#rheingeworfen

25. Februar 2017 18:42; Akt: 26.02.2017 15:21 Print

Perlen aus den Tiefen des Rheins gehoben

Das Historische Museum Basel ruft die Bevölkerung auf, sich unter dem Hashtag #rheingeworfen an der kommenden Ausstellung «Aufgetaucht» zu beteiligen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Historische Museum Basel (HMB) ist für die Ausstellung «Aufgetaucht» (21. September 2017 bis 4. März 2018) auf Schatzsuche. Mit dem Hashtag #rheingeworfen sucht das HMB Geschichten zu Dingen, die Personen in lokalen Gewässern versenkt, verloren oder gefunden haben: Fahrräder, römische Münzen, Flaschenpost, Waffen, Schmuck und vieles mehr. Diese Geschichten und Gegenstände sollen Teil der Ausstellung werden.

Umfrage
Haben Sie auch schon einmal einen Gegenstand in einem Fluss versenkt?
14 %
64 %
22 %
Insgesamt 754 Teilnehmer

«Der Aufruf zeigt bereits Wirkung», sagt Daniele Turini, Leiter Kommunikation des HMB. Bereits hätten viele Personen zum einen ihre Geschichten erzählt, zum anderen aber auch Fundgegenstände ins Museum geschleppt. «Dazu gehört etwa ein Kinder-Plastik-Lastwagen aus den 1970er-Jahren, der noch voll mit Sand war», sagt Turini. Er hofft, dass in den kommenden Wochen und Monaten noch viel mehr Material reinkommt, damit die Ausstellung noch vielfältiger wird. Das Sammelsurium wird spätestens am 9. September noch einmal massiv erweitert, wenn die IG Ryybutzete das nächste Mal den Rhein säubert.

Ausstellungskonzept noch offen

Das HMB hat erste positive Erfahrungen mit einem Bevölkerungs-Aufruf bereits im Jahr 2014 und mit der Ausstellung «Sag mir, wie die wohnst ...» gemacht. Gemäss Turini ist das Ausstellungskonzept von «Aufgetaucht» im Moment noch nicht zu Ende definiert. Sicher sei jedoch, dass die Ausstellung multimedial umgesetzt wird und ein separater Raum nur für die Geschichten reserviert sei.

Laut Turini handelt es sich bei «Aufgetaucht» im weitesten Sinne um eine archäologische Ausstellung, die eine Vorstellung davon vermitteln soll, was ein Fluss im Lauf von Jahrtausenden zu fassen und zu verbergen vermag.

Die Geschichten über Liebe, Hass, Glaube, Konsum, Erinnern und Vergessen können per Mail (historisches.museum@bs.ch), per SMS/Whatsapp (079 661 18 24) oder via Social Media unter dem Hashtag #rheingeworfen beim HMB eingereicht werden.

(aj)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Taucherli am 25.02.2017 19:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gold

    Unter den Brücken tauchen lohnt sich,dort werden nähmlich am meisten Brilliant und Goldringe gefunden.Zuerst zeugt das verschlossene Schloss am Geländer der Brücke ewige Liebe... danach ein paar Stürme weiter wird der ach so kostbare Ring an eben derselben Stelle weggeworfen.

    einklappen einklappen
  • Piercing am 25.02.2017 19:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Teddy

    Als ich noch klein war ist mir mein Lieblings Teddy ins Wasser gefallen. ich musste schmerzlich zu schauen, wie sich ein paar Enten drauf stürzten und den Teddy zerbissen. Ich war tiev traurig. Jeder hat doch schon was verloren oder gefunden. Glück und Pech liegen eben nahe beieinander.

  • Abfall taucher am 26.02.2017 00:02 Report Diesen Beitrag melden

    Abfallhalde gewässer

    Schaut mal im Internet die suat Homepage an. Da werdet ihr staunen was da alles auf rund liegt

Die neusten Leser-Kommentare

  • carmen diaz am 26.02.2017 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    wie kommt der autor...

    ...von diesem artikel darauf, dass die revoler aus dem 19. jahrhundert, bereits zu ihrer fertigungszeit in den rhein geworfen wurden? so wie die aussehen, liegen die gerade mal ein paar jahre im rhein...

  • Roger. E am 26.02.2017 12:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Velo im See

    In der Jugend versenkte ich ein Fahrrad im See, weil ich ausser mir war, wegen einer Frau die mit meinen Gefühlen gspielt hatte. Nein, es war nicht mein velo, nein es war nicht ihr velo, es war irgend ein velo.....Tschuldigung wems auch immer gehört hatte, es tut mit leid!! Ich würde sowas nie wider tun...vorher schmeiss ich die frau in den see

    • El Don am 26.02.2017 16:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Roger. E

      Hehe das nennt man Reife ;-)

    einklappen einklappen
  • P.H. am 26.02.2017 11:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwiegermuttertreff

    bin gespannt ob meine Schwiegermutter mit oder ohne das Gewicht an ihren Füssen ausgestellt wird.

    • huwi am 26.02.2017 12:29 Report Diesen Beitrag melden

      so testet man Brücken

      Statischer Brückentest: Man stellt 1000 Schwiegermütter drauf. Hält die Brücke, ist das Werk gut. Hält sie nicht, ist es ein gutes Werk.

    einklappen einklappen
  • Masi am 26.02.2017 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kostenlos

    Gute Sache. Kostenlose Aufräum Aktion.

  • Lukas Veneziani am 26.02.2017 09:32 Report Diesen Beitrag melden

    Goldener Ring

    In meinem früheren Leben habe ich jedes Jahr einen goldenen Ring in den Canale Grande geworfen. Das sollte die Vermählung zwischen mir und dem Meer darstellen.