Einkaufstourismus schuld

15. November 2017 17:26; Akt: 15.11.2017 18:52 Print

Basler Mall wird zu Kino-Tempel

Als Shoppingcenter ist das Stücki gescheitert. Jetzt werden die Verkaufsflächen eingedampft und durch ein Gigaplex-Kino mit 18 Sälen ersetzt. Eine Kampfansage an die Basler Kinos.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Stücki Shopping stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Die Grenznähe, dann der Frankenschock und nicht zuletzt die strukturelle Velagerung des Retail-Geschäfts ins Internet liessen die Mall verwaisen. Nach über sieben Jahren nun die Kapitulation. Aus Stücki Shopping wird nun der Stücki Park, die Verkaufsflächen werden um 70 Prozent auf rund 10'000 Quadratmeter reduziert. Läden werden durch Gastronomie, Gesundheits- und Erlebnisangebote ersetzt.

Umfrage
Gehen Sie noch ins Kino?

«Es zeichnete sich schon länger ab, dass das Konzept Shopping-Mall nicht funktioniert», sagt Mladen Tomic, Sprecher von Swiss Prime Site Immobilien, der Eigentümerin des Stücki Parks. Dennoch wird der Shopping-Bereich nicht ganz verschwinden. Die Migros wird bleiben und eine Filiale von Bächli Bergsport wird hinzukommen. Tomic betont aber: «Es ist kein Einkaufszentrum mehr.»

Kampfansage an Basler Kinos

Herzstück des neuen Stücki wird ein Gigaplex-Kino mit 18 Kinosälen und modernster Technik, das 2020 in Betrieb gehen wird. Betreiberin des Kinos ist die Arena Cinemas, der drittgrösste Player im Schweizer Kinomarkt. Arena war bislang noch nicht in Basel präsent. Aber unter anderem in Genf und im Tessin. «Der Betreiber hat Erfahrung mit dem Betrieb in Grenznähe», sagt Tomic. Trotzdem: In Basel selbst ist das Kino-Angebot keineswegs zu klein und viele preissensible Filmfans gehen heute nach Weil am Rhein (D) oder Lörrach (D) ins Kino, wo die Eintrittspreise deutlich günstiger sind.

Trotzdem glaubt Branchenkenner Philipp Portmann, dass die Rechnung aufgehen könnte. «Arena liefert sich gerade ein Wettrüsten mit seinen Konkurrenten in der Schweiz und jeder versucht nautürlich dabei den anderen Playern Marktanteile abzujagen», sagt er. Der Markteintritt von Arena ist also als Kampfansage an die beiden Basler Platzhirsche Pathé und Cinerent zu verstehen.

Geraten die Eintrittspreise ins Rutschen?

«Für die Kunden ist das sicher eine gute Nachricht», sagt Portmann. Sprich: Dank dem Wettbewerb könnten die Preise ins Rutschen kommen. Arena verkauft Billette in Genf und im Tessin heute schon deutlich unter dem Regeltarif von 19 Franken. Zudem wird gemunkelt, dass die Mietkonditionen im Stücki Park sehr günstig seien und Arena-Boss Edi Stöckli eine gefüllte Kriegskasse hat. «Die Konditionen sind entscheidend», weiss Portmann. Heute liesse sich ein Kino mit einem Minimum an Personal betreiben.

Das Gigaplex-Kino soll denn auch eng mit der Gastronomie interagieren, heisst es seitens Swiss Prime Site. Beispielsweise seien Ticket-Rabatte für Restaurant-Kunden denkbar, so Tomic.

Mehr Gastronomie und eine menge neue Jobs

Das grössere Gastronomie-Angebot, das auch neue Konzepte beherbergen soll, dürfte auch die vielen Arbeitnehmer freuen, die heute im Stücki Businesspark beschäftigt sind. Und es werden noch mehr. Die vermietbaren Labor- und Büroflächen werden bis 2023 auf über 60'000 Qudratmeter verdoppelt, 1700 neue Arbeitsplätze können so geschaffen werden. Die neuen Flächen der ersten Erweiterungsetappe seien schon zu zwei Dritteln vermietet, so Tomic.


So wird für den neuen Stücki Park geworben. (Video: Swiss Prime Site)

Im Stücki Park sind mehrere Pharma- und Medtech-Startups wie Medartis zuhause, die schnell wachsen und mehr Platz benötigen. Entsprechend froh ist auch der Basler Wirtschaftsdirektor Christoph Brutschin über die Investitionen von Swiss Prime Site, der in einer Mitteilung das inspirierende Umfeld und die Standortqualität Basels herausstrich.

(lha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ratmal Werwol am 15.11.2017 17:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wiederholung

    Der Flop wird sich auch beim Kino einstellen. Denn die Konkurrenz 500m weiter in D ist einfach übermächtig. Dort sind Shoppingcenter und Multiplex unter einem Dach, Preise nur halb so hoch und die Parkplätze erst noch gratis....

    einklappen einklappen
  • KinoBesucherBS am 15.11.2017 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    max. CHF 12.00

    Die Eintrittspreise müssen sich unter CHF 12.00 einpendeln, sonst hat dieser "Gigaplex" keine Chance - garantiert!

    einklappen einklappen
  • Gonzo Solutions am 15.11.2017 17:37 Report Diesen Beitrag melden

    "Super" Idee

    Zum Glück wird es jetzt rentieren. Ist doch unmittelbar an der Grenze zum Kaufmarkt, wo ebenfalls X Kinos zur Verfügung stehe und mit ca. 40 % Rabatt. Viel Glück Stückis.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Der Denker am 20.11.2017 10:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meine Meinung

    Was sich die Verantwortlichen wohl überlegt haben. Ein Grund weshalb das Stücke schliessen muss, ist das das Rheincenter, ca 500m weiter. Dort im Kino bezahlt man 9 Euro pro Film. Denke nicht, dass das neue Stücki diese Preise unterbieten kann..

  • Nigella am 20.11.2017 05:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kino, ja gerne

    Hoffentlich sind die Filme dann wieder vermehrt in der Originalfassung zu sehen

  • R. Dietschi am 19.11.2017 08:36 Report Diesen Beitrag melden

    Blödsin

    Kino, Training Center, Foodcenters etc.... als hätte man es nicht von Anfang an gesagt. Dann wirds Saturn unschmackhaft gemacht etc.. jetzt kommt der nächste Flop, Kinos!!! Käumlich werden da die Leute anstürmen. Ich hätte eine Indoor go-Cart streck eingesetzt, die es sicher nirgends in der Region hat. Platz wäre da und idealer geht es kaum noch. Das wäre wieder mal was anderes und das gibt es nicht mehr so viel. Spass für die kleinen bis hin zu den Grossen. Aber jetzt kommen leider teure Kinos

  • Zürbasilag am 19.11.2017 01:15 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte Artikel genau lesen!

    Wenn man den Artikel genau liest, wird schnell klar, dass das neue Projekt primär den Um- und Neubau von Business-Liegenschaften mit Büros und Labors beinhaltet. Kino und Fitness und verbleibende Geschäfte sind völlig nebensächlich, d.h. die dafür vorgesehenen Gebäudeteile können bei Bedarf im weiteren Projektverlauf auch in weitete Büros etc. umgewidmet werden.

    • Basilea am 20.11.2017 10:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zürbasilag

      Fitnesscenter git es jetzt schon im Stücki. Der einzige Laden der voll ist. War letztens fast alleine im Stücki Media Markt.

    einklappen einklappen
  • Nikinio am 17.11.2017 23:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dummheit kennt keine Grenzen

    Wer dachte sich damals bloss eine Shopping mall 500 meter entfernt von einem doppelt so grossem Einkaufcenter in Deutschland zu bauen? Ich meine wie blöd kann man bitte sein? Und jetzt? Jetzt baut man ein Kino. Und das beste ist: ein Kino gibt es ebenfalls 500 meter entfernt für 7-10 eintritt. Es ist so traurig, dass es schon wieder witzig ist! Ich mein da muss doch jemand Marktforschung etc betrieben haben?? Baut doch noch ein Sonnenstudio in der Wüste.