Sex-Messe

02. Dezember 2012 18:11; Akt: 02.12.2012 18:11 Print

Viele Frauen und Pärchen an der Sexmesse

von Benjamin Rosch - Das Publikum an der Extasia war bunt durchmischt – dieses Jahr besuchten besonders viele Frauen die Erotikmesse.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

In der schwach ausgeleuchteten St. Jakobs-Arena konnten die Besucher übers Wochenende so einiges erleben: Neben Dildo-Ständen und diversen Live-Shows gab es auch Autogramm-Stunden mit Pornogrössen wie Lena Nitro und Kitty Core. «In der Schmuddelecke ist die Extasia aber längst nicht mehr», sagt Sprecher Lars Rutschmann. Vor zehn Jahren, als sie zum ersten Mal stattfand, hätten fast ausschliesslich ältere Männer die Sexmesse besucht. «Seither ist das Durchschnittsalter rapide gesunken und die Frauenquote nahm stetig zu», so Rutschmann. Über 42 Prozent betrage diese an der diesjährigen Extasia.


«Das liegt daran, dass die Frauen selbstbewusster geworden sind», glaubt Besucherin Isabelle C. (43), die mit ihrer Freundin unterwegs ist. Manuela (21) und Melanie (24) pilgern jedes Jahr an die Extasia. Sie pflichten dieser Aussage bei: «Heutzutage stehen auch Frauen zu ihren Vorlieben und wollen sich über die neusten Trends informieren.»

Neue Trends im Porno-Business

Diese gehen gemäss Rutschmann eindeutig in Richtung Sado-Maso: «Besonders Handschellen und spezielle Kleider verkaufen sich sehr gut.» Das Porno-Business spüre die aktuelle Wirtschaftslage kaum: «Sex ist ein Grundbedürfnis und das wird auch so bleiben

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • DinChef am 03.12.2012 12:11 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder, wie er will

    Lüstern, lüstern geht die Welt zugrunde. Latex-Anzüge, Katzenmasken, Sado-Maso-Spielchen, Lustmaschinchen. Keine Zeit mehr, loszulassen, dafür einen Schrank voll peinlicher "Karnevals-Kleidung". Man möchte sich gar nicht wirklich vorstellen, wie die meisten darin aussehen ;-)

  • Vj Schelki am 03.12.2012 07:37 Report Diesen Beitrag melden

    gääääääääähn

    die Extasia ist nicht mehr was sie noch im Hallenstadion war. 45.- für eine Handyvoll Stars und paar chaotische Verkäufsstände, SM war ja nicht schlecht aber auch nicht der Brüller.... Schade eigentlich, lieber wieder an die Venus

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren