Basel

08. Mai 2018 15:26; Akt: 08.05.2018 15:30 Print

Regierung macht Schluss mit Liebesschlössern

Die Gitterkonstruktion könnte unter der Last der Liebesbeweise Schaden nehmen, fürchtet die Regierung. Noch vor den Sommerferien kommt der Bolzenschneider.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Käppelijoch auf der Mittleren Brücke in Basel soll von der Last der Liebesschlösser befreit werden. Noch vor den Sommerferien werden alle Erinnerungsstücke entfernt.

Umfrage
Was halten Sie von Liebesschlössern?

Seit Jahren hängen Liebespaare farbige Schlösser an das Gitter des Käppelijochs. Nun bleibt kaum mehr Platz für neue Aufhänger. Auch drohe eine Schädigung der Gitterkonstruktion, teilte die Regierung am Dienstag in Beantwortung einer Anfrage aus dem Parlament mit. SVP-Grossrat Beat K. Schaller (ledig) störte sich an der «Verunstaltung» des Basler Wahrzeichens.

Die sogenannten Liebesschlösser werden nun vom Käppelijoch entfernt und entsorgt, sagte Niklaus Hofmann, Leiter der Allmendverwaltung, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Es sei die Einschmelzung der Objekte geprüft worden, jedoch seien die Metalle zu unterschiedlich, um dieses Vorhaben umzusetzen.

(lha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • anna am 08.05.2018 15:53 Report Diesen Beitrag melden

    naja

    Würden alle wo die Beziehung in der Zwischenzeit nicht mehr besteht ihr Schloss entfernen wären wohl schon mal 50% weg ;-)

    einklappen einklappen
  • Beat Klauser am 08.05.2018 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    kein Sinn

    Sowas Blödes, diese Schlösser....überall auf der ganzen Welt.

    einklappen einklappen
  • Päuli am 08.05.2018 15:51 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Beim Käppelijoch handelt es sich um ein historisches Bauwerk, das bald 800 Jahre alt ist. Das Joch muss nicht durch solchen neumodischen Schnickschnack verschandelt werden. Zumal dieser Ort alles andere als romantisch ist. Dort wurden früher Todesurteile durch "Schwemmen" (quasi Ertränken) vollstreckt. Die Schlösser, wenn es denn sein muss, können an einer der neueren Brücken befestigt werden. Wie? Das ist denen überlassen, die meinen das tun zu müssen (warum auch immer). Seid kreativ und/oder beweist euch eure gegenseitige Liebe anders. Es braucht keine Schlösse dazu.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • blue am 25.05.2018 00:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schlössli

    Habe gestern ein Schlössli am Geländer bei der Trämlihaltestelle Habermatten entdeckt ...

  • FGot am 11.05.2018 17:32 Report Diesen Beitrag melden

    Umweltverschmutzung?

    Zu viel Metall in den Flussen. Es sieht nach Umweltverschmutzung aus.

  • A. M. am 09.05.2018 21:15 Report Diesen Beitrag melden

    Eigentümer

    In der Kapelle auf der Brücke ist selten was schönes drin, also das Schloss ist dch bis jetz am schönsten. :-)

  • Rc am 09.05.2018 18:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verliebte

    Naja mich würde interessieren wieviele noch zusammen sind die ihre Liebe dort mit schloss verewigen

  • Bruno am 09.05.2018 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kunstobjekt

    Warum ist es noch keinem Künstler eingefallen für die liebesschlösser eine spetielle Skulptur zu schaffen, die genau diesem Zwecke dient. So weltoffen wie ich Basel erlebt habe, wird die Stadt es auch erlauben so eine solche Skulptur an prominenter Stelle aufzustellen.