Lärm, Müll, Zerstörung

29. Mai 2012 18:15; Akt: 31.05.2012 09:42 Print

Wohlen greift gegen junge Vandalen durch

In der Berner Gemeinde Wohlen randalieren immer häufiger Jugendliche nachts. Der Gemeinderat will nun mit nächtlichen Patrouillen gegen die Übeltäter vorgehen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Wohlener Gemeinderat hat die Nase voll von nächtlichem Lärm, Littering und Vandalenakten. Erstmals sollen deshalb private Sicherheitsleute ganze Nächte lang in der Gemeinde patrouillieren.

Probleme machen vor allem Jugendliche, solche aus Wohlen, aber zunehmend auch solche aus umliegenden Gemeinden. Der Wohlener Gemeinderat sieht aber auch die Eltern in der Pflicht. Einzelne nähmen die Verantwortung für ihre Kinder nicht oder nur ungenügend wahr, schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung vom Dienstag.

Weil erste Massnahmen zu wenig brachten, zieht der Gemeinderat die Schraube an: So wird nun eine private Bewachungsfirma das gesamte Gemeindegebiet oder einzelne Teile während ganzen Nächten bewachen. Die Patrouillen werden dabei verstärkt Kontrollen durchführen.

Die Eltern werden via Schulen über diese Massnahmen informiert. Dabei will die Gemeinde die Erziehungsberechtigten erneut auf ihre Verantwortung aufmerksam machen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marc Müller am 29.05.2012 18:27 Report Diesen Beitrag melden

    Ghetto

    So wie es heutzutage in Wohlen ist wird es in ein paar Jahren überall sein! Ich würde nie freiwillig in diese Gemeinde ziehen, obwohl früher als ich dort zur Schule ging noch okay war. Jetzt kann man sogar Nachts nicht mehr auf die Strasse gehen ohne Angst.

    einklappen einklappen
  • Heinz Müller am 29.05.2012 22:41 Report Diesen Beitrag melden

    Härtere Gesetze

    schön... gibts schon in vielen anderen Städten.. solange den Randalieren und auch Schlägertypen aber praktisch nix passiert, nützen auch 1000 Sicherheitsleute nix. Kleine Möchtegern-Gangster erhalten in der Schweiz normalerweise 20. zweite Chancen..... Grenzen lernen sie damit nie. Im Gegenteil sie steigern sich. Irgendwann werden die Delikte dann immer schlimmer. Kein Wunder: Für nen Kieferbruch kriegt man paar Franken Busse.

  • anonym am 31.05.2012 17:46 Report Diesen Beitrag melden

    keine ahnung

    ich möchte mich ja nicht queer stellen aber... ihr übertreibt mahslos.... man kann am abend unbesorgt am bahnhof durchlaufen ohne angerempelt zu werden.... wohlen ist alles andere als gefährlich.. nur weil es manchmal auf den strassen laut wird muss es nicht gerade gefährlich sein...jeden abend bin ich n wohlen und mir ist noch nie was passiert....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mr. G am 01.06.2012 20:28 Report Diesen Beitrag melden

    Was iisch loos??

    Mir scheint als hätten die, die das organisiert und eingeleitet haben unser Wohlen mit dem in Aargau verwechselt, genau so wie 1/3 der Kommentatoren hier! Ich wohne 20 Meter vom Schulhaus Uettligen entfernt und es absolut kein Problem mit Lärm.. Wenn man so nahe an einem "Treffpunkt" wohnt, muss man es respektieren wenn es manchmal lärmig ist, und es darf auch lärmig sein, denn auch die Jungen sollen einen Platz haben um zu sich zu "verdörlen". Einmal mehr wird die Freiheit eingeschränkt, einmal mehr Steuergelder verschwendet...

  • B. Müller am 01.06.2012 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    Super, vielen Dank!

    Ich wohne in der Gemeinde Wohlen im Dorf Uettligen. Das ist eine absolut friedliche Gemeinde und dieser Beitrag ist grenzenlos übertrieben. Ich wohne auch in der nähe eines "Treffpunkts". Die jungen sollen doch ihren Spass haben und wenn ich ihnen nicht zuhören will mach ich einfach die Fenster zu. Vielen Dank lieber Gemeinderat, dass ihr meine Steuergelder so verschwendet und den Ruf dieser schönen Gemeinde auch noch gerade ruiniert!

  • Paul Panther am 01.06.2012 07:56 Report Diesen Beitrag melden

    Gewalt erzeugt Gegengewalt!

    April April oder was? Als hätten wir hier in Uettligen, Wohlen, Säriswil usw. ernsthafte Probleme mit uns Jugendlichen - einfach lachhaft! Mehr Polizei/Securitas = mehr Gewalt, soviel kann ich versprechen! Auf einen heissen Sommer!

    • TiPro am 01.06.2012 14:38 Report Diesen Beitrag melden

      True

      Auf einen heissen Sommer!

    • Laura am 01.06.2012 17:03 Report Diesen Beitrag melden

      Sehe ich auch so!

      Kann ich dir nur zustimmen! Schade um den Ruf dieser schönen Gemeinde! Und für so etwas zahlen wir so viele Steuern.

    • Luca Kern am 01.06.2012 20:31 Report Diesen Beitrag melden

      Right!

      Richtig so Herr Panther! Das einzige was einen Securitas von mir und dir unterscheidet ist, dass wir nicht versucht haben die Polizeischule zu bestehen!

    einklappen einklappen
  • anonym am 31.05.2012 17:46 Report Diesen Beitrag melden

    keine ahnung

    ich möchte mich ja nicht queer stellen aber... ihr übertreibt mahslos.... man kann am abend unbesorgt am bahnhof durchlaufen ohne angerempelt zu werden.... wohlen ist alles andere als gefährlich.. nur weil es manchmal auf den strassen laut wird muss es nicht gerade gefährlich sein...jeden abend bin ich n wohlen und mir ist noch nie was passiert....

    • Markus am 01.06.2012 16:57 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht Wohlen AG!

      In Wohlen bei Bern hat es keinen Bahnhof!!!!

    einklappen einklappen
  • Guschti am 31.05.2012 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    Gessellschaftsproblem

    Eltern werden ist nicht schwer - sein dagegen sehr