Von Basel nach Freiburg (D)

07. März 2018 10:21; Akt: 07.03.2018 10:21 Print

Mann legt sich unter Zug, um Arrest zu entgehen

Ein illegal aus Basel eingereister Afghane versuchte in Freiburg (D) einer Festnahme zu entgehen, indem er sich unter einem Zug versteckte. Der junge Mann war schwer alkoholisiert.

storybild

Der junge Afghane versteckte sich unter einer abfahrbereiten S-Bahn im Freiburger Bahnhof vor der Bundespolizei. (Bild: Pixabay)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 27-jähriger Afghane sorgte am Dienstagmittag am Bahnhof Freiburg für Aufruhr. Er war ohne gültiges Billett und ohne Ausweis in einem ICE von Basel in die deutsche Stadt gefahren. Die Zugbegleiter informierten bereits während der Fahrt die Polizei über den sichtlich betrunkenen Schwarzfahrer.

Die Beamten wollten den Mann beim Eintreffen des Zuges festnehmen, wie die deutsche Bundespolizei am Mittwoch mitteilte. Dieser aber hatte andere Pläne und ergriff die Flucht. Um sich dem Arrest zu entziehen, kletterte er unter eine abfahrtbereite S-Bahn und legte sich quer über die Gleise.

Bahnverkehr blockiert

In der Folge musste die Polizei zwei Gleise sperren und Verstärkung anfordern. Mit vereinten Kräften gelang es den Beamten schliesslich, den 27-Jährigen unter dem Zug hervorzuholen. Seine Festnahme quittierte der renitente Mann mit Schlägen und Tritten gegen die Polizisten.

Bei einer Alkoholmessung wurden bei ihm stattliche 2,25 Promille gemessen. Er landete schlussendlich im Zentrum für Psychiatrie in Emmendingen und wird sich wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Verstoss gegen das Aufenthaltsgesetz sowie Erschleichen von Leistungen verantworten müssen.

Gaffer sprang aufs Gleis

Laut Medienmitteilung zog der Tumult auch einen Gaffer an. Dieser sprang auf das betroffene Gleis, «um seine Schaulust zu befriedigen». Da es sich dabei um eine Ordnungswidrigkeit handelt, wurde der 23-Jährige mit einer Verwarnung und einer Ordnungsbusse von 25 Euro belegt.

(las)