Postauto-Chauffeur trat zu

07. Dezember 2017 18:31; Akt: 08.12.2017 11:21 Print

«Es gibt Typen, die nur diese Sprache verstehen»

Die Mehrheit der 20-Minuten-Community stellt sich hinter den Postauto-Chauffeur, der einen Passagier tritt. Vorerst ist noch unklar, ob der Mann mit Konsequenzen rechnen muss.

Zwischen Bern und Hinterkappelen wird ein PostAuto-Chauffeur handgreiflich.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Showdown im Postauto 101 von Bern nach Hinterkappelen: Am Dienstagabend kam es dort zu einem Handgemenge zwischen dem Buschauffeur und einem Fahrgast. Ein 20-Minuten-Leser hielt die Szene auf Film fest. Über eine halbe Million Leser schauten den Artikel von 20 Minuten samt Video an. Nicht nur die 20-Minuten-Community setzte sich intensiv mit den Aufnahmen auseinander – auch bei Postauto sichtete man das Filmmaterial.

Umfrage
Haben Sie auch schon mal Gewalt im Bus erlebt?

Nun würden auch die Aufnahmen der Überwachungskamera ausgewertet. «Mit dem Fahrer fanden bereits Gespräche statt, weitere werden folgen», sagt zudem Postauto-Sprecherin Katharina Merkle. Ob der Vorfall für den Fahrer Sanktionen zur Folge hätte, sei derzeit noch nicht klar.

Viel Zuspruch für den Fahrer

Während Postauto den Vorfall noch untersucht, sind die Meinungen bei den 20-Minuten-Lesern gemacht.
500 Personen kommentieren die Aufnahmen – die grosse Mehrheit der Leser schlägt sich dabei auf die Seite des Fahrers.

«Der Fahrer wird schon seine guten Gründe gehabt haben!», kommentiert etwa Bear1 – über 5000 Leser stimmen ihm zu. «Der Bus Chauffeur hat wohl richtig gehandelt! Es gibt Typen, die nur diese Sprache verstehen», meint Leser Bergking. Ein anderer User meint: «Ich denke mal der Fahrgast hat sich absolut daneben benommen»

Kritik aus eigener Zunft

Der Buschauffeur erhält jedoch nicht nur Zuspruch: «Egal, wie ein Chauffeur verbal provoziert wird, körperliche Gewalt geht gar nicht», findet Leser Lars. «Alle stellen sich hinter den Fahrer, weil er ja die Respektsperson sei. Ich finde aber, sein Kick geht überhaupt nicht. Das ist nicht das Verhalten, das man von einer Respektsperson erwartet», meint ein anderer Nutzer. Als Buschauffeur müsse man über Provokationen und Stress im Verkehr stehen können, schreibt ein Leser, der angibt selber Busfahrer zu sein.

So schilderte ein Augenzeuge die Szene

(cho)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susen am 07.12.2017 19:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Volles Verständnis!

    Ich fahre Täglich mit dem Bus und zeitweise auch diese Strecke mit dem Postauto. Was man da als Fahrgast so alles erleben darf ist öfters unter jeder Sau. Und die Chauffeure haben diese Erlebnisse Täglich. Ich verstehe den Chauffeur das er die Nase voll hatte und so reagiert hat. Hoffentlich muss er keine Negativen Konsequenzen aus dem Vorfall tragen. Wäre echt daneben!

    einklappen einklappen
  • Puschek am 07.12.2017 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Busfahrer

    Auch Busfahrer sind nur Menschen und haben mit dem heutigen Verkehrsverhältnisse genug um die Ohren und wenn man die Kundschaft auf den Buslinien als sieht vom benehmen bis zum ausrasten dann kann ich den Busfahrer verstehen wie gesagt genug ist genug und dann kann halt für den Querulant halt mal anders ausgehen den alles muss man sich nicht gefallen lassen

    einklappen einklappen
  • Maler50 am 07.12.2017 18:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur im Notfall

    Klar ist schon dass dies nur im äußersten Notfall zu geschehen hat. Wenn dies nicht zum Regelfall wird,keiner will wirklich Schlägereien im Postauto erleben!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bus Fahrer am 08.12.2017 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Schwache Leistung

    Schwach und ein no go, Daumen nach unten..... Moralisch ja, rechtlich muss er jetzt hinstehen und halten.

  • Ferdinand Aebischer am 08.12.2017 18:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch auf Moonlinerfahrten nach Hinterkappelen

    Dank dem Chauffeur, ich selbst kenne diese Linie und ich finde es traurig dass auf Moonliner Fährt sogar Securitie Personal mitfahren muss Hinterkappelen ist eine Problemstrecke

  • Büezer am 08.12.2017 16:39 Report Diesen Beitrag melden

    Toller Arbeitgeber

    Bedenklich, dass der Arbeitgeber nicht hinter seinem Angestellten steht. Dieser Arbeitgeber erinnert mich an den Weltkrieg. Die grossen "Schwätzer" haben sich im sicheren Bunker eingeschlossen und an der Front liessen sie die Soldaten bewusst über die Klinge springen! Ich hoffe der Busfahrer kündigt von sich aus, denn er ist viel zu schade für diesen Betrieb!

  • errare humanum est am 08.12.2017 12:20 Report Diesen Beitrag melden

    Actionfilme

    Dieser Postauto-Chauffeur hat den Begriff Fingerspitzengefühl wohl falsch verstanden. Sein Verhalten zeigt deutlich, dass er weniger Actionfilme sehen und sich stattdessen mehr Sozialkompetenz erarbeiten sollte. Er wird täglich mit Provokationen überhäuft und weiss dies auch. Sich mit einem Fahrgast ein Wortgefecht zu leisten ist keine passable Herangehensweise. Ausserdem ist es Blödsinn jemanden aus dem Bus treten zu wollen und andere Fahrgäste damit zu gefährden. Es gibt Hebeltechniken die in diesem Fall ohne Show zum Erfolg geführt hätten. Sprich beurlauben und schulen.

  • ggi am 08.12.2017 11:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    menschlich

    ich finde die blonde frau ganz vorne lustig, sobald es zu gewalt kommt stehen alle auf und wollen weg :D ich liebe das verhalten von menschen in solche situationen :D