Muttenz BL

09. Januar 2018 05:44; Akt: 09.01.2018 05:44 Print

«Ist da ein Katzenhasser unterwegs?»

Gleich drei Edel-Katzen werden im Muttenzer Freidorf vermisst. Die Halter befürchten das Schlimmste. Der Tierschutz hat eine Vermutung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Schicksal von Kater Liko (5), der am Wochenende tot in einer Kartonschachtel vor dem Haus seines Besitzers in Muttenz deponiert wurde, ist möglicherweise kein Einzelfall. Knapp einen Kilometer Luftlinie vom Fundort entfernt im Quartier Freidorf werden gleich drei Katzen vermisst.

Umfrage
Haben Sie ein Haustier?

«So langsam kommt es uns komisch vor», sagt Chris Merlin, der seinen Kater Randy, eine Sibirische Wildkatze, seit Anfang November vermisst. «Ist da ein Katzenhasser unterwegs?», fragt er sich. Um Randy zu finden, hat er schon alle Hebel in Bewegung gesetzt. In seinem und angrenzenden Quartieren hat er schon über 100 Flyer verteilt. Nun wird er den Fall auch der Polizei melden. «Es ist auf jeden Fall sehr frustrierend», sagt er.

Hat ein Fuchs die Kater gerissen?

Der Tierschutz beider Basel, der auch die kantonale Meldestelle für vermisste Tiere betreibt, hat Kenntnis von zwei weitern vermissten Büsi aus Muttenz: Kater Wilfried und Kater Luis. Wie Liko und Randy sind auch sie teure, langhaarige Rassekatzen. Beide werden seit Ende Dezember vermisst.

Das Verschwinden der Katzen könnte allerdings auch einen natürlichen Grund haben. «Das Wild hat Hunger. Es kommt immer wieder vor, dass Füchse Katzen töten», weiss Béatrice Kirn, Leiterin des Tierschutz beider Basel.

Oder war es gar ein Dieb?

Chris Merlin hat noch einen anderen Verdacht. «Vielleicht wurden die Katzen auch gestohlen.» Seine Sibirische Waldkatze sei sehr teuer gewesen. Im Internet kursieren entsprechende Berichte von Besitzern teurer Rassekatzen. Verschiedentlich wurde deshalb auch schon davor gewarnt, sie ins Freie zu lassen. Merlin hat die Hoffnung aber noch nicht verloren. «Wir haben noch nicht aufgegeben», sagt er kämpferisch.

(lha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sabrina am 09.01.2018 06:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Fuchs??

    Sorry aber grade Waldkatzen sind fast genauso gross wie Füchse, das ist mehr als unwahrscheinlich. Dazu sind nur Menschen fähig, und zwar nur die ganz miese Sorte.

    einklappen einklappen
  • olivetta am 09.01.2018 07:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    katzenfeind?

    es ist merwürdig dass gerade solche spezielle katzen vermisst werden die eig. nicht so weit von zu hause weggehen.darum gut beobachten

  • Frau am 09.01.2018 07:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mörder

    Rassenkatze oder nicht, sie alle für ihre Besitzer Familienmitglieder sind. Tierhasser sind somit einfach nur die Mörder. Sollten Gesetz entsprechend ermittelt werden und die Verantwortung tragen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • protect the animals am 09.01.2018 11:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ..stimmt..

    ..nicht..füchse nehmen keine katzen.. auf jedenfall keine ausgewachsenen.. ich wohne in der nähe vom wald..sehe jeden tag und in der nacht füchse..halte schon immer katzen und noch nie ist eine verschwunden..

  • Maler50 am 09.01.2018 10:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freigang ist wichtig

    Wie auch immer aber eine Katze muss ihren natürlichen Freigang haben.Da ich einen solchen Freigang nicht bieten kann,habe ich auch keine Katze! Sicher,wenn Katzen in die Welt dürfen ist immer damit zu rechnen dass Sie aus verschiedenen Gründen nicht mehr nach Hause kommt.Was traurig ist aber auch der Lauf des Lebens!

  • Vogel am 09.01.2018 09:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Halter trifft Mitschuld

    Die Leute blenden gerne aus, dass wir viel zu viele Katzen haben in den meisten Gebieten der Schweiz, da kommt es gerade gelegen, wenn ein Fuchs einige davon holt. Und wer ein Tier mit hohem Wert besitzt, sollte sich Gedanken über ein GPS-fähiges Halsband machen.

  • ShaBijan am 09.01.2018 09:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mein Tier nimmt niemand mit

    meinem Hund habe ich trainiert das er nichts von fremden ist. Oder das ihn auch niemand anfassen darf oder er würde einfach Knurren aber nicht beissen. wenn ich es erlaube kann ihn jeder anfassen und spielen. die Schutz- wach-hunde Training viel gebracht muss ich schon sagen! zwar teuer aber beide haben viel gelernt.

  • Ladycat am 09.01.2018 08:58 Report Diesen Beitrag melden

    Diebe und der Fuchs sind allgegenwärtig

    Leider ist das so, wenn man Rassekatzen hält und diese unkontrollierten Freigang haben. Man muss damit rechnen, dass sie geklaut werden und ich kann nur empfehlen, die Tiere chipen zu lassen. Somit wäre wenigtstens bei einem Weiterverkauf eine Chance da, dass sie identifiziert werden können. Der Fuchs ist ebenfalls eine Gefahr und zwar noch eher in der Stadt als auf dem Land, da er in der Stadt nicht so viele Optionen hat, Tiere zu reissen als auf dem Land. Ich lasse allerdings meinen grossen Coonie auch nach draussen, denn eine reine Wohnungshaltung käme für mich nicht in Frage.