Frauenpower

11. Januar 2015 17:22; Akt: 11.01.2015 17:23 Print

Starthilfe für den Basler Rocklady-Nachwuchs

von Dominique Artacho - Rein weiblich besetzte Rockbands sind selten. Der Female Bandworkshop unterstützt talentierte Röcke, die rocken wollen und kommt nun erstmals nach Basel.

storybild

Der Female Bandworkshop kommt erstmals nach Basel. (Bild: Tabea Hüberli)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 17. Januar startet in Basel das Nachwuchsförderprogramm von Helvetiarockt. Zum Female Bandworkshop werden junge Frauen mit Rock-Ambitionen eingeladen. Ziel des Events ist es, dass die Girls weitere Kenntnisse in den Bereichen Jazz, Pop und Rock zulegen können.

Helvetiarockt bietet das nationale Projekt bereits zum zweiten Mal an. Das aktuelle Nachwuchsförderprogramm begann im Oktober 2014 in neun Kantonen und in allen vier Landessprachen. Basel ist der zehnte Kanton, der junge Musikerinnen unterstützt. «Wir sind gespannt, welche Talente Basel zu bieten hat», sagt Projektleiterin Esther Roth.

Sprungbrett auf die Bühne

Der Female Bandworkshop richtet sich an Frauen zwischen 15 und 25 Jahren aus Basel, die bereits erste Instrument- oder Gesangskenntnisse mitbringen. Während vier Monaten haben sie die Möglichkeit, zusammen mit erfahrenen Musik-Experten Banderfahrung zu sammeln. «Für viele Frauen ist dieser Workshop ein Sprungbrett für eine Musik-Karriere», so Roth.

Von Januar bis April entwickeln die Teilnehmerinnen jeweils am Samstag von 10 bis 13 Uhr im Jugendzentrum Badhüsli ihre Band-Kompetenzen und erarbeiten ein Live-Repertoire. Anschliessend erhalten die jungen Talente die Chance, lokale, regionale und nationale Konzerte zu geben. «So können sich die Musikerinnen schweizweit vernetzen», sagt Roth. Zum Schluss geht es im Juli einen Tag lang ins Aufnahmestudio, um einen ersten Einblick in die Studiowelt zu gewinnen.

Frauen auf der Bühne in Unterzahl

Helvetiarockt wurde von Judith Estermann und Isabel Portmann gegründet, um Frauen im Jazz, Pop und Rock besser zu etablieren. «Noch immer stellen Frauen eine Minderheit auf den Bühnen dar. Daher wollen wir Musikerinnen auf ihrem Weg unterstützen», sagt Estermann.

Das langfristige Begleiten steht auch für Roth an erster Stelle: «Wir wollen keine Stars produzieren, sondern den jungen Frauen das Leben als Musikerinnen aufzeigen.» Ihnen wird konkret vermittelt, wie sie mit Konflikten und Kritik umgehen sollen, wie sie sich behaupten und gegen andere durchsetzen können und wie sie sich professionell im Rampenlicht zu verhalten haben.

Bassistin gesucht

Laut Roth haben sich bis jetzt vier Baslerinnen für den Workshop angemeldet, darunter eine Sängerin, eine Schlagzeugerin und zwei Gitarristinnen. «Wir suchen noch dringend eine Schlagzeugerin und eine Bassistin für die Band», so Roth. Selbstverständlich seien aber noch weitere Musikerinnen willkommen. Interessierte können sich noch bis zum 17. Januar auf der Website anmelden.