Legendäres Mischpult

20. April 2016 09:04; Akt: 20.04.2016 09:04 Print

Freddie Mercurys «Geheimwaffe» in Basel

Das Mischpult, auf dem Queen und andere Pop-Titanen ihre Meisterwerke aufgenommen haben, steht nun in einem Basler Tonstudio. Beinahe wäre das Teil zerlegt worden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unscheinbar in einem Eck des Basler Gundeldingerfeld steht ein Stück Musikgeschichte. Oder vielmehr ein Koloss: Die Cadac-Konsole im Idee und Klang Studio ist gut vier Meter breit und gilt als eines der historisch bedeutendsten Mischpulte weltweit. Auf ihm wurde in den 1970er-Jahren in den Londoner Scorpio Sound Studios schon Queens Monumentalwerk «A Night at the Opera» aufgenommen. Freddie Mercury sang damit auch «Bohemian Rhapsody» ein und auch The Clashs «London Calling» entstand auf diesem Pult.

Dieses Stück Musikgeschichte wäre beinahe in Einzelteile zerlegt worden, hätte Daniel Dettwiler, Inhaber des Idee und Klang Studios, das Pult nicht gekauft. Der Vorbesitzer, ein spanischer Produzent, hatte das Gerät heruntergerockt. «Wir mussten es von Grund auf restaurieren», erklärt Dettwiler. Das war weit über ein Jahr harte Arbeit. «Sämtliche Kondensatoren, Relais, Gyratoren und jeder Schalter wurden ersetzt», sagt er. Ob sich die 200'000 Franken Investition und die viele Arbeit lohnten, erfuhr Dettwiler aber erst, nachdem die ersten Aufnahmen damit gemischt wurden.

Basler Pop tritt in grosse Fusstapfen

«Der Klang, der sich mit dieser unglaublichen Konsole erzielen lässt, ist höherwertig, schöner und emotionaler, als es mit heutigen Geräten möglich wäre», schwärmt er. In den Genuss dieser Qualität kam mittlerweile auch schon die Basler Band Mantocliff, deren Aufnahmen auf dem Cadac gemischt und gemastert wurden. Tonmeister Benjamin Gut, der mit der Band die Aufnahmen und den Mix machte, ist begeistert vom Ergebnis. «Das geht digital einfach nicht», sagt er über den Sound, als die Musik über die hochwertigen Mastering-Lautsprecher von Strauss Elektroakustik abspielt.


Mantocliffs erste Single «These Words» ab dem Debut-Album «Umbilical» (Video: Youtube)

Für den anspruchsvollen Sound von Mantocliff, die Jazz mit Pop und elektronischer Musik vermengen, sei das Cadac ideal gewesen, meint Gut. Jetzt hofft er umso mehr, dass deren Debut-Album auch Furore machen wird, ganz so wie ihre berühmten Vorgänger, die schon mit dem Cadac aufgenommen haben.

Ein Geschenk an die Szene

Trotz der grossen Investitionen – für den Unterhalt der Konsole wurde nun sogar eigens ein Techniker angestellt – sind die Aufnahmepreise nicht gestiegen. «Eine höhere Studio-Miete wäre für die Schweizer Musikszene auch nicht zumutbar», sagt Gut. Das Interesse am sagenumwobenen Mischpult ist allerdings gross. Die Nachfrage ziehe an. «Eine solche Konsole ist in dieser Zusammensetzung bis weit über die Grenzen der Schweiz hinaus einzigartig», so Dettwiler.

In der Tat nehmen europäische Bands heute weite Wege auf sich, um auf hochwertigen Pulten aufnehmen zu können. Während sich in Europa die ökonomisch effizienten digitalen Geräte durchgesetzt haben, gehören die monströsen Analog-Konsolen in den USA noch zur Grundausstattung grösserer Studios.


Auch das ist der Sound des Cadac-Pults: Queens «Bohemian Rhapsody». (Video: Youtube)

(lha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Audio Phil am 20.04.2016 06:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hochwertiger Sound...

    ...und nachher hören die Kids das mit ihren iPhone-Ohrstöpseln...

    einklappen einklappen
  • Peter Meier am 20.04.2016 05:58 Report Diesen Beitrag melden

    Spannend

    Das war mir bisher nicht bewusst, dass es technisch solche Unterschiede gibt, zudem dachte ich neuere Technik sei diesbezüglich besser. Aber wie auch immer entscheidend sind die Fähigkeiten und das Gehör des Technikers/Produzenten der an den Reglern sitzt. Und ich denke die besten Tontechniker arbeiten auch immer mit dem für sie am besten passenden und klingenden Material.

    einklappen einklappen
  • ein schelm am 20.04.2016 06:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wohoo

    ein stück geschichte gerettet. ich als mensch der musik liebt, selber musik macht und beim mastering prozess bereits dabei war weiss das extrem zu schätzen. ich sagte schon immer analog>digital.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Innerschwyz am 20.04.2016 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Queen

    Mmhhh.. und von diesem mischpult kam mein sound, der 70er-/80-/anfang 90-jahre... Handarbeit, kein einfältiger DJ-mist.. wie heute!

  • K.EE: am 20.04.2016 12:53 Report Diesen Beitrag melden

    Mischpult macht den Sound

    wie hätte das alles nur getönt ohne dieses riesen Mischpult? Will ich mr gar nicht vorstellen. So kann jeder Sound produzieren und das meiste klingt danach akzeptabel.

  • G.B. am 20.04.2016 07:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber schuld

    Für 200'000.- kriegt man heute das Beste vom Besten. Nostalgiker finden aber im was Besseres in der Vergangenheit

    • Hundi am 20.04.2016 08:59 Report Diesen Beitrag melden

      nicht alles neue is immer besser

      Die modernsten und meist verkauften Gitarrenverstärker von Heute haben immernoch "alte" technick wie Eletronenröhren drin...

    • eh nöd am 20.04.2016 09:27 Report Diesen Beitrag melden

      ...dann hast Du keine Ahnung

      Was das Beste ist, hängt vom Workflow und der aufzunehmenden Stilrichtung ab. Aber auch im digitalen Bereich bekommst Du für 200'000 nicht das Beste, sondern die obere Mittelklasse im Studiobereich...

    • ein schelm am 20.04.2016 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @G.B.

      200k ist professionelle heimstudio einrichtung. zumal digital wirklich nicht immer das beste ist

    einklappen einklappen
  • theDude am 20.04.2016 07:33 Report Diesen Beitrag melden

    Yej!

    Wow! Hammer wurde das Baby gerettet! Mit dem Baby dürfen Bands nur zusammen als eine Session aufgenommen werden... nicht Musiker für Musiker nacheinander wie man das heute macht... Ansonsten ist der Zauber sowieso verloren. Aber das hören die meisten Engineers sowieso nicht. Aber wenn man so Müll produziert nützt auch der fetteste SSL Desk nichts...

    • John Brighton am 20.04.2016 12:24 Report Diesen Beitrag melden

      keine Ahnung

      Genau... und Fredy Mercury singt sich selber 10x in einer Session z.B. in Bohemian Rapsody.

    einklappen einklappen
  • Audio Phil am 20.04.2016 06:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hochwertiger Sound...

    ...und nachher hören die Kids das mit ihren iPhone-Ohrstöpseln...

    • Sur7ur am 20.04.2016 10:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Audio Phil

      In mp3 mit knapp 128kb. Ohrenkrebs...

    einklappen einklappen