Pratteln BL

11. Dezember 2012 14:03; Akt: 11.12.2012 15:28 Print

Chemieunfall mit sechs Verletzten bei Novartis

In einem Produktionsbetrieb der Novartis in Schweizerhalle ist eine ätzende Flüssigkeit ausgetreten. Sechs Personen mussten ins Spital gebracht werden, sieben weitere wurden vor Ort medizinisch betreut.

Das Werksgelände der Novartis im Industriegebiet Schweizerhalle

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Werk Schweizerhalle der Novartis kam es innerhalb eines Pharma-Produktionsbetriebes am Dienstagvormittag gegen 11.40 Uhr zum Austritt einer ätzenden Flüssigkeit. Das führte zu einer Reaktion, aus der ein Gas entstand, das die Schleimhäute reizte.

Betroffen waren 13 Personen, wie die Kantonspolizei Basel-Landschaft mitteilt. Fünf Angestellte einer Reinigungsfirma sowie ein Novartis-Mitarbeiter wurden dabei verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Sie klagten über starken Hustenreiz. Die anderen sieben Personen konnten vor Ort medizinisch betreut werden.

Wie die Kantonspolizei weiter schreibt, bestand für Mensch und Umwelt ausserhalb des betroffenen Produktionsgebäudes zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr. Entsprechende Messungen hätten allesamt negative Ergebnisse geliefert.

(mlu)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren