Rückblick

30. Dezember 2017 12:36; Akt: 30.12.2017 12:36 Print

Das hat Basel 2017 am meisten bewegt

Das waren die meistgeklickten Storys und Videos aus Basel im abgelaufenen Jahr. Ein Doppelmord und Unfälle an der Herbstmesse führen die Liste an.

Die Unfälle an der Herbstmesse machten auch auf unserem Videoportal Quote. Allerdings war das Meistgesehene nicht unbedingt das sehenswerteste. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei Unfälle überschatteten dieses Jahr den Auftakt der Herbstmesse. Ein Betrunkener verletzte sich bei einem Stunt auf dem Round-up-Runner völlig selbstverschuldet und bei einem Zusammenstoss auf der grössten Achterbahn der Messe wurden mehrere Personen leicht verletzt. Das Leservideo zum Unfall wurde von unseren Lesern so oft geschaut, wie sonst keines aus dem Ressort Basel, obwohl nicht gerade viel darauf zu sehen ist. Der Artikel zum Unfall war der zweit-meistgelesene des Jahres.

Die meistgelesene


(Video: Keystone/SDA)

Die Bluttat erschütterte die ganze Schweiz. Am 9. März wurden im Café 56 in der Erlenstrasse zwei Albaner im Kugelhagel getötet, ein dritter überlebte schwer Verletzt. Die Tat war mutmasslich eine Abrechnung im Drogenmilieu gewesen sein. Ein 41-jähriger Tatverdächtiger konnte festgenommen werden. Ein zweiter Tatverdächtiger ist nach wie vor flüchtig.

War der Mord ein Drogen-Vergeltungsschlag?

Brennender LKW auf Platz 3


(Video: Leser-Reporter)

Am 12. Juni geriet ein LKW auf der A2 in Basel in Vollbrand. Die Rauchsäule war in der ganzen Stadt zu sehen, Anwohner berichteten von Explosionen. Das Ereignis und die spektakulären Bilder reichten für einen Podestplatz.

4. Kein Rabatt-Menu bei McDonalds trotz Werbung

McDonald's-Kunde zahlte trotz Rabatt-Aktion den vollen Preis

Knapp am Podest vorbei ist eine Story der Kategorie «Aufreger». Der 21-jährige Lehrling Timo Kaufmann wollte ein Big-Bang-Menue im Mac Donald's Allschwil. Bekam er, aber nicht für die 8.90, die ihm die Werbung versprochen hatte. Kaufmann liess aber nicht locker.

5. Schwerer Tramunfall in Muttenz


(Video: 20 Minuten)

Ein LKW fegte am 18. Oktober ein Tram der Linie 14 bei der Rennbahn-Kreuzung in Muttenz aus der Spur. Beim Unfall wurden 37 Personen verletzt.

6. Bus-Chauffeur beendet Schicht mitten im Stau

Sehr gerne gelesen haben unsere Leser auch das abrupte Schichtende eines BVB-Buschauffeurs, der im Stau stehen blieb und seine Passagiere zu Fuss weiterschickte. «Unsere Chauffeure dürfen nicht länger als 5 Stunden und 10 Minuten im Einsatz stehen», erklärte daraufhin BVB-Sprecher Benjamin Schmid. Danach sei es nicht erlaubt, weiter Passagiere zu befördern. Tja, Gesetz ist Gesetz.

7. Junge Frau nach Club-Besuch vergewaltigt

Schlechte Nachrichten werden nicht unbedingt gerne, aber doch sehr oft gelesen. Eine junge Frau wurde am 30 Juli nahe des angesagten Basler Klubs Das Viertel vergewaltigt, nachdem sie dort gefeiert hatte.

8. Vermisster 16-Jähriger tot aufgefunden

Vermisstmeldungen verbreiten sich in der Regel rasend schnell übers Internet. Umso tragischer, wenn es kein Happy End gibt, wie im Fall des Teenagers, der im März bei Hofstetten im Leimental verschwunden war.

9. Täxelerin hilft Patientin – und geht ins Gefängnis

Taxifahrerin wollte helfen und wurde gebüsst

Undank ist der Welten Lohn, sagt das Sprichwort. Die Basler Taxifahrerin Cindy Schütz kann davon ein Lied singen. Lieber ging sie ins Gefängnis, als die Busse zu bezahlen, für etwas, bei dem auch tausende von 20-Minuten-Lesern fanden, die Polizei hätte in diesem Fall Gnade vor Recht ergehen lassen müssen.

10. «Unsere Katze wurde vergewaltigt»

Ein besonders aussergewöhnlicher Fall von Tierquälerei landet auf Platz der Liste. Die Details zu dieser Story ersparen wir Ihnen. Nachlesen können Sie sie hier.

(lha)