Burgdorfer kämpft gegen Rüpel-Boxer

05. Juni 2018 05:46; Akt: 05.06.2018 09:40 Print

«Ich will gegen Tyson Fury Geschichte schreiben»

Der Burgdorfer Boxer Sefer Seferi (39) steigt am Samstag gegen den Ex-Weltmeister Tyson Fury (29) in den Ring. Dieser gibt nach zwei Jahren Zwangspause sein Comeback.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sefer Seferi (39) ist bereit. In einem kleinen Keller am Stadtrand trainiert der Burgdorfer Boxer für den grossen Kampf. Am kommenden Samstag, 9. Juni, wird der Schweizer mit albanischen Wurzeln gegen den berühmt-berüchtigten Skandal-Boxer Tyson Fury (29) in den Ring steigen.

Am Mittwoch reist er bereits nach England und bereitet sich dort noch drei Tage auf den Kampf vor. «Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal die Chance habe, gegen Fury – mein Idol – im Ring zu stehen», sagt der Schwergewichtsprofi Seferi. Der Kampf wird in der Manchester Arena stattfinden, die 20'000 Menschen Platz bietet. Es ist der bisherige Höhepunkt in Seferis Karriere.

23 von 24 Kämpfen gewonnen

Bislang bestritt der 39-Jährige schon 24 Profi-Kämpfe, von denen er 21 vorzeitig durch K.O. für sich entscheiden konnte, zwei weitere gewann er nach Punkten. Erst einen Kampf hat Seferi bisher verloren – nach zehn langen Runden gegen den weltbekannten Manuel Charr. Seferi boxte bei diesem Kampf zudem nicht in seiner ursprünglichen Gewichtklasse Cruisergewicht (bis 90,7 Kilogramm), sondern im Schwergewicht.

Trotz dieser beachtlichen Kampfbilanz gilt der Burgdorfer in der Boxszene für den über zwei Meter grossen Fury bloss als Kanonenfutter. Seferi gibt sich trotzdem selbstbewusst: «Ich will Geschichte schreiben. Ich werde alles tun, um ihn zu überraschen. Fury kann sich warm anziehen.»

«Ein Sieg wäre der Jackpot»

Finanziell dürfte es sich für Seferi auf jeden Fall lohnen. «Ich rede nicht gern über Geld. Aber klar, es gibt einen guten Lohn», sagt Seferi gegenüber 20 Minuten. Falls er es schaffen sollte, Fury zu besiegen, würde dies seine Karriere extrem pushen: Ihm würden über Nacht alle Möglichkeiten offenstehen. Zudem hat er eine Rückkampfklausel im Vertrag: «Dann würde ich richtig viel Geld verdienen. Das wäre der Jackpot, soviel kann ich verraten.» Wie 20 Minuten weiss geht es dann um Millionen. Doch für Seferi zählt auch anderes: «Es geht um meinen Namen, meinen Ruf, meine Ehre.»

Zwangspause wegen Drogen, Depression und Doping

Seferis Gegner ist kein unbeschriebenes Blatt. Schon seit mehreren Wochen berichten internationale Sportmagazine über den bevorstehenden Kampf. Denn der Brite, der als Grossmaul und Rüpel gilt, gibt am 9. Juni nach zwei Jahren Zwangspause sein Comeback. Für seinen ersten Kampf suchte er sich den zähen Seferi aus. «Ich brauche die Runden, weil ich lange weg war. Ich kann keinen K.O. nach zehn Sekunden gebrauchen, sondern brauche jemanden, der einstecken und mich unter Druck setzen kann», sagt Fury gegenüber der «Sun» über Seferi.

Den letzten Profi-Kampf bestritt Fury 2015 gegen den damaligen Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Kltischko. Fury schaffte es damals, diesen zu entthronen. Ab da ging es für Fury bergab: Dopingsperre, Depressionen und Drogeneskapaden sorgten für Schlagzeilen, Fury musste seine WM-Gürtel abgeben und wog vor sechs Monaten noch 172 Kilogramm. Er nahm unterdessen 57 Kilogramm ab. Jetzt plant er gegen Seferi «sein grosses Comeback.» Mal schauen, ob ihm der Burgdorfer dieses nicht vermasselt.

(rc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bündner am 05.06.2018 06:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschichten.

    Cobra schrieb auch Geschichte. Ein Kurzgeschichte. Wenn er länger durchhält ist die Geschichte wenigstens ein bisschen länger.

  • de labbi am 05.06.2018 06:04 Report Diesen Beitrag melden

    sefer boumaye!

    ein etwas höheres niveau als die cobrakämpfe...

    einklappen einklappen
  • whYBother am 05.06.2018 07:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auf die Knie fallen...

    21 Kämpfe durch O. gewonnen?! Ich will ja nicht wissen wie der seine Fights gewinnt!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lennox L. am 05.06.2018 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    8. Runde Fury Sieg.

    Seferi geht K.O. in Runde 8. Fury will die Runden... Fury ist schnell und hat Ausdauer. Seferi bewegt sich gut braucht aber gegen Fury einen brachialen hook to the chin um zu gewinnen. Ist alles möglich!

  • Lukas am 05.06.2018 11:29 Report Diesen Beitrag melden

    Mutig

    Nichts gegen diesen Mut. Aber Fury ist doch in einer anderen Liga!

  • Irgendso Einer am 05.06.2018 10:01 Report Diesen Beitrag melden

    Viel Erfolg

    Vor längerer Zeit (ca 10 Jahren) habe ich mehrere Jahre in seinem Boxclub trainiert. Von den 3 Clubs in denen ich ingesamt war, war seiner mit Abstand der Beste. Sefer ist ein guter Typ. Ich wünsche Ihm viel Erfolg !

    • Bea Knüsel am 05.06.2018 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Irgendso Einer

      Was er auch erreichen wird, das interessiert nun niemanden die Bohne, geht zusammen in die Sauna und habt euch Lieb. Zumindest habt ihr es versucht

    einklappen einklappen
  • Ttl am 05.06.2018 09:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Serien sollte besser in Rente gehen.

    Man sieht wieder, dass es nicht die Leidenschaft ist, sondern das Geld . Was wiederum Leiden schafft ;)

    • Komiker 2018 am 05.06.2018 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ttl

      Der Fury braucht eben ein Sparingspartner wo er so richtig weich klopfen kann !!!

    einklappen einklappen
  • Bbq am 05.06.2018 09:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fallobst

    Hier will jemand Geschichte schreiben, dessen Namen noch keiner gehört hat. Immer dieser Hochmut. Und am Ende wieder Fallobst .