Freiburg

19. Juni 2017 20:46; Akt: 19.06.2017 20:46 Print

Mann zündet Büsi von Freundin an – verurteilt

Ein Mann hat mittels Deospray und Kerze die Katze seiner Freundin in Brand gesetzt. Die Frau zeigte ihn darauf an. Nun stand der 28-Jährige vor Gericht.

storybild

Der 28-Jährige wohnt in Freiburg. (Bild: Keystone/Jean-christophe Bott)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 28-jähriger Freiburger ist zu einer saftigen Busse verurteilt worden. Er hatte im April 2016 einen Deospray, eine Kerze und die Katze seiner Freundin hintereinander aufgereiht und dann auf den Sprühknopf gedrückt, berichtet «La Liberté». Mit dem improvisierten Flammenwerfer versengte er das Fell und die Schnauzhaare der Katze.

Als die Besitzerin davon erfuhr, zeigte sie den Mann an und meldete den Vorfall dem Kantonstierarzt. Dieser wiederum meldete das Ganze der Staatsanwaltschaft.

Fünf Jahre Bewährung

Nun stand der Mann vor Gericht. Für seine Tat wurde er zu einer Geldstrafe verurteilt, die er in Tagessätzen abbezahlen muss. Zudem erwarten ihn eine Busse von 500 Franken und 6800 Franken Gerichtskosten, die er ebenfalls übernehmen muss.

Damit nicht genug: Der Mann muss zudem in eine Therapie. Sollte er sich weigern, steigt die Busse um weitere 10'000 Franken, schreibt die Zeitung. Während fünf Jahren ist er auf Bewährung. Die Besitzerin hat die Beziehung zum 28-Jährigen nach dem Vorfall beendet.

(vro)