Sissach BL

14. November 2017 19:18; Akt: 15.11.2017 01:01 Print

Tierschützerin erstattet Anzeige wegen Metzgete

Die öffentliche Schlachtung von zwei Schweinen in Sissach könnte ein juristisches Nachspiel haben. Eine Tierschützerin hat Anzeige erstattet.

Die Haus-Metzgete Ende Oktober zog rund 150 Schaulustige an. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Beatrice Pfister will wissen, ob die Metzgete am 28. Oktober in einem Innenhof im Zentrum von Sissach legal war. Die Tierschützerin aus Zunzgen BL erklärte in der «Basler Zeitung», dass dies mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht der Fall gewesen sei. Pfister stützt sich dabei auf eigene Recherchen. Sie hat laut der BaZ am letzten Freitag bei der Baselbieter Staatsanwaltschaft Strafanzeige gegen den Metzger Rolf Häring und den Kantonstierarzt Thomas Bürge eingereicht. Die beiden waren an der Metzgete beteiligt. Die Baselbieter Staatsanwaltschaft bestätigt, dass eine Strafanzeige eingegangen ist.

Pfister ist der Auffassung, dass die Schlachtung der Schweine nicht hätte bewilligt werden dürfen, da eine solche nur in zugelassenen Schlachtbetrieben erlaubt sei. Der Innenhof erfüllt diese Auflagen laut Pfister nicht. Sie wirft den Organisatoren der Metzgete ausserdem vor, mehrfach gegen das Lebensmittel- und Hygienegesetz verstossen zu haben. Ein Amtstierarzt sei ebenfalls nicht an der Metzgete anwesend gewesen, so die 58-Jährige.

«Bewilligung zu Recht ausgestellt»

Die Baselbieter Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion weiss von der Anzeige, wie Sprecher Rolf Wirz bestätigt. Er entgegnet auf Pfisters Vorwürfe, dass die Tagesschlachtbewilligung zu Recht ausgestellt worden sei. Man stütze sich dabei auf die 27 Auflagen des Amts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen. Zudem sei mit Hansjörg Degen sehr wohl ein Amtstierarzt vor Ort gewesen. «Degen ist schon seit den 1980er-Jahren Amtstierarzt», sagt Wirz.

Vor dem Bolzenschuss gab es noch Äpfel für die Säue

Metzger Häring nimmt die Neuigkeiten vorerst gelassen zur Kenntnis. «Ich weiss bislang nicht mehr, als dass anscheinend Anzeige gegen mich erstattet wurde», erklärt er auf Anfrage von 20 Minuten. Bislang sei er nicht offiziell über die Anzeige informiert worden. «Es steht aber jedem Bürger frei, das zu machen», so Häring weiter.


Ex-Pfarrer Lukas Baumann protestierte gegen die Sissacher Metzgege, indem er sich zwei Tage danach selbst geisselte. (Video: 20 Minuten)

(daf)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Discus am 14.11.2017 19:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    BÄRENDIENST

    Sogenannte "Tierschützer" haben eher ein Problem mit sich selber. Sie benutzen die öffentlichen Podien zur Selbstdarstellung und merken nicht, dass Sie dem echten Tierschutz schaden.

    einklappen einklappen
  • Madlaine am 14.11.2017 19:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    oh jeeee

    gewisse "Weltverbesserer" haben effektiv nichts anderes zu tun. Wische zuerst vor Deiner Haustüre. Da dürfte genügend schmutz liegen , so dass wir einwenig ruhe haben :)

    einklappen einklappen
  • Captain Hindsight am 14.11.2017 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin ich der Einzige...

    ... dem die Intoleranten Veganer auf den Senkel gehen?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Totes Schwein am 15.11.2017 19:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo sind wir

    Wer den Prozess verliert, soll alle Kosten bezahlen. Ich denke es trifft das Sozialamt!!

  • Jamaika Jamal am 15.11.2017 17:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    En guete ;-)

    Zur Feier des Tages gibts heute ein Steak. Ich esse es wie immer mit Respekt vor dem Tier und auch mit dem Wissen, dass das Fleisch nicht einfach aus der Migros kommt.

  • Eskimo1 am 15.11.2017 10:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    metzgete

    ich esse ab und zu Fleisch. aber ich könnte leider nicht zuschauen....tut mir leid.

    • E. Skimo am 15.11.2017 11:53 Report Diesen Beitrag melden

      @Eskimo1: Das musst Du auch nicht!

      Iss einfach weiter Deine 'Wal-Steaks'. Unter uns gesagt: Die werden auch geschlachtet und zwar etwas gröber als die Schweine!

    einklappen einklappen
  • Blerim am 15.11.2017 10:28 Report Diesen Beitrag melden

    Kranke Menschheit

    Werden eigentlich die 150 Schaulustigen Gaffer auch gebüsst, welche sich an der Tötung belustigt und ergötzt haben?

    • Isabella am 15.11.2017 10:36 Report Diesen Beitrag melden

      @ Blerim

      Das sind vermutlich die gleichen Gaffer welche sich an Verkehrsunfällen ergötzen und Aufnahmen/Selfies machen.

    • Mona am 15.11.2017 10:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Blerim

      Vielleicht solltest du deine Sichtweise einmal überdenken. Negativ betrachtet sind alle Zuschauer Gaffer, die sich am Tod des Tieres ergötzen. Die positive Sichtweise wäre aber, es als Interesse zu betrachten an der Art und Weise wie das Fleisch das wir essen hergestellt wird. Daraus folgt, ein weiteres Nachdenken und sich Informieren, wie das Fleisch, das wir kaufen ins Verkaufsregal kommt. Ich sehe das als verantwortungsbewussten Umgang mit der Realität des Lebens. Man kann aber auch wie du die Augen davor verschließen.

    • Blerim am 15.11.2017 11:19 Report Diesen Beitrag melden

      @ Mona

      Wer Anstand hat, duzt nicht. Für mich persönlich ist es sehr wohl ein Unterschied ob sich jemand als Gaffer am Elend eines Lebewesens freiwillig ergötzt oder nicht. Überlassen wir es doch jedem einzelnen ob er dieses Schauspiel zu seiner Belustigung benötigt oder nicht. Ich für meinen Teil benötige dies zum Glück nicht und habe Respekt vor jedem Lebewesen.

    • Bashkim am 15.11.2017 11:34 Report Diesen Beitrag melden

      @Blerim

      Dir hätte ich gewünscht, dass du ca. 100 Jahr früher geboren wärst, dann wärst du Vegetarier!! Wer Fleisch ist soll sehen, dass ein Tier bewusst sterben muss! Zum anderen: in solchen Foren duzt man sich!

    • Mona am 15.11.2017 13:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Blerim

      Da bin ich deiner Meinung. Und ich habe wie du Respekt vor dem Leben. Aber ich esse Fleisch, bewusst nicht jeden Tag und in kleineren Mengen, im Sinne einer ausgewogenen Ernährung. Ich ignoriere die Tatsache nicht , dass es auf unserer Erde Leben gibt um zu fressen und gefressen zu werden. Als oberstes Glied dieser Nahrungskette hat der Mensch aber die Verantwortung respektvoll damit umzugehen.

    • Mona am 15.11.2017 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Makalene

      Ich lege Wert darauf meine Meinung mit Anstand und Respekt zu äussern. Das kann ich auch tun indem ich jemanden duze.

    einklappen einklappen
  • Erni M. am 15.11.2017 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Betonchind

    eine Tierschützerin hat Anzeige erstattet. Sie fühlt sich wohl besser als alle andern. Die Tierschützerin ist bestimmt ein 'Betonchind" (in der Stadt augewachsen) und hat nicht die geringste Ahnung und war noch nie in einem Schweinestall.

    • Mirco am 15.11.2017 10:23 Report Diesen Beitrag melden

      @ Erni M.

      Und Sie als Wutbürger sind natürlich der TopExperte hier?!

    • Gutes Schwein am 15.11.2017 19:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Erni M.

      Sie kann nicht anders, hatte mal einen Knacki geheiratet der hats unter ihrer Obhut auch nicht überlebt

    einklappen einklappen