Berner Länggasse

14. März 2017 11:03; Akt: 14.03.2017 11:03 Print

Kanton Bern bewilligt Hausbesetzung

Der Kanton Bern hat mit dem Besetzerkollektiv Fabrikool einen Vertrag über die Zwischennutzung der Alten Schreinerei auf dem Von-Roll-Areal abgeschlossen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Alte Schreinerei auf dem Von-Roll-Areal in der Berner Länggasse darf ab sofort legal genutzt werden: Das Hausbesetzerkollektiv Fabrikool hat die Bewilligung erhalten, sich vorerst bis Ende Juli im Erdgeschoss des Gebäudes einzunisten. Dies besagt ein frisch ausgehandelter Vertrag zwischen dem Kanton Bern und den Besetzern.

Für die Besetzer gelten nebst Rechten aber auch Pflichten: Sie müssen eine Privathaftpflichtversicherung zur Deckung allfälliger Personen- und Sachschäden abschliessen. «Mit der Unterzeichnung des Vertrags hat sich das Kollektiv unter anderem verpflichtet, die Brandschutzauflagen zu beachten», gibt der Kanton weiter bekannt.

Eigentlich wollte der Kanton das Haus räumen

Erst hatte den Hausbesetzern die Räumung gedroht: Die Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern hatte Anzeige erstattet. Zugleich stellte sie einen Antrag auf Hausräumung. Durch Gespräche – an denen auch Ex-Stapi Tschäppät beteiligt war – konnten die beiden Parteien nun aber doch eine Lösung finden.

(miw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ricky85 am 14.03.2017 11:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Skandalös..!

    Ok, dann werde ich nun auch eine freie Liegenschaft aufsuchen und dieses besetzen, ganz einfach. Legal soll es ja sein, und strafrechtlich wird mir ja auch nichts passieren.. Finde es einfach nur skandalös! Das Gesetz muss für alle gleich gelten!

    einklappen einklappen
  • Kurt am 14.03.2017 11:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Clever

    Clever vom Kanton. Die Besetzer verpflichten sich für eine Haftpflichtversicherung, und wenn es zu Schäden kommt ( unweigerlich) bezahlt die Haftpflicht. Somit wir alle ! Bern ist fein raus und kann ihre Verantwortung für dieses Gebäude anderen zu schieben.

    einklappen einklappen
  • Tom am 14.03.2017 11:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich will auch etwas...

    ...ilegales tun, darf ich? Wo bekomme ich eine Bewilligung. Und wenn nicht fange ich an zu töipälä!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Geissenpeter am 15.03.2017 08:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bern was machst du?

    Als Kind war ich von Bern so begeistert v.a. nach dem Bundeshausbesuch. Heute habe ich ein anderes Bild.

  • Motzi am 14.03.2017 22:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich es gibt noch viele leere Wohnungen..

    Wie soll das weiter gehen,was stellt ihr euch vor.Kann jetzt jeder enfach ein Haus besetzen und sagen da wohne ich jetzt,es hat ja noch viele zweit Wohnung wo fast das ganze Jahr leer stehen dann ist das kein Problem dort ein zuziehen.Was haben wir nur für Höseler als Stadtpräsi es wird überall nur noch geduckt,keiner will mehr eine Verantwortung übernehmen,das wird schlimm immer schlimmer man sieht das bei der Reithalle ich bekomme fast ein Lachkrampf Herr Tschäpatt wird es richten als Vermittler,es ist eine Schande das sowas geht in Bern ich schäme mich Bernerin zu sein.

  • Stöff am 14.03.2017 22:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Ex-Stapi

    Wieder aktiv gegen Recht, Gesetz und Ordnung. Wahrscheinlich auch noch gegen fürstliche Bezahlung. Bravo Bern, ihr macht richtig Freude und wieder Schlagzeilen in Eurem Schildbürger-Territorium.

  • S Aus W am 14.03.2017 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zeichen gesetzt

    Super Signalwirkung! Die Stadt bern hat es einfach drauf! #Ironie

  • Maverick am 14.03.2017 19:22 Report Diesen Beitrag melden

    Toleranz

    Einfach nur eine Katastrophe wie tolerant unsere Regierung ist. Vielleicht sollten sie mal auf das Volk hören. Denn das Volk ist der Kunde der Regierung.