Knatsch in Basler SVP

16. Mai 2018 13:42; Akt: 16.05.2018 13:42 Print

Nationalrat Frehner zieht Strafanzeige zurück

SVP-Nationalrat Sebastian Frehner zieht die Anzeige gegen Parteisekretär Joël Thüring zurück, der sein E-Mail-Konto ausspioniert haben soll.

storybild

SVP-Nationalrat Sebastian Frehner will sich mit dem Rückzug seiner Strafanzeige 2019 die Widerwahl sichern. (Bild: Keystone/Alessandro Della Valle)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Machtkampf in der Basler SVP zwischen Nationalrat Sebastian Frehner und der kantonalen Parteileitung ist entschieden. Frehner wird seine Anzeige gegen Parteisekretär Joël Thüring zurückziehen. Dieser stand im Verdacht, illegal auf Frehners E-Mail-Account zugegriffen zu haben. Der Rückzug der Anzeige sei das Ergebnis einer parteiinternen Mediation, teilte die Basler SVP am Mittwoch mit.

In den letzten Tagen wurde offensichtlich, dass die Anzeige Teil eines Machtkampfs zwischen Frehner und der Parteileitung war. Innerhalb der Basler SVP wurde bereits über einen Parteiausschluss des Nationalrats diskutiert. Davon ist nun keine Rede mehr. Frehner wird an den Wahlen 2019 von der SVP zur Wiederwahl vorgeschlagen. Dies hat ihm Parteipräsident Lorenz Nägelin zugesichert.

Thürings politische Karriere beendet

Joël Thüring muss seine politischen Ambitionen derweil begraben. Er tritt per sofort sein Mandat als Parteisekretär ab. Er hat der Partei auch mitgeteilt, dass er weder für eine Nationalrats- noch für eine Regierungsratskandidatur zur Verfügung stehen werde. Thüring glänzte letztes Jahr als Präsident des Basler Grossen Rats und wurde bereits als Regierungskandidat gehandelt. Ein Platz auf der Nationalratsliste galt dem 34-Jährigen als sicher.

(las)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Leser am 16.05.2018 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr gut

    Das beste, was die SVP tun kann, ist so weiter zu machen und sich selbst ins Abseits zu befördern. Manche Probleme lösen sich hin und wieder von selbst. Ein Kindergarten sondergleichen.

  • G. Recht am 16.05.2018 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    SVP entlarvt sich

    Wieso habe ich nur den Eindruck, dass sich solche Themen bei der SVP häufen?

  • Sandra am 16.05.2018 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Ausschluss nicht okay

    Ich finde nicht, dass eine Partei die den totalen Überwachungsstaat erfolgreich mit einer Volksabstimmung eingeführt hat, Mitglieder ausschliessen sollte die auch nichts anderes machen als das was der Staat nun darf. Irgendwie ist das für mich doch paradox. Ausserdem ist in Sekten die gegenseitige Überwachung ob jemand aus der Reihe tanzt ein ganz normales Instrument zur Kontrolle der Mitglieder. Das gibt ganz bestimmt keinen Ausschluss.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Thomas Jauslin am 16.05.2018 20:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frehners Taktik

    Es würde mich nicht überraschen, wenn an der Anzeige absolut nichts dran wäre! Oder nur so viel, dass Frehner mit dem Medienecho seinen ehemaligen Mitarbeiter Thüring loswerden konnte. Damit er sich in Amt und Würden halten kann.

  • coldasgold am 16.05.2018 19:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Goldfrehneli hat versagt

    Jaja der ehemalige Goldjunge aus dem Gellert ist auch nicht mehr was er mal war

  • Mr. Spock am 16.05.2018 15:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es reicht nicht das in der Schweiz

    die Parteien für sich gegeneinander arbeiten, es muss auch noch Parteiintern gegeneinander gehen. Unsere Politiker, ein reiner Kindergarten

  • Leo am 16.05.2018 13:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Out

    SVP ist doch eine komische Partei. Jeder der für die SVP stimmt, ist doch irgendwie out und uncool,

  • rene kueng am 16.05.2018 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schadenfreude...

    die linke seite soll doch einfach vor der eigenen türe kehren, statt immer an zu zetteln. immer diese sticheleien - schlimm