Basel

06. November 2017 11:05; Akt: 06.11.2017 15:58 Print

Balkon-Schütze schoss auf noch mehr Autos

Der 45-jährige Filipino, der in Basel auf Autos und Linienbusse geschossen hat, wird dem Haftrichter vorgeführt. Weitere Autobesitzer haben wegen Einschusslöchern Anzeige erstattet.

storybild

Die Tat ereignete sich in der Nacht auf Samstag: BVB-Busse passieren den Kannenfeldplatz. (Bild: jd)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Polizei hat einen 45-jährigen Filipino festgenommen. Er steht unter dringendem Verdacht, in der Nacht auf Samstag in Basel von einem Balkon aus auf Autos und Linienbusse geschossen zu haben. Nachbarn hatten um 1 Uhr die Schüsse an der Metzerstrasse beim Kannenfeldplatz gemeldet.

Nun wird Untersuchungshaft beantragt, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag sagte. Das Tatmotiv ist weiter unbekannt. Wegen des laufenden Verfahrens waren keine weiteren Informationen zur Person erhältlich, deren Zustand zum Tatzeitpunkt und zum Hintergrund.

Busse beim Vorbeifahren beschossen

Nachdem zunächst bei zwei Bussen der Linie 36 sowie an drei parkierten Autos Einschusslöcher festgestellt worden waren, haben nun weitere Personen Anzeige wegen solcher Beschädigungen an ihren Autos erstattet.

Laut dem Sprecher waren die Projektil-Löcher an den Bussen erst im Depot bemerkt worden, beim Kontrollgang nach dem Parkieren des Fahrzeugs. Offenbar habe der Täter die Busse beim Vorbeifahren beschossen.

Abklärungen zur Waffe

Durch die Schüsse wurde niemand verletzt. Unklar war gemäss dem Sprecher noch, ob formell der strafrechtliche Vorwurf der Gefährdung des Lebens erhoben wird, da die Einschusslöcher an den Bussen im Blech liegen.

Abklärungen zur Waffe laufen noch. Laut Staatsanwaltschaft handelte es sich nicht um ein Luftgewehr, aber auch nicht um ein Sturmgewehr. Nicht zu erfahren ist derzeit auch, wie der Mann in den Besitz der Waffe gekommen war – und ob er dazu berechtigt war.

(sda)