ICE entgleist

29. November 2017 17:17; Akt: 30.11.2017 05:36 Print

Pendler müssen mit Verspätungen rechnen

Die Gründe für die Entgleisung eines ICE im Basler Bahnhof sind noch unklar. Am Donnerstagmorgen kommt es noch zu zahlreichen Zugausfällen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein entgleister Zug hat am späten Mittwochnachmittag im Feierabendverkehr den Basler Bahnhof SBB lahmgelegt. Ein Kurzschluss führte zur Totalsperrung des Bahnhofs; nach knapp zwei Stunden fuhren die ersten Züge wieder.

Die IC-Züge Basel SBB - Zürich HB und die Fernverkehrszüge Basel SBB - Gelterkinden - Zürich HB - St. Gallen verkehren ab heute wieder planmässig. Auch die S1 und S3, die Regionalzüge TER Basel - St-Louis - Muhouse Ville sowie die S6 Basel - Zell fahren wieder regulär.

Folgende Verbindungen fall laut SBB aus: IR Basel - Brugg - Zürich zwischen Basel und Rheinfelden, IC/ICE Basel - Olten - Bern zwischen Basel und Bern, IC Bern -Olten - Basel zwischen Bern und Basel, ICN/IR Basel - Olten - Luzern zwischen Basel und Olten, ICN Basel - Biel zwischen Basel und Laufen.

Auch zahlreiche internationale Züge fallen aus. Genauere Informationen gibt die SBB auf ihrer Homepage.

Die SBB empfiehlt den Passagieren mehr Reisezeit einzurechnen. Die Dauer der Einschränkung ist noch immer unbestimmt.


(SBB-Mediensprecher Daniele Pallecchi nimmt zum Unfall Stellung. Video: 20 Minuten)

Keine Verletzten

Drei Wagen eines von Deutschland her einfahrenden ICE sprangen am Mittwoch kurz vor 17 Uhr aus den Schienen, drückten einen Signalmasten an eine Stromleitung und lösten so den Kurzschluss aus. Die SBB schaltete darauf sicherheitshalber alle 15'000-Volt-Fahrleitungen im Bahnhof aus und kontrollierte sämtliche Geleise auf Folgeschäden. «Es gab einen Blitz, darauf folgte ein Knall», berichtet eine Leser-Reporterin, die die Entgleisung beobachtet hatte.

Weil das Malheur just beim Perronende geschah, konnten alle rund 500 Passagiere durch den vordersten Wagen direkt aufs Perron aussteigen und der Zug so sicher evakuiert werden. Verletzte sind dabei nicht angetroffen worden, wie Verantwortliche von SBB und Basler Polizei am Abend vor Ort sagten. Die Sanität war vorsichtshalber angerückt.


Die Gründe für die Entgleisung sind unklar und werden untersucht; auch der Lokführer wird befragt. Beim Bahnhof werden normalerweise sämtliche Gleise und Weichen wöchentlich optisch überprüft, wie der Leiter Betrieb der SBB, Ruedi Büchi, am Unfallort erklärte. Nicht die Lok, sondern drei mittlere Waggons samt Speisewagen hat es erwischt.

Chaos wegen FCB-Match

Tausende Reisende und Pendler waren nach dem Unfall blockiert. SBB-Assistenten rieten zunächst Gestrandeten, das 14er-Tram nach Pratteln BL zu nehmen um dort in Fernzüge nach Rheinfelden-Zürich oder Olten zu nehmen. Allerdings war genau diese Tramlinie um diese Zeit gut genutzt durch Fussballfans, die ans Cupspiel FCB-Luzern fuhren. Der Fan-Zug aus Luzern war nicht betroffen; er hielt beim Stadion.



Der Sprecher des Basler Justiz- und Sicherheitsdepartements zum Vorfall. (Video 20 Minuten)

Ersetzt werden muss der gekippte Signalmast. Falls auch die beiden Weichen am Unfallort beschädigt sind, werde die Reparatur länger dauern - Bahnweichen werden auf Mass hergestellt.

Dass es einen Intercity-Express (ICE) der Deutschen Bahn (DB) traf, konkret den ICE 75 aus Hamburg, verzögert die Sache: Dafür musste erst passendes Bergungsmaterial aus dem Nachbarland angefordert werden.


Betroffen vom Unterbruch waren auch Reisende im Umland von Basel. Auf Twitter wurde nach Mitfahrgelegenheiten gesucht. Einzelne Reisende trugen das Unglück mit Fassung, wie die Betroffene im Video erzählt. Was bleibe einem auch übrig, meint sie.


(Video: 20 Minuten)


(Video: 20 Minuten)


(Video: 20 Minuten)


(Video: 20 Minuten)

(lha)