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Glück

    Tolle Sache. Katzen sind wunderbare Tiere. Die beiden haben ein gutes zu Hause verdient.

  • Negan am 08.02.2018 16:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So herzig!

    Da meinte es das Schicksal gut mit den Tieren und hat sie zusammengebracht! Wer auch immer sie adoptieren darf, sieht hoffentlich ganz gut zu ihnen. Gilt für alle Adoptivtiere!

    einklappen einklappen
  • Tierfreundin am 08.02.2018 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Geschichten wie diese berühren mich immer sehr. Auch möchte ich mich einmal bei all den vielen Tierbetreuer bedanken die sich immer für all die Tiere einsetzen um stets bemüht sind für sie einen schönen Platz zu finden. Dem Liebespäärchen wünsche ich von Herzen ein schönes Zuhause.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Urs Fellbach am 09.02.2018 08:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Scheinheilige Werbung für Kommerz!

    Wunderbar! Gerne würde ich solche Tierchen aufnehmen, aber bei den Preisen, die das Tierheim hat, 450 CHF pro Tier, such ich mir ein anderes Tierli. Sowas ist einfach nur Abzocke und unverschämt, Tierheim als gewinnbringende Institution, sowas unterstützt man nicht! Macht man sich darüber auch Gedanken? Oder wollen sie die Tiere gar nicht abgeben, damit ihr Job nicht in Gefahr ist? Und sich dann nen Millionenbau hinstellen....nein, das ist eine peinliche Geschichte für Basel!

    • Tierfreundin am 09.02.2018 10:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Urs Fellbach

      Lieber Herr Fellbach wenn sie wirklich einem Büsi ein Zuhause geben möchten..... durch den Tod einer Halterin ist ein Büsi verwaist und sucht Dringend ein neues Zuhause. Der kleine Pelzknäuel ist 17 Jahre alt , kastriert und sehr anhänglich. Einen ruhigen Lebensabend zu geniessen wäre der schönste Katzentraum. Geben sie ihrem Herzen einen Ruck und schenken Sie einem kleinen Fellknäuel einen schönen Lebensabend. Danke

    einklappen einklappen
  • kitti cat am 09.02.2018 08:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich liebe Katzen

    Ich würde die zwei sofort nehmen wenn ich könnte. Leider hab ich momentan für Tiere keine Zeit und das wäre den Tieren gegenüber nicht fair.

  • Susi am 09.02.2018 06:56 Report Diesen Beitrag melden

    Das ewige Vermenschlichen

    Tiere verlieben sich nicht.

    • L.Doser am 09.02.2018 08:55 Report Diesen Beitrag melden

      Tiere erkennen Liebe

      Ach was, und Menschen tun dies? Bei Menschen kann man es auch den Hormonen zuschieben, oder der Verblödung sich zu verlieben was meist nicht einmal ein Jahr hält. Verlieben alles Einbildung?.

    einklappen einklappen
  • Swissgirl am 09.02.2018 06:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Liebe auf den ersten Blick

    So eine schöne Geschichte. Ich habe schon ein Büsi, sonst würde ich noch heute hinfahren und die beiden Süssen abholen.

  • Eve am 09.02.2018 00:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Eine wunderbare Geschichte, ich wünsche den beiden ein langes, schönes gemeinsames Leben. Habe selber drei Katzen vom Tierheim adoptiert, eine Bereicherung!