Kein gewöhnlicher Umzug

05. Juni 2018 05:46; Akt: 05.06.2018 05:46 Print

Hier werden über 100 Tiere ins neue Zuhause gebracht

Sechs Jahre Bauzeit und zwölf Millionen Franken verschlang der Neubau des Tierheims beider Basel. Am Montag konnten Katzen, Kaninchen und Co. endlich ihr neues Heim beziehen.

Am Montag zügelten Katzen und Kleintiere ins neue Tierheim an der Birs. (Video: 20 Minuten/sis)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ungefähr 50 Katzen mit ihren Jungen und 70 Kleintiere wie Schildkröten, Kaninchen, Meerschweinchen oder auch Vögel zogen am Montag in ihr neues 2400 Quadratmeter grosses Domizil an der Birsfelderstrasse. Nach sechs Jahren an einem Übergangsstandort in Münchenstein ist der rund zwölf Millionen Franken teure Neubau endlich bezugsfertig.

Umfrage
Werden Sie sich das neue Tierheim demnächst mal ansehen?

«Den Umzug haben wir akribisch über Wochen geplant», sagt Sandra Müller vom Fachbereich Dienstleistungen des Tierheims Beider Basel (TBB). Die Tierpfleger hätten am alten Standort in Münchenstein alles vorbereitet und zusammengepackt. «Wir von der Verwaltung haben am Neubau alles parat gemacht, so dass die Tiere heute problemlos direkt in die Gehege eingebracht werden können», erzählt Müller.

«Abenteuer für die Katzen-Welpen»

Herausforderungen des Umzugs sieht sie etwa bei den Katzenmüttern mit Jungen: «Die Mutter kennt unter Umständen solche Situationen schon und könnte deswegen für Unruhe sorgen. Aus diesem Grund werden sie in unterschiedlichen Boxen transportiert», erklärt die Tier-Expertin.

Wichtig sei aber, dass der Geruchskontakt vorhanden ist, damit sowohl die Mutter als auch ihre Welpen ruhig bleiben. «Wenn sie ihre Mama riechen können, beruhigt das die Kleinen», sagt sie.

Das neue Tierheim ist nicht nur grösser, sondern auch noch besser auf die Bedürfnisse der Tiere ausgerichtet. So gibt es ähnlich wie im Zolli einen Katzenfelsen aus Naturstein, den die Vierbeiner aus ihren Zimmern heraus begehen und erkunden können.

Wasserbecken für die Hunde

«Jedes Katzenzimmer ist anders strukturiert und eingerichtet sowie mit Beschäftigungsmöglichkeiten versehen. Ist eine Katze länger da, könne sie dann auch den Raum wechseln», führt Beatrice Kirn, Geschäftsführerin des TBB, weiter aus. Vor allem im Auslaufgebiet, aber auch in den Katzenzimmern sei hauptsächlich mit natürlichen Materialien wie Holz gearbeitet worden.

Für die Hunde gibt es Aussen- und Grünausläufe, wo idealerweise auch Trainings durchgeführt werden können. Dank der Wasserbecken können sich die Vierbeiner im Sommer nun auch abkühlen. Statt Zwingerhaltung wird bei den Hunden neu auf Innenhöfe gesetzt. Auch für die Katzen und Kleintiere gibt es Aussenanlagen. «Die Tiere haben sicherlich eine artgerechtere Haltung als am Übergangsstandort oder im alten Tierheim», freut sich Kirn.

«Einen Haufen Verbesserungen»

Grosse Herausforderungen seien die verschiedenen Vorschriften von den Departementen gewesen. So muss in den Innenräumen eine konstante Temperatur von 23 Grad herrschen: «Das sorgt dafür, dass sich Krankheiten nicht so leicht verbreiten können», erklärt Kirn. Weil sich die Tiere unter Bodenebene befinden, musste auch sichergestellt werden, dass genügend Tageslicht vorhanden ist.

Weiter war wegen der unmittelbaren Nähe zur Birs ein Hochwasserschutz erforderlich; und auch auf eine nachhaltige Energiegewinnung wurde Wert gelegt. Die Umsetzung sei laut Kirn eine Herausforderung gewesen, habe letztlich aber gut geklappt.

Zurzeit befinden sich noch einige Handwerker im Haus. Lange dürften die Arbeiten aber nicht mehr dauern, denn am Dienstag ziehen noch 35 Hunde ein.

Umzug des Tierheims beider Basel

(sis)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gärtner am 05.06.2018 06:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr schön : )

    Da wird den Tiere den richtigen Respekt und Achtung gegeben wo bei vielen Halter nach einiger Zeit leider verloren geht!

    einklappen einklappen
  • Spiritualist am 05.06.2018 06:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tierheime 'verschlingen' nichts

    Das neue Tierheim 'verschlang' so und soviel... Tönt als wäre dies zu teuer, für die vielen nicht mehr erwünschten Tiere, welche aus Lust und Laune an- und abgeschaft werden...

  • we am 05.06.2018 06:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tierheim

    bringen unser hund regelmässig ins tierheim wenn es nicht anders geht( fasnacht) wir haben sie auch aus dem tierheim, bis jetzt war es ein viersternhotel für die tiere jetzt ein achtstern super für die tiere danggscheen

Die neusten Leser-Kommentare

  • paul am 05.06.2018 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    übertrieben

    um dieses geld hätte man auch 50 einfache Häuschen bauen oder kaufen können und mittellose tierliebende Familien und Senioren hätten sich um je 5 bis 6 Tiere gekümmert.

  • L.Rinst am 05.06.2018 09:53 Report Diesen Beitrag melden

    Danke allen

    Danke dass man so etwas schönes für Tiere gemacht hat. Leider kommt bald die Ferienzeit und viele Tiere werden wieder ausgesetzt.

    • werner schneider am 05.06.2018 10:03 Report Diesen Beitrag melden

      Zweimal dasselbe?

      Nichts dagegen, aber Tiere im Tierheim werden gelobt, Tiere im Zolli aber von "Tierschützern" als gequält bedauert. Wo ist da die Logik?

    einklappen einklappen
  • Michu am 05.06.2018 09:42 Report Diesen Beitrag melden

    Nachdenken, bevor man ein Tier anschafft

    Trurig, dass es so öbbis brucht...

  • Kalauer am 05.06.2018 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    Bauzeit

    Mir scheint 6 Jahre Bauzeit sei ein wenig zu lange! Da kann man ganz anderes hinstellen in dieser Zeit!

  • Birsbewohner am 05.06.2018 09:13 Report Diesen Beitrag melden

    Hochwasserschutz?

    Ich finde es Super, das es mit dem Neuen Tierheim geklappt hat und es jetzt fertig ist. Wir haben unsere Kleine auch vom Tierheim (Hund). Aber das mit dem Hochwasserschutz kommt mir komisch vor. Das Tierheim liegt auf einer Anhöhe, mehrere Meter über der Birs, wie unser Haus auch. Die Birs läuft manchmal Hoch, aber so hoch nun auch wieder nicht, das es einen Hochwasserschutz bräuchte. Ich Wohne seit 20 Jahren hier, aber ein sohoch war das Wasser nich nie.

    • Pic am 06.06.2018 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Evakuierung im August 2007

      Zitat Online-Bericht: ... den höchsten Wasserstand seit Beginn der Messungen. Der Wasserpegel stagnierte um 14 Uhr. Der Krisenstab sperrte die Brücken über die Birs teilweise gesperrt. Ein Tierheim am Birsköpfli musste evakuiert werden. Mit dem Bruch einer kleinen Wehr im oberen Bereich des Birslaufes kam die Befürchtung auf, grössere Wassermassen könnten mit hoher Geschwindigkeit herunterkommen. Diese Befürchtungen haben sich glücklicherweise nicht bewahrheitet...

    einklappen einklappen